Autor Thema: flint?  (Gelesen 1334 mal)

wotto

  • Gast
flint?
« am: April 23, 2012, 19:56:16 nachm. »
seit gut einem Jahr wieder mal eine Frage an das Forum. s.Bild

Plagioklas

  • Gast
Re: flint?
« Antwort #1 am: April 23, 2012, 20:19:53 nachm. »
Es sieht mir eher nach Quarz aus einem Pegmatit aus (Rote flecken oben erinnern an Feldspat).

Peter5

  • Gast
Re: flint?
« Antwort #2 am: April 23, 2012, 22:39:45 nachm. »
Ja, sieht ziemlich pegmatitisch aus.  :smile:

wotto

  • Gast
Re: Flint?
« Antwort #3 am: April 24, 2012, 11:34:23 vorm. »
Plagioklas und Peter5!
Danke für Eure einschätzung. unbefriedigt läßt mich die braune Kruste, die der Stein schon mal hatte, die jetzt aber zum großen Teil verwittert ist.
Reste sind deutlich zu sehen.

Grüße v.Wotto

wotto

  • Gast
Re: flint?
« Antwort #4 am: April 24, 2012, 11:50:25 vorm. »
dazu noch ein Bild

Plagioklas

  • Gast
Re: flint?
« Antwort #5 am: April 24, 2012, 14:29:01 nachm. »
Die "Kruste" ist gewöhnliches Oberflächenmerkmal von in bestimmten Gebieten zu findender Steine. In einigen Gebieten treibt es die Natur sogar so weit, dass um jeden Kiesel eine braunschwarze schön dicke Kruste aus schwarzen bis braunen Limonit um die Steine drum ist. Und wenn die Bedingungen sich ändern, wird der Limonit sogar durch weißen Kalk überzogen und ersetzt.

Der Stein ist unabhängig von den Bildungsbedingungen (Bei denen ich mir nicht ganz sicher bin!) eindeutig Quarz, und der kommt 100 % von der Erde.

Peter5

  • Gast
Re: flint?
« Antwort #6 am: April 24, 2012, 15:08:57 nachm. »
Hallo,

zunächst schließe ich mich den Ausführungen von Plagioklas vollumfänglich an.  :smile:

Aber nochmals das Folgende als kleine Gedächtnis-Auffrischung bzw. insbesondere zur möglichen Entstehung des Quarzes hier. Bei der Entstehung dabei war ja keiner von uns also bleibt es sowieso bei mehr oder weniger geowissenschaftlich abgerundeten Annahmen!  :laughing:
in Mineralgängen kristallisierten Minerale aus wässrigen Lösungen aus (hydrothermale Entstehung), in Gesteinsgängen drangen magmatische Schmelzen ein (hieraus wohl auch im vorliegenden Fall die Entstehung des Quarzes) oder seltener Sedimente (verflüssigt).

Doch noch mal zur Definition und zur Entstehung von Pegmatiten - meinem immer noch absoluten Lieblingsgestein (wegen der z.T. seltenen und schönen Mineralien / Edelsteine!  :smile:
Pegmatite sind magmatische Ganggesteine, die sogar riesige Kristalle von über 10 Meter Länge enthalten können (z.B. in Madagaskar).
Sie sind genauer gesagt grobkörnige Tiefengesteine, die hauptsächlich aus granitischen Restschmelzen in der Endphase der Tiefengesteinskristallisation, entstanden sind. Hier waren es wohl granitische Restschmelzen.
In diesen Restschmelzen reichern sich dann seltene Elemente wie z.B. Beryllium, Selten Erden-Mineralien u.a. an und führten zum Wachstum, insbesondere von Edelsteinen wie Turmalin, Aquamarin, etc. (bei diesem und vielen anderen Fundstücken nicht zu sehen bzw. nicht zwangsläufig immer vorhanden und wenn dann auch nur immer wenige dieser Mineralien.  :smile:

Pegmatite können rosa, rot oder weiß sein, aber es gibt auch andere Farbtöne - je nach Mineralgehalt eines Komplexes.
Braune Tönungen z.B. sind auf Muskovit-Glimmer zurückzuführen; weiße Flächen weisen auf Quarz hin!
Hauptgemengteile aller Pegmatite sind die Feldspäte (Silikate der Albit-Anorthit-Mischkristallreihe und Quarz (Siliciumdioxid).
Die Ähnlichkeit mit Granit ist in vielen Fällen auch gegeben, da ja meist aus eben jenen granitischen Restschmelzen entstanden.

Das Gestein hat übrigens seinen Namen vom griech. Wort 'pegma', was soviel wie "zusammengefügt"' bedeutet.

Gruß Peter  :smile:


wotto

  • Gast
Re: flint?
« Antwort #7 am: April 24, 2012, 15:48:58 nachm. »

Das war lehrreich und eideutig! Das forum hatte ich schon vorher gelobt.

nochmals danke an Plagioklas und Peter v. werner otto

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung