Autor Thema: Vermeintlicher Meteorit !?  (Gelesen 4675 mal)

ondu

  • Gast
Vermeintlicher Meteorit !?
« am: Januar 03, 2007, 20:22:41 Nachmittag »
Hallo,

ich habe vor einiger Zeit einen recht schweren kleinen Gesteinsklumpen in die Hand gedrückt bekommen mit der Aussage, daß es sich wohl
um einen Meteoriten handeln müßte, man sei sich aber nicht sicher. Fundort Oberbayern, Fundzeitpunkt unbekannt, vielleicht Ende 70er Anfang 80er Jahre.
Der Stein ist ca. 4 - 6 cm im Durchmesser, wiegt 305 Gramm ist recht dunkel in der Farbe und riecht eigenartig. An einer Seite ist eine große Bruchstelle mit etwas Glimmer drauf.
Ich habe ein paar Bilder des Steins als Anhang beigefügt und würde mich freuen, wenn Sie da mal einen Blick drauf werfen und mir dann ein paar Sätze zu dem Stein sagen könnten.

Vielen Dank und freundliche Grüße vom Bodensee,

ondu

Bilder Teil 1:

ondu

  • Gast
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #1 am: Januar 03, 2007, 20:24:09 Nachmittag »
Bilder Teil 2:

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #2 am: Januar 03, 2007, 22:36:15 Nachmittag »
Hallo ondu ,

erstmal willkommen im Forum, nun zu deinem Fundstück.

Viel hofnunh kann ich dir da nicht machen sieht für mich nach Schlake / natürlichem Gestein aus ,wie sieht es den mit dem Magnetichen verhalten aus , ist der Brocken magnetich ?

Schöne Grüsse aus Düsseldorf, bis dann Lutz  :winke:

P.s. Da ich noch recht neu in der Materie bin ist meine Vermutung nicht das Mass aller Dinge warte auch noch ab was die andren Fachleute dir schreiben aber das mit dem magnetichen verhalten ist schon wichtig !
Aller Anfang ist schwer !!

ondu

  • Gast
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #3 am: Januar 03, 2007, 23:32:11 Nachmittag »
Hallo,
Danke für den Beitrag. Magnetisch ist der Brocken leider nicht. Hab es an verschiedenen Stellen mit einem stärkeren Magneten ausprobiert, ohne Erfolg. :nixweiss:

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #4 am: Januar 03, 2007, 23:49:49 Nachmittag »
Hallo ondu

Sorry aber dann sieht es echt mau aus , den die Oberflächen bei Stein Meteoriten sehen eigendlich anders aus , aber wie geschrieben ich bin da nur ein kleines Licht ,warte noch auf die anderen !

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #5 am: Januar 04, 2007, 06:54:28 Vormittag »
Hallo oundu,

was ist denn an der großen Bruchstelle die leicht orangefarbene "Ader" ?
Sehr hilfreich wäre ein ordentlicher Schnitt durch den Stein und den dann unters Mikroskop.

Das nicht magnetisch erscheinende würde ich nicht so schnell abtun. Mit einem normalen Permanentmagneten scheinen viele Achondrite reaktionslos, nimmt man aber einen guten Neodymmagneten (z.B. N55), dann kommt selbst irdischer Basalt "angerannt".

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

ondu

  • Gast
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #6 am: Januar 10, 2007, 15:28:02 Nachmittag »
Hallo,
Habe ein paar Späne von dem Brocken heruntergekratzt und siehe da, einige Späne werden vom Magneten angezogen. habe den Brocken dann auch auf Wasserverdrängung überprüft. Er verdrängt ca. 72g Leitungswasser bei 303g Eigengewicht. Das müsste doch eine Dichte von ca. 4,2 ergeben. Kann man jetzt mehr sagen? Eine orange Ader sehe ich nicht. An der Bruchstelle hat sich etwas Glimmerartiges angelagert.

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #7 am: Januar 10, 2007, 16:22:47 Nachmittag »
Hallo Ondu,

Hier wäre wieder mal ein Photo sehr hilfreich , oder du nimmst den Brocken und sendest ihn einfach zusammen mit dem Rückporto ( Wenn du ihn in Jedem fall wiederhaben willst ) zum MetGold , ( sovern er Zeit hat  :gruebel: ) .

Dann bekommst du wirklich gewissheit !! ( und wir auch  :lacher: )

Bis Dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Mettmann

  • Gast
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #8 am: Januar 10, 2007, 18:59:53 Nachmittag »
 :belehr:   
Löchlein, Quarz und Glimmer
findst in Metis nimmer


 :prostbier:

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #9 am: Januar 10, 2007, 19:07:11 Nachmittag »
Hallo Martin ,

Leider muss ich dir nun mal wiedersprechen !

Gerade heute habe ich einen nicht Klasivizierten Nwa geschnitten und geschliffen  Was musste ich unter meiner Lupe sehen das ding hat Holräumen ( keine durchgehenden Löcher !) aber immerhin und wenn ich mich recht erinnere hat unser werter Hanno einen Met der an einer Kordel bei ihm herumhängt , und er schrieb in seinem Beitrag das das Loch schon da war !

Soviel von mir , bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #10 am: Januar 10, 2007, 19:23:41 Nachmittag »
:belehr:   
Löchlein, Quarz und Glimmer
findst in Metis nimmer


 :prostbier:

Und findst Du doch paar Löchelein,
dann könnte es Baszkówka sein!

 :prostbier:
gsac aka Alex

L5 S1 Chondrit

A single, oriented stone of 15.5kg, showing well developed regmaglypts, was witnessed to fall in the village Baszkówka, 23 km SSW of Warszawa. The stone was recovered from 25 cm below the surface, Met. Bull. 78, Meteoritics, 1995, 30, p.792. Classification and analysis, olivine Fa24.2, pyroxene Fs20.8, F.Wlotzka, MPI Mainz, Germany, and M.Stepniewski and J.Borucki, National Geological Institute, Warszawa, Poland. Reported and described, M.Stepniewski, Prz. Geol., 1995, 43, p.283. Magnetic properties, E.Krol and B.Lang, LPSC, 1996, 27, p.709 (abs.). Brief description, physical properties; a vug-rich chondrite, M.Stepniewski et al., MAPS, 1996, 31, p.A134 (abs.). Petrography, noble gas data, and exposure age; very similar to Mt. Tazerzait, F.Wlotzka et al., MAPS, 1997, 32, p.A140 (abs.). Mineralogy, shock classification, oxygen and sulfur isotopic composition, comparison with Mt. Tazerzait, M.Stepniewski et al., MAPS, 1998, 33, p.A150 (abs.). Description, petrology, M.Stepniewski et al., Arch. Min. Warsaw, 1998, 51, p.131. Oxygen isotopic composition of picotite-bearing chondrule-like object, S.Maruyama et al., MAPS, 1999, 34, p.A78 (abs.). Major and trace element composition, R.Dybczynski et al., Chem. Anal. Warsaw, 1999, 44, p.471. Mineralogy, T.A.Przylibski and P.P.Zagozdzon, Min. Soc. Poland, Spec. Papers, 1999, 14, p.113. Oxygen isotopic compositions of picotite-bearing chondrules, S.M.Maruyama et al., MAPS, 2000, 35, p.A103 (abs.). Mineralogy, J.Borucki and M.Stepniewski, Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.229. SEM study of euhedral crystals in interstitial pores, F.Wlotzka and J.Otto, Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.257. Petrography, J.Siemiatkowski, Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.263. Study of spinel-bearing compound chondrules, J.Borucki and M.Stepniewski, Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.281. Chemical analysis, R.Dybczynski et al, Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.289. Oxygen isotopic compositions of individual minerals, S.Maruyama, Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.303. Noble gas data; cosmic-ray exposure history, P.Scherer and L.Schultz, Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.313. K-Ar dating and stable isotope analysis, S.Halas and A.Wojtowicz, Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.315. Mössbauer study, J.Galazka-Friedman et al., Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.319. Short-lived radionuclide data, M.Biernacka et al., Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.327. Comparison with Mount Tazerzait, A.S.Pilski et al., Geol. Quart. Warsaw, 2001, 45 (3), p.331. Genetic relationship with Mt. Tazerzait, R.Dybczynski et al., Chem. Anal. Warsaw, 2001, 46, p.477. Petrology; chemical composition of individual minerals, T.A.Przylibski et al., MAPS, 2003, 38, p.927.
« Letzte Änderung: Januar 10, 2007, 19:40:22 Nachmittag von gsac »

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #11 am: Januar 10, 2007, 20:17:41 Nachmittag »
Hallo Lutz,

der Hanno hat einen Eisenmeteoriten an der Schnur hängen! Det is a großer Unterschied, kannste auch öfters mal bei Sikhote sehen. Die Löcher die du in Steinmeteoriten gefunden hast, sind sicherlich im Zehntelmillimetebereich, oder ? Ja, ick weß, ich habe auch einen Aubriten mit Löchlein ... sind aber große Ausnahmen!

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #12 am: Januar 10, 2007, 20:23:05 Nachmittag »
Hallo Peter

Ich glaub die sind noch kleinerdaoch auf der Messe in Dortmund habe ich einige gesehn die hatten Grössere doch war das damals für mich noch kein Thema , sonst hätte ich Photos gemacht .

Nun bin ich wieder mal etwas schlauer !!

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Mettmann

  • Gast
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #13 am: Januar 10, 2007, 22:32:27 Nachmittag »
Zitat
Und findst Du doch paar Löchelein,
dann könnte es Baszkówka sein!

Sagst Tazerzäh hat Blasen,
hau ich Dir auf die Nasen!

Mannmannmann Alex!
Enthusiast hört mit!  Die Laden jetzt wegen Deiner Bemerkung sicher gleich die krudesten Schlacken mit Löchern und Blasen in den Keller!

Tststs, da macht man was mit!
Mettmann

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Vermeintlicher Meteorit !?
« Antwort #14 am: Januar 10, 2007, 22:52:24 Nachmittag »
Sagst Tazerzäh hat Blasen,
hau ich Dir auf die Nasen!

Dein Tazerzäh hat Löcher,
so Löcher noch und nöcher!

 :prostbier:
gsac aka Onkel Alex(p)

PS: ja, die Wahrheit tut manchmal weh, aber von seiner Intention her, der reinen Intention, hat der Mettmann recht! Hände wech von den Löchrigen, den Blasigen, liebe "Enthusiasten", das sind in den allerallerallermeisten Fällen bzw Funden wirklich ganz bestimmt KEINE Mets!! Wir bewitzeln uns hier nur über eine Millifraktion dessen, was man so als Meteoriten kennt. Ehrlich - Hände wech, es sei denn, ihr habt ein bißchen Ahnung von den Meteoriten und ahnt vielleicht, daß das, was ihr Euch wünschen würdet als Resultat, mit hoher Wahrscheinlichkeit zwar nicht das richtige Resultat sein wird, es aber trotzdem versuchen wollt mit Eurem Fund - doch Eure Chance ist letztlich wirklich fast "astronomisch" gering, nahezu null! Blasige, löchrige Funde? Besser gleich aufgeben, jedenfalls wenn man dabei an einen Met denkt.
« Letzte Änderung: Januar 10, 2007, 23:32:57 Nachmittag von gsac »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung