Autor Thema: Chondrite im Kies?  (Gelesen 1594 mal)

Goldilocks

  • Gast
Chondrite im Kies?
« am: Dezember 16, 2011, 17:58:46 nachm. »
Neues Thema, neues Glück :laughing:

Hallo Leute,

jetzt war ich doch in einem Kieswerk im unteren Inntal und habe mir da ein paar ungewöhnliche Steinchens oder eher Bummerl (Bayr. Bezeichnung für sehr groben Kies).

Zwei unterschiedlich gesprenkelte habe ich dann aufgeschnitten und angeschliffen und unterm Mikroskop angeguckt. Naja... hmmmm :gruebel: dachte erst an Serpentin( auch grün und sehr magnetisch), dann schaute ich mal wieder  Bilder im Internet von Chondriten an - ich weiß schon, besser wäre alles Irdische erst auszuschließen.... aber er ähnelt einem kohligen Chondriten CM2 - Murchison finde ich!?? - vor allem mit den rostfarbenen Einschlüssen; die grüne  Matrix schaut wie Olivin aus!???

Spezifisches Gewicht beträgt 2,6 / sehr magnetisch/ metallisch glänzende Stellen vorhanden/Gesamtgewicht 782 Gramm!

Das erste Bild ist der Anschnitt; das 2. Bild geschliffener Anschnitt 20-fach optisch/3-fach digital vergrößert.

Was meint Ihr? Liege ich wieder daneben?

Mit freundlichen Grüßen
Goldilocks

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2875
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #1 am: Dezember 16, 2011, 18:19:11 nachm. »
Zitat
aber er ähnelt einem kohligen Chondriten CM2 - Murchison finde ich!??

nein, macht er nicht!

Zitat
die grüne  Matrix schaut wie Olivin aus

nein macht sie nicht!

Zitat
ich weiß schon, besser wäre alles Irdische erst auszuschließen

GENAU!

Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3899
  • Der HOBA und ich...
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #2 am: Dezember 16, 2011, 22:44:12 nachm. »
Zitat
aber er ähnelt einem kohligen Chondriten CM2 - Murchison finde ich!??

nein, macht er nicht!

Zitat
die grüne  Matrix schaut wie Olivin aus

nein macht sie nicht!

Zitat
ich weiß schon, besser wäre alles Irdische erst auszuschließen

GENAU!

 :laughing: :laughing: :laughing:

Plagioklas

  • Gast
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #3 am: Dezember 16, 2011, 23:00:32 nachm. »
Serpentin dürfte passen. Sehr schön gefärbtes Exemplar. Kannst noch ein paar Bilder von der Oberfläche machen, ggf auch mit Größenangaben?

Goldilocks

  • Gast
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #4 am: Dezember 16, 2011, 23:23:33 nachm. »
Na dann habt Ihr mit mir wenigstens was zum Lachen - ist ja auch schon was! Dann kann ich ja ein Bild vom 2.Stein vom Kieswerk auch noch gleich reinstellen.

Spezifisches Gewicht: 2,7/nicht magnetisch bzw. z.T. sehr schwach magnetisch/Anschnittfläche auf dem Bild ist 10cm x 5cm.


Langsam wirds wohl die größte Pseudo-Sammlung! :laughing:


Plagioklas

  • Gast
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #5 am: Dezember 17, 2011, 01:50:30 vorm. »
Porphyr, oder porphyriosches Gestein (Zu unscharf ums genauer zu sagen)

Die Stücke sind nicht mal Pseudos.

Lass mich mal so ausdrücken: Selbst wenn ein Meteorit in einem großen Steinmhaufen vor deiner Nase liegt, wirst du mit Sicherheit höchstens einen der Steine drumrum aufheben ohne den Meteoriten auch nur zu sehen, denn Meteoriten sehen im freien Feld in Deutschland nicht so aus, wie du erwartest.

Die meisten Amateure würden sogar aus einer Mischung mit Hälfte echter Meteoriten und die Hälfte gewöhnlicher Norddeutscher Steine immr noch nur Norddeutsche Steine rauspicken.

Daher rate ich dringendst dazu, erstmal echte Meteorite zu kaufen und zu sammeln, bevor du weitere suchst.

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4546
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #6 am: Dezember 17, 2011, 18:54:51 nachm. »
Oder andersherum,
es ist eigentlich gar nicht so schwer, eine umfangreiche Pseudometeoritensammlung zu gestalten.....

 x-10
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Suevit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 558
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #7 am: Dezember 18, 2011, 23:57:27 nachm. »
Hallo Goldi,

ich weiß schon, besser wäre alles Irdische erst auszuschließen...

Und warum machst Du das dann nicht?
Machen wir es beim nächsten Mal, wenn Du eine Bestimmungsfrage hast, doch so: Du schlägst zuerst mindestens ein irdisches Gestein vor, das auf Dein Stück zutrifft. Und dann einen Met-Typ, der ebenfalls Deinem Stück entspricht, und erläuterst, warum es eher ein Met als ein irdisches Gestein sein soll. Dann gibt es wenigstens einen Vergleich als Diskussionsbasis.

Gruß,
Rainer

Goldilocks

  • Gast
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #8 am: Dezember 23, 2011, 02:24:04 vorm. »
Hallo nochmal,

eine sehr vernünftiger Vorschlag, Rainer. Machen wir so!

Grüße und nochmal danke an alle

Goldilocks

Peter5

  • Gast
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #9 am: Dezember 24, 2011, 07:23:58 vorm. »
Ja, ich würde auch sehr stark zu einem in Richtung Porphyr gehendes Gestein tendieren.  :smile:

Gruß Peter  :winke:

Goldilocks

  • Gast
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #10 am: Dezember 25, 2011, 22:23:34 nachm. »
Herzlichen Dank Peter!

Habe mir mittlerweile einige Porphyre "angegoogelt" - dürfte hinkommen!

Grüße
goldilocks

Peter5

  • Gast
Re: Chondrite im Kies?
« Antwort #11 am: Dezember 26, 2011, 19:05:05 nachm. »
Hallo Goldilocks,

gern geschehen. Wie ja Plagioklas das auch schon zuerst mitteilte .. Richtung Prophyr.  :smile:

Gruß Peter

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung