Autor Thema: Was zum...?!?  (Gelesen 2723 mal)

Impakt84

  • Gast
Was zum...?!?
« am: August 17, 2006, 19:13:46 nachm. »
Hallo alle zusammen!

Also ich hab hier etwas, ich kanns leider nicht definieren. Das Stück auf dem Foto habe ich von einer Freundin, sie hat mir gesagt, ihre Oma hätte nachts einen "Lichtblitz" gesehen und am nächsten Tag zwei Brocken, im Garten einfach daliegend, gefunden. Auf den Bildern ist der kleinere von beiden zu sehen. Eine Analyse des Materials (von der auch die gesägte Stelle in Bild 3 herrührt) ergab wohl einen hohen Eisen-Nickel-Gehalt, genaue Werte kann ich leider im Moment nicht angeben, da das Ergebnis abhanden gekommen ist. Die Frage ist nun: Um was handelt es sich?! Vor besagtem Garten verläuft eine Pflastersteinstraße, die am Tag nach dem "Lichtblitz" eine leichte Beschädigung aufwies, halt als wäre etwas darauf aufgeschlagen. Die Vermutung ist nun, dass es sich dabei um den tatsächlichen Aufschlagpunkt des Objektes handelt, der dort abgeprallt und im Garten gelandet ist. Kann es sich hierbei um ein exoplanetarisches Objekt handeln, evtl einen Meteoriten oder verschmolzenen "Weltraumschrott"?
Ach ja, die groben Eckdaten: Das Objekt hat eine Größe von ca. 8x12x6cm HBT und ein Gweicht von knapp 2 kg.
Ich bin ratlos.

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1795
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Was zum...?!?
« Antwort #1 am: August 17, 2006, 20:10:52 nachm. »
Hallo Impakt84,

die Geschichte klingt interessant, aber ich bezweifele daß das eine mit dem anderen was zu tun hat.
Ein Lichtblitz ?
Kann ja sein, nur woher und was das wirklich war, werden wir nicht mehr feststellen können.
Das Material welches du fotografiert hast, ist wahrscheinlich metallisch, aber bestimmt nicht vom Himmel gefallen. Dazu sieht es einfach zu irdisch frisch geschmolzen manmade aus.
Wenn dann noch eine Beschädigung im Pflaster auf der Straße war, würde ich einfach mal darauf tippen daß ein Brocken in der Größe wie du es beschrieben hast vom LKW gefallen ist. Dabei könnte die Beschädigung wohl passiert sein.

Wer hat die Materialanalyse gemacht - und wo und womit ?
Dort kann man doch bestimmt nochmal nachfragen ob Unterlagen irgendwo gespeichert wurden.

Wer hat sonst noch ne Idee oder ne Meinung zu dem Material ?

Ist es dir möglich nochmal ne Scheibe an der schon vorhandenen Schnittkante abzusägen und MetGold oder mir zukommen zu lassen ?
Ich / wir hätten das Stück poliert und geätzt.
Einen Nickeltest hätte ich hier auch zum durchführen.

Viele Grüße

JaH073
Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Impakt84

  • Gast
Re: Was zum...?!?
« Antwort #2 am: August 17, 2006, 21:27:32 nachm. »
Ja, es sieht ziemlich metallisch aus und fühlt sich auch so an. Und es ist offenbar nicht magnetisch. Ich habs mit einem normalen und mit einem Neodymmagneten probiert und da ist absolut nichts. Die Analyse hat wohl ein Labor in Jena gemacht, genaueres kann ich erst am Wochenende sagen, da die Eigentümerin des Brockens gerade im Urlaub ist. Ob ich euch ne Scheibe davon besorgen kann, kann ich euch auch erst dann sagen. Aber nur mal vorweg, wie breit müsste denn die Scheibe sein, womit sollte man sägen und an wen könnte ich mich wenden wenn meine Technik nicht dazu ausreicht?
An einen LKW der Ladung verloren hat hab ich auch schon gedacht, aber das Haus bzw der Garten liegen in nem kleinen Kaff wo eigentlich kein großartiger Verkehr durchkommt. Naja ich werd auf jeden Fall mal recherchieren ob in der Nähe irgendwelche Metallverarbeitenden Betriebe sind.

Plagioklas

  • Gast
Re: Was zum...?!?
« Antwort #3 am: August 17, 2006, 21:33:15 nachm. »
Hallo,
eindeutig ein Zwischenprodukt aus nem Metallurgischen Prozess.

Wenns sich bestätigt, hätt ich interresse.

Ich tippe auf Silizium oder eine Siliziumverbindung, evtl. noch eine andere Legierung.
Gruß
Plagioklas

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Was zum...?!?
« Antwort #4 am: August 17, 2006, 21:36:08 nachm. »
Hallo Impakt84,

also wenn es dir nur ums Schneiden geht das kann dir JaH073 genauso gut machen wie auch ich.

Wenn es aber, wie du schreibst, nicht magnetisch ist - ist es für mich als ein Meteorit gestorben und ein gediegenes natürliches Element (Mineral) wird es wohl auch kaum sein. Es wird schon irgenwie aus einem Schmelztiegel kommen.

 :winke:  MetGold   :alter:

P.S.
Ich hatte mal vor Jahren etwas ähnliches, sicherlich chemisch mit anderer Zusammensetzung: 1,3kg, gefunden in 2m tiefer Baugrube, metallisch, nicht magnetisch, außen schwarz. Habe auf Wunsch eine Analyse machen lassen:  Mangan (92,3 %) mit Eisen (7,6 %) sowie sehr wenig Vanadium und Molybdän (je unter 0,05 %). Es war scheinbar eine Vorlegierung für die Stahlverarbeitung o.ä.

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1795
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Was zum...?!?
« Antwort #5 am: August 17, 2006, 22:09:02 nachm. »
Hallo nochmal,

also wenn es nicht magnetisch ist, dann hat sich die Sache mit nem Meteoriten wirklich erledigt.
Dann bleibt nur noch, daß es sich um was irdisch erschmolzenes handelt.

Viele Grüße

JaH073
Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Impakt84

  • Gast
Re: Was zum...?!?
« Antwort #6 am: September 03, 2006, 17:22:03 nachm. »
So, mittlerweile gibt es Neuigkeiten! Die Analyse ist wieder aufgetaucht, und: nix mit Eisen-Nickel. Ich weiß nicht wie die Besitzerin darauf gekommen ist, aber die angekündigten "großen Anteile Eisen-Nickel" beinhaltet das Ding nicht. Im Gegenteil: es besteht zu 98% aus CHROM! Es ist mir zwar immernoch unklar, wie es an seinen Fundort gekommen ist, aber die LKW-Theorie ist wohl am wahrscheinlichsten. Also- viel Lärm um nix!
MfG Impakt

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Was zum...?!?
« Antwort #7 am: September 03, 2006, 17:37:23 nachm. »
Hallo Impakt84

Nicht die Ohren hängenlassen , wer weiss vileicht fällt dir morgen schon einer vor die Füsse  :wow:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung