Autor Thema: Staurolith- u.a. Funde aus Kleinostheim ..  (Gelesen 1313 mal)

Peter5

  • Gast
Staurolith- u.a. Funde aus Kleinostheim ..
« am: April 19, 2008, 16:39:19 nachm. »
Am 7.12.2002 ging es mit festem Schuhwerk und gut gepacktem Rucksack per Zug nach Kleinostheim (Richtung des Zuges: Frankfurt - Offenbach - Hanau) im Vorspessart.

Hier fand ich, nach zunächst ca. 2 Stunden vergeblicher Suche den Fundort: "Kalbsbuckel". Ich wurde recht reich belohnt - mit bis zu knapp 1 cm großen scharfkantigen, schwarzbraunen Staurolith-Kristallen; rosaroten transparenten Granat-Kristallen (mm-Größe) und z.T. sogar schwarzen, mm-großen, nadeligen Turmalin-xx in glimmerigem Staurolith-Granat-Gneis!

Am Rande des kristallinen Grundgebirges des Spessarts steht hier ein Staurolith-Gneis unmittelbar an den Sedimenten des Maines an. Nicht weit davon entfernt verläuft die Spessart-Randverwerfung. Während der letzten Kaltzeit floß der Main unmittelbar an den Felsen vorbei (Joachim Lorenz, Karlstein, akt. Stand v. 2.12.2002).

Der zuvor schlammige sowie dornenreiche Aufstieg durch viel Gestrüpp zum unter Naturschutz stehenden 'Ketteler'-Felsen oberhalb des Schützenhauses, verlief entsprechend beschwerlich. Den noch beschwerlicheren Abstieg musste ich 'auf allen Vieren' steil nach unten vornehmen (ohne Seil).
Um den Felsen herum konnte ich nämlich keine Gneisbrocken finden, daher folgte der Abstieg wieder recht zügig!

Die eigentliche Fundstelle (hier nicht unter Naturschutz stehend!) fand ich dann in Form eines sehr stark überwachsenen und sehr kleinen sowie alten Steinbruchs parallel zu den Bahngleisen, westwärts laufend, einige Meter neben dem Schützenhaus am Waldrand (Westhang).

Mit übermäßig reichen Funden würde ich aber jetzt (2007) nicht mehr rechnen, obwohl die Fundsituation auch vor meinem Besuch schon eher als bescheiden beschrieben wurde.. um so mehr freute ich mich über den Funderfolg an diesem Tage und dass ich die Fundstelle überhaupt - quasi schon im ersten Anlauf - fand.  :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:
« Letzte Änderung: April 19, 2008, 21:54:09 nachm. von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Staurolith- u.a. Funde aus Kleinostheim ..
« Antwort #1 am: April 20, 2008, 14:59:14 nachm. »
gelöscht
« Letzte Änderung: April 21, 2008, 19:04:20 nachm. von pallasit »

Labrador

  • Gast
Re: Staurolith- u.a. Funde aus Kleinostheim ..
« Antwort #2 am: April 20, 2008, 15:22:42 nachm. »
Ich glaub, du hast hier die falschen Bilder reingeballert!

Peter5

  • Gast
Re: Staurolith- u.a. Funde aus Kleinostheim ..
« Antwort #3 am: April 20, 2008, 16:02:31 nachm. »
Ja, ich habs gesehen, danke.. :gruebel: :platt: war ein Versehen.

Hallo Admin oder Moderator pallasit, bitte Bilder hier wieder löschen..habe ich schon dem richtigen Beitrag zugeordnet!

Gruß Peter5

Offline schleifer

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 250
  • Achat- und Edelsteinschleiferei
    • Mineralien, Fossilien, Opale
Re: Staurolith- u.a. Funde aus Kleinostheim ..
« Antwort #4 am: April 21, 2008, 21:33:56 nachm. »
Hallo Peter und Alle
War am 22.07.07 am Kalbsbuckel. Hatte den kleinen Bruch auch sofort gefunden. Und ich muß sagen, die Funde waren sehr gut, bis 2 cm große Staurolithe. Fundstelle ist also immer noch empfehlenswert.
Gruß Robert
Ich klopfe gerne auf Steinen herum und grabe uralte tote Tiere aus.
Robert aus Kaiserslautern

Peter5

  • Gast
Re: Staurolith- u.a. Funde aus Kleinostheim ..
« Antwort #5 am: September 26, 2008, 17:50:10 nachm. »
Fototeil Staurolith-Eigenfunde von Kleinostheim im Dezember 2002 ..

Die Staurolith-Kristalle weisen z.T. bis cm-Größe auf!

Gruß Peter5 .. :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Staurolith- u.a. Funde aus Kleinostheim ..
« Antwort #6 am: Mai 24, 2009, 09:22:46 vorm. »
Zitat
Fundstelle ist also immer noch empfehlenswert.

Danke, Robert!  :smile:
--------------------------------

.. und hier nochmal zum Vergleich den typischen "Kreuzstein" (Staurolith) - nämlich kreuzförmig verzwillingt - von einer Fundstelle außerhalb Deutschlands ..

Gruß Peter5 .. :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung