Autor Thema: David Weir`s meteorite studies  (Gelesen 2263 mal)

Offline Dirk

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1574
  • Kometenfalter
David Weir`s meteorite studies
« am: September 17, 2008, 18:04:12 Nachmittag »
Hallo Leute,

ich habe gerade entdeckt, das David Weir auf seiner website seine Meteoritensammlung verkaufen will  :eek:  :crying:  :eek:

http://www.meteoritestudies.com/

Ich hoffe, dies bedeutet nicht das Ende seiner absolut genialen "meteorite studies". Das wäre ein herber Verlust für die Gemeinde  :platt: . Man kann auf seiner website in sehr übersichtlicher Weise das beste Klassifikationsschema für Meteorite nutzen, die meiner Meinung nach gerade existiert. Gibt es in keinem mir bekannten Buch in so detailierter Übersicht. Und natürlich zu jeder Klasse und Unterklasse typische Vertreter in Bild und Text erklärt. War für mich immer sehr lehrreich und für Recherchen gut zu nutzen.

Hoffentlich bleibt seine website online  :gruebel: .

 :user:
Dirk

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: David Weir`s meteorite studies
« Antwort #1 am: September 17, 2008, 18:38:07 Nachmittag »
Oh, das ist mir nun auch neu! Vielleicht hat es etwas damit zu tun, daß für jeden
ernsthaften Sammler irgendwann einmal der Zeitpunkt kommt, ab dem er sich damit
beschäftigen sollte, was aus seiner Sammlung wird, wenn er "ins Alter kommt" und
noch bewußter als vorher realisiert, daß seine Schätze ihn lange überdauern werden.

Das hat sicher auch mit einer gehörigen Portion Reife zu tun, und nicht nur mit dem
banalen Alter in Jahren - so sehr "alt" würde ich den David gar nicht mal einschätzen...
Wie ja beispielsweise auch nicht den Edwin Thompson aka ET, der schon seit längerer
Zeit versucht, seine äußerst umfangreiche Meteoriten-Literatursammlung zu verkaufen.

Was die Nachricht für mich auszeichnet, ist, daß er die Sammlung nur als ganzes "lot"
abgeben will - das klingt wohlüberlegt für deren Zukunft, auch wenn vielleicht nur ein
nüchternes Kalkül dahinter stehen mag. Es muß sich allerdings erst mal ein potenter
Käufer dafür finden, denn diese Sammlung ist, sowohl vom Umfang als auch vor allem
von der Qualität her, gewiß nicht gerade bescheiden.

Und dann bietet er zwar die Sammlung als solche an, nicht aber die Webseite und vor
allem nicht deren Inhalt! Das sind zwei ganz verschiedene Handschuhe. David Weir ist
ja seit vielen Jahren, Dirk hat es gut beschrieben, bei den ernsthaften Sammlern für
seine wirklich ganz ausgezeichneten "meteorite studies", für eine hervorragende und
wirklich beispielhafte Darstellung der Klassensystematik in Bild und Wort bekannt. Das
verbindet man doch zuallererst mit ihm, wenn man seinen Namen hört, und ich bin mir
ziemlich sicher, daß das auch in Zukunft so für den Sammler erhalten bleiben wird bzw
würde mich schon sehr wundern, wenn das nicht mehr der Fall wäre (PS: das wäre
dann ein wirklich herber Verlust..).

Last but not least bleibt es jedem überlassen, und es mag sehr viele persönliche Gründe
dafür geben, auch weitreichende und für andere sehr überraschende Entscheidungen zu
treffen - that´s life! - und darüber lohnt es sich letztlich auch nicht, bis ins Detail zu
spekulieren...

Alex

PS: weiß denn eigentlich jemand, was aus Rob Elliott ("Fernlea"/Schottland) geworden
ist, nachdem der auch - und der war nun wirklich noch nicht "alt"! - seine enorme
Sammlung vor ein paar Jahren völlig überraschend verkauft hat?
« Letzte Änderung: September 17, 2008, 19:02:41 Nachmittag von gsac »

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: David Weir`s meteorite studies
« Antwort #2 am: September 17, 2008, 19:29:45 Nachmittag »
Hallo Alex, Dirk,

Über David's Veräußerung seiner Sammlung will ich nicht spekulieren, schließlich steht jeder mal irgendwann vor dieser Entscheidung, wenn er nicht innerhalb der Familie einen interessierten Nachfolger zu bieten hat.  :crying:

Rob schreibt auf seiner Seite, daß er nun "a full-time meteorite hunter" wäre - heißt möglicherweise soviel wie Weltenbummler/Weltreisender mit touch zu Meteoriten hin.

http://fernlea.tripod.com/forsale.html

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: David Weir`s meteorite studies
« Antwort #3 am: September 17, 2008, 19:45:46 Nachmittag »
Über David's Veräußerung seiner Sammlung will ich nicht spekulieren, schließlich steht jeder mal irgendwann vor dieser Entscheidung, wenn er nicht innerhalb der Familie einen interessierten Nachfolger zu bieten hat.  :crying:

Eben das meinte ich ja - und daß es viele, sehr viele persönliche Gründe für so etwas
geben kann, die für einen Privatsammler auch privat bleiben dürfen. Bei staatlichen
Museen oder anderen öffentlichen Einrichtungen sieht das dann schon ganz anders aus...

Rob schreibt auf seiner Seite, daß er nun "a full-time meteorite hunter" wäre - heißt möglicherweise soviel wie Weltenbummler/Weltreisender mit touch zu Meteoriten hin.

Ich kenne diesen von ihm angeführten Grund. Trotzdem wäre es ja interessant zu erfahren,
was er daraus gemacht hat in den letzten Jahren und wie es ihm damit ergangen ist. Wer
so etwas vorhat und sich diesen persönlichen Luxus als Fulltime-Freizeitgestaltung ohne
die weitere Notwendigkeit eines Jobs zum Brötchenerwerb leisten kann, mag dies natürlich
im "stillen Kämmerchen" tun, aber mit wem teilt er dann die Trophäen seiner Jagd, wenn
nicht allein mit sich selbst? Wo er doch ein großer Selbstdarsteller war! Es ist wahrlich keine
"Wissensfrage", es ist eher die neugierige Frage, was aus so einem Menschen dann wird...

Die Frage zielte trotzdem auf mögliches Wissen ab: nämlich ob er weiter privatisiert, oder ob
doch noch jemals wieder jemand was von oder über ihn gehört habe. Namen sind ansonsten
Schall und Rauch, und persönliche Schicksale sind dies (für die Allgemeinheit) auch..  :einaugeblinzel:

Alex   
« Letzte Änderung: September 17, 2008, 20:02:15 Nachmittag von gsac »

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4897
Re: David Weir`s meteorite studies
« Antwort #4 am: September 17, 2008, 23:25:07 Nachmittag »
Ach Oheim, Du bist immer so jenseitig, dabei haste wenns hochkommt noch 40 Jahr...   :baetsch:

Der David hat das auf seine Seite geschrieben, damit ihn die Leute nicht angehen, ob er einzelne Stücke davon verkaufen würde. Obwohl, wenn ihm jemand ein ernsthaftes und vernünftiges Angebot für die ganze Sammlung unterbreitete, das ihn zufriedenstellt, würde er es schon in Betracht ziehen.
Doch er sagt:  "No worries, it will never happen."

Daher Entwarnung und sein famoser Situs wird noch lange erhalten bleiben.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: David Weir`s meteorite studies
« Antwort #5 am: September 18, 2008, 01:51:05 Vormittag »
Ach Oheim, Du bist immer so jenseitig....

Jloob ick nu nich!

...dabei haste wenns hochkommt noch 40 Jahr...   :baetsch:

Jloob ick dann ooch nich!

Der David hat das auf seine Seite geschrieben, damit ihn die Leute nicht angehen, ob er einzelne Stücke davon verkaufen würde. Obwohl, wenn ihm jemand ein ernsthaftes und vernünftiges Angebot für die ganze Sammlung unterbreitete, das ihn zufriedenstellt, würde er es schon in Betracht ziehen.

Na ja, ist doch ok. Ich würde das wahrscheinlich auch so machen, wenn ich ernsthaft
in Erwägung ziehen würde, mich von meiner Sammlung zu trennen. Am besten komplett
an einen seriösen Sammler, an ein Museum, in eine Stiftung - ich denke, das wäre die
optimale Endlösung nach jahrzehntelangen Eigenbemühungen. Schlimmer, wenn es alles
einzeln weggehen müßte, noch schlimmer, wenn es die Erben zerfleddern würden, am
schlimmsten, wenn dies ohne Dokumentation geschähe und alles damit sowieso wertlos
wäre. Ohne Dokumentation ist es keine gescheite Sammlung, man kann es gar nicht oft
genug betonen.

Daher Entwarnung und sein famoser Situs wird noch lange erhalten bleiben.

Was wir doch alle wirklich sehr hoffen wollen!  :super:

:prostbier: Oheim Alex

(...und heute bitte nochmals Genesungswünsche und ganz spezielle Grüsse an den Herrn
Kompanjong im KH oder schon daheim ausrichten, solltest Du tatsächlich in Berlin landen...)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung