Autor Thema: Was is das?  (Gelesen 3739 mal)

Feuerball

  • Gast
Was is das?
« am: Mai 17, 2012, 18:24:25 Nachmittag »
Hallo Zusammen,

da ich mich wirklich nicht auskenne, was welcher Stein ist und ich beim Folgenden noch nichts gefunden habe bis auf, das es eher Schlacke sein könnte, wollte ich doch nochmal lieber hier nachfragen.

Der Stein wiegt ca. 41 Gramm, ist ganz leicht magnetisch (man braucht wirklich nen ganz starken Magneten) und an der Bruchstelle sieht man "glasige Einschlüsse". Ja und er rostet leicht, wie man sieht.

Wär dankbar wenn ich das Rätsel lösen könnte, weil den hab ich schon min. 6 Jahre. Wurde gefunden in Olching, Lkr. FFB, an einer Hausmauer. Also kann sonstwo herkommen.


Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Was is das?
« Antwort #1 am: Mai 17, 2012, 18:31:20 Nachmittag »
Hallo Feuerball,

willkommen im Forum!

Also ein Meteorit ist es nicht, da stimmt einfach das Oberflächenprofil nicht. Welches irdische Gestein sagen dir bestimmt unsere Stein-Spezies!


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Feuerball

  • Gast
Re: Was is das?
« Antwort #2 am: Mai 17, 2012, 19:22:35 Nachmittag »
Ja, mit dem hab ich auch nicht gerechnet. Bin mal gespannt :-D

Peter5

  • Gast
Re: Was is das?
« Antwort #3 am: Mai 17, 2012, 20:45:18 Nachmittag »
Hallo Feuerball (James Bond lässt grüßen.. :laughing:) ..

willkommen im Forum.  :smile:

mal davon abgesehen, dass Dein Fundstück genau wie ein Dackelkopf aussieht, der die Ohren hängen lässt und nach links schaut (sogar mit Schnauze und Auge .. :laughing:), halte ich "die untere Schicht" für Quarzit (brekziöser Quarzit, das ganze Fundstück).  :smile:.. aber ohne Gewähr. Zu den Gesteinsexperten zähle ich nicht gerade.

An Diabas, Kieselschiefer (Lydit) oder Grauwacke dachte ich zuerst aber die habe ich eigentlich ganz schnell wieder ausgeschlossen. Da passt das Aussehen einfach nicht dazu.

Die hell rötlichbraunen "staubigen" Partien zwischen den vermutlich erodierten Gesteinsrillen halte ich übrigens für Limonit (Eisenhydroxide-Gemenge).

Gruß Peter  :winke:

Feuerball

  • Gast
Re: Was is das?
« Antwort #4 am: Mai 17, 2012, 21:03:20 Nachmittag »
Hallo Feuerball (James Bond lässt grüßen.. :laughing:) ..

Ja  :smile: mir ist auf die schnelle nix eingefallen.

Okay, werd gleich mal googeln was Quarzit ist. Bin kein Experte, muß noch nachschauen. Aber danke schon mal  :hut:

Peter5

  • Gast
Re: Was is das?
« Antwort #5 am: Mai 18, 2012, 06:23:23 Vormittag »
Ja, Quarzit besteht, wie der Name schon sagt, zum überwiegenden Teil aus dem Mineral Quarz. Die dunkle Farbe der "Gesteinskruste" und der schwache Magnetismus deuten auf jeden Fall auf einen höheren Eisengehalt hin. Ebenso der Limonit. Möglicherweise besteht das Gestein deshalb auch teilweise aus dem Mineral Magnetit!  Ich kann auch ein Mangan- und Eisenerz nicht ganz ausschließen. :smile:

Ich bin mir aber, wie gesagt, bei Deinem Stück nicht ganz sicher.

Vielleicht ist es auch ein eiszeitliches Geschiebe .. schau mal hierzu am besten hier noch einiges durch ..  :smile:

www.kristallin.de

Womit ich mir aber sicher bin, ist das was ich ausschließen kann .. :laughing:
Ausschließen kann ich Gesteine wie Granit, Basalt, Gneis, Tonstein eigentlich auch Diabas, in jedem Falle auch Diorit, Granodiorit, Pegmatit u.v.a. Gesteine!

Gruß Peter

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Was is das?
« Antwort #6 am: Mai 18, 2012, 21:11:38 Nachmittag »
Hallo  :hut:

Ein eiszeitliches Geschiebe kann ich ausschließen. Die Kaltzeiten haben nicht bis so weit südlich geschoben.

Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass das Gestein für mich nach einem Gabbro aussieht.
OK, wenn ich das behaupte, muss ich das jetzt wohl auch begründen...
Die Lokalität passt; als südliches Geröll aus den Alpen.
Dafür würde auch die Oberfläche passen (an dieser Stelle @Peter: Habe auch gleich an einen Dackel gedacht  :winke:).
Als Gemengeanteil ist auch Magnetit recht häufig, wegen dem Magnetismus.
Manche Gabbros können in der Verwitterung ähnlich rostig wirkende Oberflächen zeigen, durch Umwandlung von Magnetit und/oder Olivin in Limonit.

Allerdings hat Peter das extrusive Äquivalent (Basalt) bereits ausgeschlossen ... Hmm ...  :traurig:
Falls ein gabbroides Gestein dann doch nicht richtig sein sollte - zumindest fand ich meine Ableitung logisch  :streichel: 

Viele Grüsse und Glück Auf!
 :winke: Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Was is das?
« Antwort #7 am: Mai 18, 2012, 23:02:05 Nachmittag »
Hallo,

In jedem Fall was basisches. Gabbro könnte richtig sein, aber man bräuchte eine scharfe Aufnahme der Bruchfläche. Amphibolit kann es auch sein.  Die bräunliche Verwitterungsbildung ist durchaus typisch für basische und ultrabasische Gesteine und rührt von Eisenverbindungen her. Das glänzende goldfarbige könnte dafür verantwortlich sein, das ist wohl Pyrit oder evtl. auch tw. Glimmer.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Peter5

  • Gast
Re: Was is das?
« Antwort #8 am: Mai 19, 2012, 11:13:29 Vormittag »
Hallo Jörg,

Zitat
Allerdings hat Peter das extrusive Äquivalent (Basalt) bereits ausgeschlossen ... Hmm ...  

Ich habe nur den "Nullacht15"-Basalt "in meinen gedanklichen Ausschluss gelegt". :smile: .. nicht basaltähnliche Gesteine als solche. .. ich schwankte von Anfang an zwischen Quarzit (hier aber nur mehr wegen der unteren "Gesteins-Lage") und einem basischen, d.h. siliziumarmen (nicht sauren) Gestein wie dem Amphibolit. Dass es auch noch Gabbro gibt, hatte ich wohl ganz vergessen. Der Bad Harzburger Gabbro z.B. sieht aber auch wieder ziemlich anders aus als die Abbildung hier. Gabbros von verschiedenen Fundorten scheinen überhaupt oft keine Ähnlichkeit miteinander zu haben .. nur per Augenschein natürlich betrachtet.  :smile:

Im Nachhinein passte aber auch wieder "mein Quarzit" nicht zum Eisengehalt und Magnetismus so recht..  die Quarzite bei uns haben aber z.T. auch wiederum eine gewisse Ähnlichkeit .. da habe ich mich wohl auch ein wenig selbst verwirren lassen .. :laughing:

Gruß Peter  :winke:

Feuerball

  • Gast
Re: Was is das?
« Antwort #9 am: Mai 20, 2012, 23:34:14 Nachmittag »
Leider schon spät aber ne bessere Aufnahme der Bruchfläche gibts morgen. Muß immer bissal mit Kamera und einer Linse tricksen. Wenn man die Bruchfläche ganz genau ansieht (ich hoff, ich bekomms auf den Bild dann gut drauf) sieht man kleine "glasige" Einschlüsse. :smile:

Feuerball

  • Gast

Peter5

  • Gast
Re: Was is das?
« Antwort #11 am: Mai 21, 2012, 20:50:06 Nachmittag »
Also mit Müh und Not konnte ich auf dem 3. Upload-Link etwas erkennen (bin da aber schon wieder bei "meinem Quarzit" vom Aussehen her angelangt.. :gruebel:); ansonsten ist nur alles mit reichlich Werbung überdeckt und zu riesige Bilder darunter.
Also ich würde ja schon empfehlen, hier verkleinerte Bilder direkt upzuloaden. Benutz doch mal ein Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop um auch mal die Pixelgröße runterzuschrauben .. Diese "Fremduploads" bereiten doch auch nur Probleme, finde ich und über "Erweiterte Optionen" hier kannst Du doch auch mal direkt 1-2 Bilder hochladen .. KB-Zahl unter 100 wenn möglich und Pixelgröße so 600 x400 Pixel.. :platt:  :smile:

Gruß Peter  :winke:

Feuerball

  • Gast
Re: Was is das?
« Antwort #12 am: Mai 21, 2012, 21:23:07 Nachmittag »
Ja stimmt schon, die Bilderhoster nerven gewaltig mit den Werbungen.
Hier jetzt 2 Bilder ohne Augenkrebsgefahr  :dizzy:

Peter5

  • Gast
Re: Was is das?
« Antwort #13 am: Mai 22, 2012, 17:03:30 Nachmittag »
Also das sieht für mich jetzt schon mehr nach einem Stück Gabbro aus, wie ja auch schon von Sebastian u.a. ausgesprochen. Danke fürs Zeigen.  :smile:

Gruß Peter  :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung