Autor Thema: Besonderen Stein  (Gelesen 3424 mal)

Falckenauge

  • Gast
Besonderen Stein
« am: Oktober 27, 2011, 10:51:16 Vormittag »
Hallo freunde
Ich bin neu hier, und auch zum ersten Mal in ein Forum, auch mein Deutsch ist nicht besonderst, so versuche ich alles so möglich, richtig zu machen.
Zuerst will ich euch ganz Herzlich ein schönen guten Morgen wüschen, und freue mich dabei sein zu dürfen.
Ich habe neuerdings einen seltsamen Stein gefunden, etwa 55x48x31mm Gross, 133 Gramm schwer, mit eine abgeschätzte dichte von 2,7. Er ist nicht Ferromagnetisch, in sein Ansehen ist sehr heiss geworden und beweist sehr deutliche Fluglinien auch Regmaglipten sind sehr gut erkennbar.
Ein Link, zur hochgeladene Bilder des Steines kann man unter http://www.makronatur.ch/4search.de.html  zur Beurteilung finden.

Ich Danke vielmals jeder Hilfe zur diesen Thema, und Grüsse euch freundlich

Falkenauge

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4148
  • Der HOBA und ich...
Re: Besonderen Stein
« Antwort #1 am: Oktober 27, 2011, 11:39:51 Vormittag »
Moin Falckenauge!

Das Ding sieht irgendwie merkwürdig aus. Ich halte es für ein anthropogen gebildetes Objekt und nicht für einen Meteoriten. Die Farbe der Oberfläche (bzw. der "Kruste") spricht für mich klar dagegen. Auch die ermittelte Dichte passt hier nicht. Zunächst dachte ich an ein Stück Ytong (Gasbeton), der scheidet hier aber wohl aus. Es gibt ja noch gewisse Leichtbetone bzw. die Zuschläge dazu oder Kunststoffe. Was es genau ist, vermag ich jedoch nicht zu sagen...

Du könntest mal testen, ob es brennt bzw. schmilzt, wenn Du eine Flamme daran hältst.

Gruß

Ingo

P.S. Könnte jemand das Thema unter unbekannte Gesteine verschieben?! Danke!
« Letzte Änderung: Oktober 27, 2011, 12:31:57 Nachmittag von lithoraptor »

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Besonderen Stein
« Antwort #2 am: Oktober 27, 2011, 12:22:12 Nachmittag »
Hallo Falkenauge,

herzlich willkommen im Forum!

Nicht jedem wurde die deutsche Muttersprache in die Wiege gelegt. Deshalb ist das auch unerheblich wenn das Deutsch bei dir noch Mängel aufweist, macht doch gar nichts!
Hauptsache wir verstehen einander !  :kiss:

Der erste Eindruck bei mir war irgendwas versteinertes/fossiles, ein Schwamm oder so, aber so richtig passt das wohl auch nicht.  :gruebel:


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline KarlW

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 565
Re: Besonderen Stein
« Antwort #3 am: Oktober 27, 2011, 15:56:53 Nachmittag »
Hallo Falckenauge,

schöne Steinaufnahmen hast Du auf Deiner Homepage!
Einzelne davon erinnern an rundgeschliffene Schlacke mit Resteisen und wecken den Verdacht, dass flußaufwärts von der Fundstelle ein Stahlwerk existiert.
In modernen Stahlwerken wird oft außer mit Supersonic-Sauerstofflanzen mit Gasbrennern gearbeitet. Wenn ein poröser "Sandstein" in so einen intensiven Strahl gerät, könnten vielleicht die Strukturen (aufgeplatzte Poren, Schmelzkruste, Fließlinien) entstehen, die Dein hübsches Fundstück zeigt.
Wenn man die von Dir genannten Maße und die Masse genaunimmt, kommt sogar eine Dichte von mehr als 3 in Betracht, was zum porösen Erscheinungsbild nicht so recht passen will. Rätselhaft! Ein paar einfache Messungen könnten noch etwas weiterführen.
Insgesamt spricht das, was man sieht, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit für Ingos Einschätzung: menschengemacht.

Grüße
Karl

Peter5

  • Gast
Re: Besonderen Stein
« Antwort #4 am: Oktober 27, 2011, 17:42:37 Nachmittag »
Ja, auf jeden Fall anthropogener Ursprung. Für mich sieht das nach einem Produkt aus einer künstlichen Schmelze nach schnellerer Abkühlung aus.

Zitat
Er ist nicht Ferromagnetisch

Dann sowieso kein Meteorit und dann ist es halt keine Eisenschmelze sondern eine andere Schmelze (aber alle Angaben ohne Gewähr ..  :prostbier:)

Gruß Peter  :hut:

Plagioklas

  • Gast
Re: Besonderen Stein
« Antwort #5 am: Oktober 27, 2011, 17:45:09 Nachmittag »
Es ist etwas natürliches (Ober- und Unterseite zeigen natürliche Unterschiede auf, die von einem Gestien zu erwarten sind, das lange so liegt), wohl Fossil (Oberfläche entspricht nicht mehr der originalform!! Rest eines Steinkerns) oder Konkretion. Erinnert mich stark an die namibianischen Kalksteine. Wird wohl auch so ähnlich durch lagern an der Luft entstanden sein. Wobei hier langsamste Lösung die Bildung beeinflusste.

Schmelze schließe ich aus, da unten die Spuren der "Schmelzung" verwittert sind, aber nicht oben.

Peter5

  • Gast
Re: Besonderen Stein
« Antwort #6 am: Oktober 27, 2011, 17:47:04 Nachmittag »
Also wenn schon natürliche Bildung, dann sieht das für mich Fossilien-Laie eher nach einem Schwamm aus.

Plagioklas

  • Gast
Re: Besonderen Stein
« Antwort #7 am: Oktober 27, 2011, 17:49:13 Nachmittag »
Ja, ein Schwamm ist das eheste, was solche Steinkerne fabrizieren könnte.

Peter5

  • Gast
Re: Besonderen Stein
« Antwort #8 am: Oktober 27, 2011, 17:51:13 Nachmittag »
Zitat
Schmelze schließe ich aus, da unten die Spuren der "Schmelzung" verwittert sind, aber nicht oben.

Was sagt Dir denn, dass das Spuren der Verwitterung sein müssen. Könnte auch einfach eine fototechnische Unschärfe am unteren Rand sein; könnte auch andere Ursachen haben. Könnte auch einfach eine andere Abkühlungsgeschwindigkeit an den Rändern gegenüber dem Rest vorgelegen haben (?) ..

Gut, ich schaue mir mal namibianischen Kalksteine an. Wenn die so aussehen, wirds das wohl auch sein können.

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Besonderen Stein
« Antwort #9 am: Oktober 27, 2011, 18:14:38 Nachmittag »
Hallo,

hätte hier einen Dolomit aus Namibia, ob man da gewisse Ähnlichkeiten erkennen könnte, vermag ich nicht zu sagen!


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Peter5

  • Gast
Re: Besonderen Stein
« Antwort #10 am: Oktober 27, 2011, 18:26:30 Nachmittag »
Hallo Foren-Legende Peter  :hut:

ich hoffe Dir geht es gut.  :smile:

Ja, die Strukturen (oder besser gesagt das "Gefüge" sieht schon dem obigen sehr ähnlich ..) .. nur ist hier die Farbe schwarz und ganz oben abgebildet = grau .. aber das muss nichts bedeuteten.. ist ja ohnehin eine Sache der Absorbtion von Lichtwellen, was an Komplementärfarbe dann übrig bleibt, sieht das Auge .. grob gesagt ..  :smile:

Am besten mal einen Säuretest vornehmen und Reaktion beobachten .. auch für den Fall, dass das ganz oben mal ein Schamm war.  :prostbier:

Schönes Stück übrigens, Dein schwarzer Dolomit!  :super:

Gruß Peter (Foren-Gott grüßt mal wieder Foren-Legende ..)  :hut:

P.S. Windschliff / Wüstenlack ist auch schon mal ein gutes Stichwort ..

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3058
Re: Besonderen Stein
« Antwort #11 am: Oktober 27, 2011, 20:04:24 Nachmittag »
Hallo,

hätte hier einen Dolomit aus Namibia, ob man da gewisse Ähnlichkeiten erkennen könnte, vermag ich nicht zu sagen!


 :winken:   MetGold
genau, daß Bild hattes Du doch schon mal irgendwo gezeigt und genau daran mußte ich denken, als ich das fragliche Objekt heute sah,
so eine Art Karst im kleinen Bereich
Ähnliche Strukturen hat man ja auch bei den Anda-Typ Tektiten, also ich bin für Verwitterung und nichts Menschengemachtes
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4148
  • Der HOBA und ich...
Re: Besonderen Stein
« Antwort #12 am: Oktober 27, 2011, 21:24:56 Nachmittag »
Moin!

Ausschliessen kann man Lösungsprozesse hier sicher nicht. Wir brauchen unbedingt mehr Informationen: Wo wurde das Stück genau gefunden und wie reagiert es auf HCl? Ein Test mit einem Feuerzeug schadet sicher auch nicht.

Dann sehen wir klarer!

Gruß

Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung