Autor Thema: Ungewöhnlicher Stein  (Gelesen 1989 mal)

Besturio

  • Gast
Ungewöhnlicher Stein
« am: November 10, 2010, 10:25:30 vorm. »
Hallo Leute,

habe vor 5 Jahren schon einen etwas seltsam aussehenden Stein im Urlaub in Spanien (Denia) am Strand gefunden und würde gerne erfahren, um was es sich hierbei handeln könnte. Fand damals keine auch nur annähernd so ausehende Steine in der Umgebung des Fundortes. Dieser ist wohl etwas schwerer, als als andere Steine vergleichbarer Größe, ausserdem ist er magnetisch, wenn auch nur sehr schwach. Zur Strichfarbe kann ich sagen, dass dieser keinen Strich auf der Rückseite einer Kachel hinterlässt. Würde mich über Meinungen zu diesem Fundstück freuen.

lg

Besturio

  • Gast
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #1 am: November 10, 2010, 10:40:36 vorm. »
Hier mal noch 2 Bilder von diesem Stein

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #2 am: November 10, 2010, 10:58:48 vorm. »
Hallo Besturio,

bei deinen Bildern fällt mir als erstes die Bezeichnung "Hühnergott" ein (Google). Obwohl dieser ein durchgängiges Loch aufweisen muß/sollte!

Hühnergötter bestehen (meist) aus Jasper bzw. Flint. - Zu der Gesteinsart deines Fundes gibt es bestimmt noch Expertenaussagen hier bei uns.


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Besturio

  • Gast
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #3 am: November 10, 2010, 11:16:59 vorm. »
Hallo MetGold,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Scheinst mit deiner Vermutung ziemlich richtig zu liegen, denn ein durchgehendes Loch besitzt dieser Stein in der Tat, wie hier zu sehen

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #4 am: November 10, 2010, 11:18:57 vorm. »

    :wow:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Topas

  • Gast
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #5 am: November 10, 2010, 11:21:45 vorm. »
Hallo Besturio,
Peter hat recht, das ist ein Flint.
Flint ist faktisch SiO2, also Quarz.
Hühnergötter bringen Glück, also aufheben, eeeeh, hast Du ja schon  :lacher: meinte behalten.
 :winke: Andreas

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #6 am: November 10, 2010, 14:38:07 nachm. »
     Hallo Besturio :winke:

 100 ig Flint :crying: Habe genau solche Steinchen bei mir hier rumliegen. Verwunderlich eigentlich nur, daß Du nur einen gefunden hast. Diese Gesteine sind nämlich gar nicht so ungewöhnlich und treten, zu mindestens hier in unserer Gegend ( Landkreis Bautzen) , ziemlich häufig auf.
 Wenn Du Lust hast, kannst Du ihn ja mal anschleifen. ( Ist aber ziemlich beschwerlich ). Mitunter hast Du in solchen Flinten schöne fossile Einschlüsse.

              Beste Grüße der


                                                   Matze :super:

fossi47

  • Gast
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #7 am: November 10, 2010, 14:50:15 nachm. »
Hi Freunde,
Flint mit Kreidereste hätt ich auch geschrieben,aber wie kommt der nach Denia,auch Urlaub machen,oder steht da Kreide an,war noch nie da in der Nähe ?
Gruß Günter

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3902
  • Der HOBA und ich...
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #8 am: November 14, 2010, 19:40:03 nachm. »
Moin!

Ja, zu 100% Flint. Mich verwundert nur, dass das Stück magnetisch sein soll!

Gruß

Ingo

Besturio

  • Gast
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #9 am: November 15, 2010, 10:24:36 vorm. »
Hallo lithoraptor  :winke:

Ja, dieser Stein ist tatsächlich Flint und fällt ganz klar in die Kategorie "Hühnergott", wie von MetGold beschrieben. Warum dieser magnetisch ist, kann ich leider auch nicht sagen, ist aber in der Tat so. Wie gesagt auch nur sehr schwach und mit nem Neodym bemerkbar. Seltsam aber allemal  :smile:

Gruß Marco  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #10 am: November 16, 2010, 14:19:37 nachm. »
Hallo Marco,

die schwarze Färbung könnte durchaus auf bestimmte Eisengehalte hindeuten; winzige Eisenoxid- oder Titaneisenoxid-Gehalte könnten ja die Anziehung mit dem feinen Neodym-Magneten erklären.
Selbst im menschlichen Kopf hat man sogar winzige Magnetit-Kristalle nachgewiesen.  Aber das ist eine andere Geschichte. :laughing:

Gruß Peter5  :winke:

Besturio

  • Gast
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #11 am: November 16, 2010, 16:12:24 nachm. »
Hallo Peter5,

vielen Dank für die Info. Dies wäre wohl ne sinnvolle Erklärung für den leichten Magnetismus dieses Steines (kenne mich da leider noch nicht wirklich mit aus).
So so, winzige Magnetit-Kristalle im Kopf? War mir auch gänzlich unbekannt. Was bin ich aber froh, dass mir nicht sämtliche Magnete gegen den Schädel knallen  :lacher:


Gruß Marco :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Ungewöhnlicher Stein
« Antwort #12 am: November 16, 2010, 18:27:22 nachm. »
Hallo Marco,

es gab auch mal einen Bericht und eine Abbildung in der Zeitschrift Stern zu dem Thema .. ist aber schon etwas länger her .. :prostbier:

http://www.poolalarm.de/forum/messages/76.html

Zitat
5 Millionen Magnetitkristalle auf 1 g Gehirnsubstanz, während es bei der Hirnhaut bezogen wieder auf 1 g Substanz etwa 100 Millionen Magnetitkristalle waren!

Das war auch mir jetzt neu ..mir war bisher nur bekannt, dass das menschliche Gehirn nur rd. 10% seiner Kapazitäten nutzt - aber das hat natürlich jetzt nichts mit dem Magnetismus zu tun.  :smile:

Gruße Peter5  :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung