Autor Thema: Was ist dies für ein Stein?  (Gelesen 2321 mal)

komodo37

  • Gast
Was ist dies für ein Stein?
« am: Juni 06, 2012, 19:00:41 Nachmittag »
Hallo,

ich habe vor ein paar Tagen diesen Stein gefunden.
Er wieg 368 Gramm und ist 8 cm lang,5 cm breit und 6 cm hoch.
Welcher Stein könnte es sein?
Ich bin totaler Neuling.

Mfg Uwe

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #1 am: Juni 06, 2012, 19:11:15 Nachmittag »
Hi,

also erstmal willkommen im Forum! Soviel Zeit muß sein!

Ich denke bei deinem Fund an einen Glimmerschiefer! Wer bietet mehr?


 :winken:   Metgold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3036
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #2 am: Juni 06, 2012, 19:32:41 Nachmittag »
Zitat
ich habe vor ein paar Tagen diesen Stein gefunden.

moin moin,
nicht das Wann ist wichtig sondern das Wo
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

komodo37

  • Gast
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #3 am: Juni 06, 2012, 23:02:25 Nachmittag »
Also ich habe ihn im Erzgebirge gefunden.
In der Nähe eines ehemaligen Bergbaugebietes.
Genannt Pinge in 09468 Geyer.
Dort gibt es sehr viel Granit und Silber/Zinn wurde da mal abgebaut.

Offline Norbertit

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 346
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #4 am: Juni 07, 2012, 00:41:02 Vormittag »
Hallo Uwe,

Dein Fund besteht aus Muskovit (Hellglimmer) und sitzt wahrscheinlich auf einer
Matrix (Muttergestein,Kristallisationsunterlage) aus Granit.
Ist ganz typisch für Granitgebiete,hat aber mit dem eigentlichen Bergbau dort
nichts zu tun.Das Stück enthält also kein Erz,Silber oder so was.

Gruß Norbert  :smile:
Mente et Malleo

Peter5

  • Gast
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #5 am: Juni 07, 2012, 07:39:55 Vormittag »
Hallo Norbert und "CC"  :hut: .. an Uwe .. ,

99% Zustimmung aber für mich sehen auf dem Foto mehrere Glimmer-Partien eher schwarz aus statt hell. Muskovit sicher auch ja, aber Biotit (Annit) möglicherweise auch oder Übergänge dazu. Wenn doch kein Biotit (Annit), dann könnten es natürlich auch einfach "Reflektionserscheinungen" des Muskovits sein, die jetzt einfach schwarz aussehen oder was meint Ihr dazu?  :smile:

Beste Grüße
Peter  :winke:

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #6 am: Juni 07, 2012, 09:25:07 Vormittag »
Hallo zusammen  :hut:

Ich möchte mich Peters Meinung anschließen, für Muskovit zu dunkel.
Das Helle könnten ja auch nur Verunreinigungen darstellen.
Aber warum soll das nicht gleich ein Biotit sein?
Passt doch auch gut ins Erzgebirge.

Glück Auf!
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #7 am: Juni 07, 2012, 11:06:57 Vormittag »
Guten Morgen  :hut:

Das ist für mich eher grobblättriger (unfrischer) Chlorit, also Chloritschiefer.

Grüsse Willi  :prostbier:

Peter5

  • Gast
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #8 am: Juni 07, 2012, 16:25:15 Nachmittag »
Chloritschiefer könnte auch passen .. da habe ich jetzt gar nicht dran gedacht .. :traurig: ..  Klinochlor kommt auch so dunkel vor.. aber ich bin mir da nicht sicher .. bin immer noch eher für Biotit+Muskovit .. ist auf jeden Fall ein ziemlich zersetztes Stück.

wegen Chloritschiefer-Hypothese vom Willi muss ich erst mal Bild-Vergleiche finden ..  :smile:

Gruß Peter

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3036
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #9 am: Juni 07, 2012, 16:31:56 Nachmittag »
hmm,
und was haltet ihr von Zinnwaldit?
http://www.gimizu.de/cgi-bin/Kabinett.cgi?de:pics_8f/8_105.jpg
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1976
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #10 am: Juni 07, 2012, 19:54:28 Nachmittag »
Chloritschiefer und Zinnwaldit haben zugegebener Maßen auch eine Ähnlichkeit, da bin ich mir mit Biotit jetzt nicht mehr so sicher  :gruebel:
Über die Strichfarbe wird man wohl auch nicht weiterkommen. Alle in Frage kommenden genannten, haben eine weiße.

Glück Auf!
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Peter5

  • Gast
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #11 am: Juni 08, 2012, 19:35:29 Nachmittag »
Nein, von Zinnwaldit habe ich selbst mehrere Stücke, Das glaube ich eher nicht, obwohl man das nach dem Verwitterungsgrad nicht so einfach beurteilen kann.

Inzwischen tendiere ich wieder stark zu Muskovit (Glimmer). Und Chloritschiefer, die ich bisher sah, sehen alle anders aus.  :prostbier:

Gruß Peter  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #12 am: Juni 08, 2012, 19:44:09 Nachmittag »
Alles wieder auf Anfang.

Es handelt sich entweder möglicherweise um das Mineral Chloritoid, das auch im Sächsischen Erzgebirge vorkommt oder um Siderophyllit, das auch direkt von "Geyer" aufgeführt wird!

.. siehe zum Vergleich mal die folgenden Bilder aus der Mindat-Datenbank ..

http://www.mindat.org/min-1017.html

http://www.mindat.org/photo-163103.html

http://www.mindat.org/photo-377457.html

http://www.mindat.org/gallery.php?min=1017

Muskovit aber auch Siderophyllit ist mit Härte 2,5 recht weich; Chloritoid hat dagegen 6,5. Das sollte man nun anhand des Härtetests unterscheiden können.

Gruß Peter  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #13 am: Juni 08, 2012, 19:53:51 Nachmittag »
Wenn Härte 6,5 dann Chloritoid, wenn aber 2,5 dann Siderophyllit (Glimmer-Gruppe).

http://www.mindat.org/loc-31562.html

http://www.mindat.org/photo-59026.html

http://www.mindat.org/photo-59025.html

Gruß Peter  :winke:


Peter5

  • Gast
Re: Was ist dies für ein Stein?
« Antwort #14 am: Juni 08, 2012, 20:03:11 Nachmittag »
Habe ja auch selbst Chloritoid in der Sammlung .. allerdings aus Russland .. :smile: .. aber auch Siderophyllit in Paragenese mit Stengeltopas (Pyknit) .. ich Esel kam eben nicht drauf, dass der Siderophyllit ja früher noch "Zinnwaldit" genannt wurde .. genauer gesagt ist Zinnwaldit nach meiner immer noch neuesten Kenntnis ein dunkler Li-haltiger Glimmer, meist ein Mischkristall der Reihe Siderophyllit - Polylithionit (oft mit Fe>Li, also Siderophyllit-reich). :traurig:  :laughing:

Gruß Peter

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung