Autor Thema: Giftige Mineralien  (Gelesen 1966 mal)

Peter5

  • Gast
Giftige Mineralien
« am: Juli 03, 2009, 20:15:29 nachm. »
Hallo Peter1 u.a. ..

zur Toxizität von Mineralien siehe hier..

http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Toxizit%E4t

Da würde ich mir ja jetzt doppelte Arbeit machen, wo die doch schon eine umfassende Liste erstellt haben.

Ich könnte diese Liste natürlich noch in eine eigene Liste "ummünzen" aber wozu ?.. alles was wichtig ist, steht da doch schon drin.  :smile:

Zur Erklärung des Begriffs Toxizität und der Messgrößen siehe übrigens hier ..

http://de.wikipedia.org/wiki/Toxizit%C3%A4t

http://de.wikipedia.org/wiki/Letale_Dosis

Gruß Peter5 .. :winke:
« Letzte Änderung: Juli 03, 2009, 20:51:56 nachm. von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Giftige Mineralien
« Antwort #1 am: Juli 03, 2009, 20:37:17 nachm. »
WARNHINWEISE:

Im Umgang mit Mineralien - egal ob toxisch oder nicht - ist immer Vorsicht geboten! ..d.h. ..

MERKE:
- Hände nach jedem Anfassen von Mineralien gründlich mit kaltem oder lauwarmem Wasser waschen!

- Nach und während dem Hantieren mit Säuren, wie HCL (Salzsäure) stets Wasser griffbereit haben, d.h. am besten laufenden Wasserhahn in der Nähe haben (im Falle von möglichen Verätzungen sinnvoll!) Nach dem Umgang mit Säuren ebenfalls immer die Hände gründlich abwaschen!

Im Umgang mit radioaktiven Mineralien gilt besondere Vorsicht! .d.h. ..
- Niemals radioaktive Mineralien in Schlaf- und Wohnräumen aufbewahren oder lagern!

- Vor Kleinkindern / Kindern radioaktive Mineralien sicher wegschließen! Auf Börsen besonders auf die Kinder achten, da sonst unbedachte Berührung mit radioaktiven Mineralien auf den Tischen der Aussteller schnell übersehen! Leider "sichern" nämlich nicht alle Aussteller ihre radioaktiven Mineralien wenigstens per Kunststoffkästchen oder per sonstigem Behältnis!

- Größere radioaktive Mineralstufen sowie Pechblende-Stufen jeder Größe (!!) sollten möglichst mit entsprechenden Bleiplatten oder sonstigen Blei-Utensilien einigermaßen vor Strahlung abgeschirmt werden (Lagerung am besten auf dem Dachboden, im Keller oder in einem sonstigen extra Raum, der nicht zum Schlafen oder Wohnen benutzt wird!

- Es dürfen generell keine pulvrig-/erdigen Partikel von radioaktiven Mineralien eingeatmet werden! (Gefahr von Lungenkrebs!)

- Gleiche Warnung gilt für alle "Asbest"-Minerale wie Chrysotil aber auch z.B. für Tremolit-Fasern etc. (Gefahr von Silikose und/oder Lungenkrebs!)

- Mineralien sollten generell nicht in den Mund genommen werden!

Gruß Peter5 .. :winke:
« Letzte Änderung: Juli 03, 2009, 21:08:29 nachm. von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Giftige Mineralien
« Antwort #2 am: Juli 03, 2009, 20:49:24 nachm. »
Allerdings warne ich auf der anderen Seite auch immer wieder vor übertriebener Sorge oder gar vor Panikmache!

So lese ich z.B. immer wieder den gleichen Unsinn in manchen Foren, dass z.B. bestimmte Minerale - nur weil sie im Innern ihrer jeweiligen Kristallstruktur lediglich Fremdbeimengungen des ein oder anderen radioaktiven Elements enthalten, gefährlich sein sollen. Das ist natürlich blanker Unsinn.

So ist z.B. ein Apatit völlig ungefährlich - auch wenn er im ein- oder anderen Fall mal geringe radioaktive Fremdbeimengungen in seinem Kristallgitter eingebaut haben kann. Das ist aber dann auch nicht regulärer Bestandsteil der chemischen Formel und daran ist dann bereits schon die Ungefährlichkeit zu erkennen!

Gruß Peter5 .. :winke:
« Letzte Änderung: Juli 03, 2009, 21:09:09 nachm. von Peter5 »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung