Autor Thema: Anwaschen in Sitzendorf und Katzhütte  (Gelesen 4223 mal)

FlyingTim

  • Gast
Re: Anwaschen in Sitzendorf und Katzhütte
« Antwort #15 am: Juli 07, 2009, 11:30:56 Vormittag »
Hallo Leute!

Zum Thema : Löcher nicht wieder verfüllen und Bäume entwurzeln etc. etc..

Das ist mir aber besonders bei einer Touristenveranstaltung aufgefallen. Da wurde mir sogar noch gezeigt wie ich unter die Bäume graben soll. Der Waschplatz sah da echt aus wie Dresden 45. Komischerweise scheint es dort ok zu sein. Wenn ich meinen Waschplatz verlasse sieht man meißtens überhaupt nix mehr von einer Grabung. Was ich viel schlimmer finde ist den ganzen Bedrock weg zu knacken. Sicher geht es manchmal nicht anders aber man kann es auch so machen daß es so weinig wie möglich auffällt. Wenn die Spalten unter dem Lehm liegen sieht es eh keiner  :laughing:

Sicher bin ich da in manchen seinen Augen auch ein schwarzes Schaf  :gruebel:

Zum Thema Goldstaub ...  Hat jemand eine Ahnung wie man den Staub besser dazu bringt ihn aufschwimmen zu lassen um ihn dann mit nem Löffel abzuschöpfen? Mit Fit kann man ja die Oberflächenspannung verringern aber mit was kann man sie erhöhen damit dat besser schwimmt?

Gruß Tim

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1819
Re: Anwaschen in Sitzendorf und Katzhütte
« Antwort #16 am: Juli 07, 2009, 11:36:00 Vormittag »
Hi,

sag mal warum soll das Gold den aufschwimmen? Dann schwimmt doch auch anderer feiner Sand mit auf und nicht nur das Gold, oder?

FlyingTim

  • Gast
Re: Anwaschen in Sitzendorf und Katzhütte
« Antwort #17 am: Juli 07, 2009, 11:55:13 Vormittag »
Naja Dave. Da das Gold ja mehr die Form von dünnen Blätchen hat schwimmt es auf jeden fall leichter auf als der Dreck. Mein Kumpel erzählte letztens mal daß er von wieder jemanden gehört hat daß da wieder welche das Floating nennen und so das staubfeine Gold besser vom Rest Trennen. Die machen das wohl in Kanada so.

Wie das genau geht weiß er aber (noch) nicht. Wir werden da aber nochmal nachfregen. Es geht also auf jeden Fall irgendwie. Vielleicht weiß es aber hier jemand anders ?

Was ich nur beobachtet habe: Wenn man das ziehmlich saubere Konzentrat trocken in der Pfanne hat und dann mit Wasser drüber geht schwimmt ein großer Teil auf. Wichtig ist daß es Trocken in der Pfanne liegt. Also Konzentrat in eine Ecke der Pfanne, trocknen lassen und dann das Wasser wieder drüber schwenken.

Irgendwie geht es aber sicher noch besser.

Gruß Tim

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung