Autor Thema: Impaktgestein Nördlinger Ries  (Gelesen 1784 mal)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1964
Impaktgestein Nördlinger Ries
« am: November 23, 2008, 16:43:25 Nachmittag »
Hallo Forenmitglieder!

Ein Impaktgestein des Nördlinger Ries habe ich aufgeschlagen und fand gelbliche Einschlüsse!
Einen gelblichen Einschluss habe ich dann dünn angeschliffen (zweites Photo) -> eine Schichtstruktur ist dabei erkennbar!

Um was handelt es sich hierbei?
Ist es ein geschmolzenes Impaktglas?


schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
 

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1964
Re: Impaktgestein Nördlinger Ries
« Antwort #1 am: November 23, 2008, 16:46:33 Nachmittag »
Hallo Forenmitglieder!

In dem Impaktgestein (Photo siehe oben/eine kleine Probe zerkleinert) fand ich auch noch magnetische, schwarze, Partikel!
Um was könnte es sich hierbei handeln? :gruebel:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4175
  • Der HOBA und ich...
Re: Impaktgestein Nördlinger Ries
« Antwort #2 am: November 24, 2008, 08:46:44 Vormittag »
Moin Achim!

Ganz spontan würde ich bei dem gelben Material auf Kalk (Calcit oder Aragonit) tippen. Könnte mir vorstellen, dass sich das Material irgendwann nach der Suevit-Genese in Hohlräumen abgelagert hat. Die Ausfällung des Materials kann recht zügig gehen (sieht man z. B. an den Karsthöhlen der Franken Alb). Für diese Überlegung spricht die Farbe des Materials und der Aufbau (in Lagen), den man in deinem Anschliff sieht.

Bei dem magnetischen Material handelt es sich wohl um Magnetit-Körnchen. Das wäre auch logisch, wenn man sich überlegt, dass ja viele Verschiedene Gesteine beim Impakt involviert waren...

Gruß

Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung