Autor Thema: Fund in China - Was könnte es sein?  (Gelesen 1244 mal)


Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3931
  • Der HOBA und ich...
Re: Fund in China - Was könnte es sein?
« Antwort #1 am: Dezember 19, 2011, 23:21:32 nachm. »
Moin!

Hmmm schwierig, könnte ein teilweise angelöster (verkarsteter) Kalkstein sein, an dem es einseitig durch Wasser (etwa an einem kleinen Wasserfall oder Rinnsal) zur Fällung diverser Mineralien gekommen ist.

Gruß

Ingo

Offline schwede-jens

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 611
Re: Fund in China - Was könnte es sein?
« Antwort #2 am: Dezember 19, 2011, 23:53:29 nachm. »
nabend :hut:

ich glaub das ist ne echter!

nicht weil man auf den bilder irgendwas erkennt- nach 200 jahren im schlamm sieht ne panzersperre aus beton genauso aus :pro:
hab die theorie, dass die chinesen da grad gezielt nach suchen....
als wär einem von den pateioberen mal aufgefallen, dass in ihrem riesenreich verdammt wenige gefunden wurden.
das holen sie jetzt nach, und bald mischen die auch ganz obend mit...

ist nur so ne idee :gruebel:

LG Jens
MÖGE DER HIMMEL MIR AUF DEN KOPF FALLEN...

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3931
  • Der HOBA und ich...
Re: Fund in China - Was könnte es sein?
« Antwort #3 am: Dezember 20, 2011, 00:28:18 vorm. »
Moin!

ich glaub das ist ne echter!

Denk ich nicht! Wenn die Zahlen aus dem Link stimmen (Gewicht bei 70 x 40 x 40 cm rund 300 kg), dann komme ich nur auf eine Dichte von 2,67 - was etwa der von Quarz (2,65) oder Kalzit (2,71) entspricht. Bei den Lösungsphänomenen tendiere ich, wie schon gesagt, zu Kalzit (also Kalk).

Ein Tropfen HCl auf einer frischen Bruchfläche (da ist sie wieder) löst das Rätsel vermutlich im Handumdrehen.

Gruß

Ingo

Plagioklas

  • Gast
Re: Fund in China - Was könnte es sein?
« Antwort #4 am: Dezember 20, 2011, 08:29:12 vorm. »
Bei der Dichteberechnung hast du übersehen, dass das nur die längsten maße sind. Der Brocken füllt aber nur einen Teil des angegebenen Volumens aus. Somit liegt die Dichte höher.

Zudem wurde dort kein weiterer ähjnlichere Stein gefunden. Das ist aber auch alles, was dafür spricht. Vom jertzigen Informationsstand her kann es eine Panzersperre, ein Stück Kalk, das Rost angezogen hat oder Opas Amboss sein, der vor 200 Jahren dort reingeworfen wurde. Ansonsten passen auch nach wie vor so ziemlich alle vorhandenen Gesteine. Warten wirs ab.

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3931
  • Der HOBA und ich...
Re: Fund in China - Was könnte es sein?
« Antwort #5 am: Dezember 20, 2011, 12:16:45 nachm. »
Moin Plagi!

Auf mich wirkt das Stück insgesamt sehr quaderförmig. Es dürfte somit beim Volumen nur geringe Abweichungen geben. Das Gewicht mag da eher ungenau sein. Einen Eisenmeteoriten dürfte man dennoch sehr sicher ausschliessen können (zumindest bei diesen Angaben), denn da müsste die Dichte beim 2,5-fachen liegen und um so viel haben wir uns sicher nicht verschätzt.

Aber Du hast natürlich recht, wir werden sehen was dabei herauskommt (zumindest, wenn ein Met sein sollte - was ich nicht denke).

Gruß

Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung