Autor Thema: wo soll das noch hinführen  (Gelesen 4391 mal)

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2781
wo soll das noch hinführen
« am: Dezember 26, 2011, 20:38:33 nachm. »
Da habe ich nun mal paar Tage Zeit und schaffe es den aufgestauten Berg an Literatur abzuarbeiten und dann das:

In den Abstracts zu MAPS (die ich leider nicht im print bekommen habe) aber natürlich downloaden konnte gleich 3 (in Worten DREI) Artikel zu einem angeblichen Impaktglasfund in Nalbach.

3586   Buchner E   Müller W   Schmieder M   A possible new impact site near Nalbach (Saarland, Germany)            A32   
3588   Schmieder M   Müller W   Förster L   Impactites and related lithologies in Germany - current state of knowledge            A207   
3584   Schmieder M   Müller W   Buchner E   Nalbach (Saarland, Germany) and Wabar (Saudi Arabia) glass - two of a kind      A206

immer die selben Autoren.
Dazu habe ich mir dann noch den "Originalartikel" von Hr. Müller (nur online verfügbar) angesehen
http://www.scribd.com/doc/51477759/A-possible-Holocene-meteorite-impact-in-the-Saarland-region-West-Germany

schon bei #3584 und der kleinen Abbildung wurden Zweifel laut, bei dem onlineartikel packte mich das kalte Grausen. Solches Material kennen wir alle zur Genüge und Müller schreibt auch, daß alle denen er es zeigte es als antropogenes Glas eingeschätzt haben. Nun, das Ernstson anderer Meinung ist tut nicht verwundern.
Bleibt die Frage warum E. Buchner (der es eigendlich besser wissen müßte) sich vor diesen Karren spannen läßt. Muß er Veröffendlichungen nachweisen?
Was soll man eigendlich noch glauben, wenn schon solcher Sch... in MAPS steht?

Grüße
speul

   
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Buchit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 980
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #1 am: Dezember 27, 2011, 13:13:27 nachm. »
Hallo,

interessant auch, dass in dem Artikel zwar behauptet wird, dass

Zitat
a first study of a thin section has revealed a typical shock signature,

aber ausgerechnet von diesem Dünnschliff kein Bild gezeigt wird... :gruebel:

Vielleicht sollten wir hier im Forum nicht nur eine "Pseudometeoriten"-Seite, sondern auch eine "Pseudo-Impaktit"-Seite einrichten :laughing: :laughing: :laughing:

Gruß,
Holger

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2781
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #2 am: Dezember 27, 2011, 15:50:42 nachm. »
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Buchit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 980
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #3 am: Dezember 27, 2011, 16:46:26 nachm. »
Hallo Speul,

und danke für den Link, der ist sehr interessant - aber: In dem Müller-Artikel ist doch von Ballenquarz keine Rede, oder habe ich da was übersehen :gruebel:

Gruß,
Holger

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2781
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #4 am: Dezember 27, 2011, 19:26:46 nachm. »
das war in dem Artikel 3586   Buchner E   Müller W   Schmieder M   A possible new impact site near Nalbach (Saarland, Germany)            A32   
in MAPS abgebildet.
Ballentextur ist weder notwendiges noch hinreichendes Kriterium für Impaktgenese, wird aber gern in Ermanglung von harten Kriterien genommen, auch wenn da oft der Wunsch Vater des Gedanken ist.
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3865
  • Der HOBA und ich...
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #5 am: Dezember 27, 2011, 19:50:57 nachm. »
Moin!

Also ich denke, dass der Artikel von Herrn Müller sich mittels der Fotos selbst ins AUS schießt.

Was die drei Artikel im MAPS betrifft, so hoffe ich, dass es da eine Klarstellung geben wird bzw. das es genügende Aufruhr von wissenschaftlicher Seite dazu gibt, die eine Art von Richtigstellung oder zumindest Gegendarstellung ins Leben ruft.

Gruß

Ingo

Offline schwede-jens

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 600
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #6 am: Dezember 28, 2011, 21:00:39 nachm. »
Hallo zusamme,
hab die artikel schon vor 3 monaten gefunden (kurz bevor ich auf diesen wunderbaren platz hier gestossen bin :hut: )
und ich muss sagen, dass ich damals, obwohl ich da von tuten und blasen noch sowas von keine ahnung hatte
(hab ich jetzt auch noch nicht- bin noch bei atemübungen.. grins)  schon nach 5minuten reinlesen
gemerkt hab, dass das alles nicht stimmt.

denke, da hat sich jemand ganz schön in was verrannt :nixweiss:

Jens
MÖGE DER HIMMEL MIR AUF DEN KOPF FALLEN...

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2781
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #7 am: Januar 10, 2012, 20:02:25 nachm. »
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline gsac

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5998
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #8 am: Januar 10, 2012, 21:02:09 nachm. »
Übrigens - ich hatte schon bei privaten Sammlerkollegen angefragt..: es scheint
letztes Jahr (2011) tatsächlich kein gedrucktes Abstractheft von MAPS gegeben
zu haben, wie all die Jahre zuvor. Warum eigentlich nicht? Sind wohl mal wieder
Kostengründe, aber Dein Eingangsposting, Ulrich, suggeriert, dass es wohl kein
Postfehler war, sondern alle Mitglieder das nicht bekommen haben, weil es nämlich
offenbar gar nicht gedruckt wurde.

Schade! Ich fand diese Abstract-Hefte immer sehr lehrreich, wenn man sich schnell
über Fortschritte informieren wollte. Und btw hätte man die MetSoc-Mitglieder seitens
der PR-Leute, die für das Magazin verantwortlich sind, schon informieren können über
den Ausfall. Na ja, wenigstens ist das Magazin selbst back on track, ist ja auch schon
was...

Alex

Bruno J.

  • Gast
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #9 am: Februar 03, 2012, 16:06:19 nachm. »
Hallo Speul,

wenn du schon die drei Abstracts aus MAPS hier diskutierts, dann aber auch korrekt! Bei Abstract 3586 steht ein "possible" im Titel und bei Abstract 3584 hast Du gleich das Fragezeichen am Ende des Titels weggelassen. Das sind zwar kleine Unterschiede, die dem ganzen aber eine ganz andere Bedeutung geben. Wenn du alle drei Abstracts liest, wirst du merken, dass in allen die Frage diskutiert wird, ob das Material aus dem Saarland etwas mit Impakt zu tun haben könnte, ohne eine endgültige Antwort zu geben.

Übrigens ist Ballenquarz selbstverständlich ein Kriterium für impaktbedingte Schockmetamorphose, allerdings nur in Kombination mit anderen diagnostischen Merkmalen auch wirklich ein Beweis. Ich habe aber in keinem der Abstracts gelesen, dass die Autoren einen Impakt im Saarland als bewiesen ansehen.

Der online-Artikel von Müller ist dagegen tatsächlich kritisch zu sehen, weil da Dinge abgebildet sind, die schon auf den ersten Blick nichts mit Impakt zu tun haben und außerdem, im Gegensatz zu den MAPS Abstracts, nicht von einem möglichen Impakt die Rede ist, sondern das Ganze als Tatsache hingestellt wird.

Bruno J.

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2781
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #10 am: Februar 03, 2012, 17:39:08 nachm. »
Hallo Bruno J. ,
Zitat
wenn du schon die drei Abstracts aus MAPS hier diskutierts
nun, ob eine derartige sprachliche Entgleisung im ersten Satz des ersten Postings in einem Forum dem freundlichen Willkommen förderlich ist, muß jeder für sich selbst entscheiden.
Zitat
Bei Abstract 3586 steht ein "possible" im Titel
habe ich erkannt.
Gewöhnlich schreibt der Autor "possible" wenn er etwas glaubt, aber nicht beweisen kann, sich jedoch die Priorität zu sichern gedenkt. Wenn er selbst nich glaubt etwas neues entdeckt zu haben, kann er sich ja anderseits den Artikel sparen.
Zitat
Übrigens ist Ballenquarz selbstverständlich ein Kriterium für impaktbedingte Schockmetamorphose, allerdings nur in Kombination mit anderen diagnostischen Merkmalen auch wirklich ein Beweis
schrieb ich ja:
Zitat
Ballentextur ist weder notwendiges noch hinreichendes Kriterium

Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Bruno J.

  • Gast
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #11 am: Februar 03, 2012, 18:47:31 nachm. »
Hallo Speul,

es war auch nicht unbedingt meine Absicht, mich nett einzuführen, sondern darauf aufmerksam zu machen, dass da etwas (im wissenschaftlichen Sinn) nicht korrekt dargestellt ist.

Denn bei einem Titel das Fragezeichen wegzulassen (ich will ja gar keine Absicht unterstellen), verfremdet natürlich komplett den Sinn.

Wenn Du findest, dass sich die Autoren, die im Titel "possible" benutzen, ihre Artikel lieber sparen sollten, dann würden ein Drittel weniger papers erscheinen. Seriöserweise schreiben doch viele bei Berichten über noch nicht abgeschlossene Forschungen "possible" und gerade bei Imapktereignissen ist der Nachweis ja oft wirklich schwierig.

Wir kennen ja alle die unsäglichen "Geschichten" von CIRT, auf die Du wahrscheinlich mit "wo soll das noch enden" anspielst. Aber um so mehr ist in der Wissenschaft Fairness angesagt...

Gruß

Bruno J.

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2781
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #12 am: Februar 03, 2012, 19:31:24 nachm. »
Moin moin,
Zitat
Wenn Du findest, dass sich die Autoren, die im Titel "possible" benutzen, ihre Artikel lieber sparen sollten
wo meine ich das?
Zitat
Seriöserweise schreiben doch viele bei Berichten über noch nicht abgeschlossene Forschungen "possible"

hab ich ja gesagt:
Zitat
Gewöhnlich schreibt der Autor "possible" wenn er etwas glaubt, aber nicht beweisen kann

Zitat
Wir kennen ja alle die unsäglichen "Geschichten" von CIRT, auf die Du wahrscheinlich mit "wo soll das noch enden" anspielst
Treffer!
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #13 am: April 11, 2017, 20:57:40 nachm. »
Die Thematik "Nalbach", scheint ihren Reiz nicht zu verlieren !?

http://saarland-impakt.de/

Offline Buchit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 980
Re: wo soll das noch hinführen
« Antwort #14 am: April 11, 2017, 21:51:42 nachm. »
Die Thematik "Nalbach", scheint ihren Reiz nicht zu verlieren !?

http://saarland-impakt.de/
Naja, das ist doch nichts Neues im Westen - ich meine, die Seite existiert schon länger, und dass sich manche Leute ihr Steckenpferd nicht so leicht wegnehmen lassen, ist nun auch nichts Überraschendes mehr...das ist höchstens :bid:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung