Autor Thema: Abstürzende Satelliten  (Gelesen 1247 mal)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Abstürzende Satelliten
« am: September 22, 2011, 18:49:52 nachm. »
Hallo alle,

Das fast Täglich Satelliten abstürzen und in der Erdatmosphäre verglühen ist ja nichts neues , aber bei diesem hier liegt es etwas anders.

   http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article2036416/Satellit-UARS-stuerzt-unkontrolliert-auf-die-Erde.html

Also schön die Augen aufhalten vielleicht sieht ja jemand was .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Abstürzende Satelliten
« Antwort #1 am: September 22, 2011, 20:01:34 nachm. »
Hey,

Weiß jemand warum man die Teile nicht anfassen sollte?
Wenn ich was finden würde, wäre ich daruaf bedacht das Stück wenigstens zu behalten.

Gruß David

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1183
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: Abstürzende Satelliten
« Antwort #2 am: September 22, 2011, 20:11:50 nachm. »
vielleicht Plutonium aus der Energieversorgung... :gruebel: :neenee:

Ciao,

Heiner
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Abstürzende Satelliten
« Antwort #3 am: September 22, 2011, 20:15:29 nachm. »
Nun Dave ,

da gibt es mehrer Möglichkeiten .
Eine und meiner Meinung nach die wichtigste ist , das an den Trümmern Reste von Treibstoff anhaften können und die sind Hochgiftig .
Also entweder Finger weg , und Feuerwehr / Polizei informieren, oder du solltest über eine Wirklich gute persönliche Schutzausrüstung verfügen .
Noch ein Tipp , du kannst beim Fund bei der Polizei , als Finder auch Besitzansprüche  anmelden .
Sollte einer der Trümmer in deinem Haus oder Auto landen ist übrigens die Nasa haftbar , da gibt es Verträge drüber .  :laughing:

Bis dann Lutz :winke:

P.s an Radioaktivität an Bord glaube ich nicht , das hatten meistens nur die Russen , soweit ich weiss haben die Satelliten der Nasa und der Esa nur bei Interplanetaren Missionen Nuklearbatterien an Bord haben , da die selten wieder kommen  :laughing:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Abstürzende Satelliten
« Antwort #4 am: September 22, 2011, 20:19:08 nachm. »
Bei Wikipedia steht sogar was alles als Trümmer fallen soll.

http://de.wikipedia.org/wiki/Upper_Atmosphere_Research_Satellite#Instrumente

Unter "Wiedereintritt". (war mir nicht sicher ob ich den Text einfach entnehmen kann deshalb der Link)

Gruß David :hut:

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1062
Re: Abstürzende Satelliten
« Antwort #5 am: September 22, 2011, 20:47:00 nachm. »
"Boxen aus Beryllium". Das könnte auch Grund für die Warnung sein.

Oder schlicht, dass sich keiner ein Rest des Satelliten zu seinem Eigentum macht.  :fluester:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5300
Re: Abstürzende Satelliten
« Antwort #6 am: Oktober 12, 2011, 18:06:42 nachm. »
Nach dem Weltraum-Bus UARS nun das deutsche Space-Auto ROSAT...

http://www.n-tv.de/wissen/Wo-schlagen-Rosat-Truemmer-auf-article4508026.html

Zitat
Sollte ein Finder auf die nicht giftigen Rosat-Klumpen stoßen, würde er davon nicht viel haben: "Er darf sie nicht behalten. Das ist Eigentum Deutschlands."

Na, wenn das so ist, dann werde ich auch nicht suchen gehen ....  :einaugeblinzel:

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1971
Re: Abstürzende Satelliten
« Antwort #7 am: Oktober 22, 2011, 19:29:59 nachm. »
Hallo  :hut:

weiß jemand wo man den aktuellen Stand von Rosat finden kann. Das DLR Portal hatte gestern Abend das letzte darüber eingetragen. Ab ca. 20:00 Uhr MESZ kann es ja losgehen  :laughing:

LG und fiel oder viel  :gruebel: Erfolg beim beobachten  :super:

Andreas
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung