Autor Thema: Ist das Gold?  (Gelesen 4586 mal)

danschen

  • Gast
Ist das Gold?
« am: Mai 14, 2007, 14:01:00 Nachmittag »
Hallo,

erstmals vorneweg: Ich bin Sondengeher (Fisher) und habe auch manch schönes Stück gefunden.
Nun kam neulich beim Suchen mein 7jähriger Sohnemann  mit dem hier an (Lesefund):



Es ist ein ca 3x3,5 cm quarzstein, auf etwas klebt, das für meine Augen wie Gold aussieht.

AAAABer ist es das auch?

Danke schon mal für Eure Hilfe

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Ist das Gold?
« Antwort #1 am: Mai 14, 2007, 14:32:51 Nachmittag »
Hallo,

man kann es es wohl nicht mit Sicherheit erkennen. Es müßte mal so eine goldfarbene Partie unters Mikroskop gelegt werden. Ich persönlich glaube allerdings, daß es sich um einen Glimmer handelt, also ein Silikat.
Am Großglockner usw. wird in den goldhaltigen Flüssen und auch so sehr viel davon gefunden, was sich manchmal bei Anfängern in den Goldwaschröhrchen wiederfindet. Habe dies das letztes Jahr öfters in Rauris/Bodenhaus gesehen und war immer am Zweifeln, ob ich die glücklichen Finder/Wäscher aufklären sollte.

 :winke:  MetGold   :alter:

P.S. Mit welchen handelsüblichen Säuren könnte man dem Glimmer, falls es denn welcher ist, zu Leibe rücken?
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Steinesammler

  • Gast
Re: Ist das Gold?
« Antwort #2 am: Mai 14, 2007, 14:34:33 Nachmittag »
Glück Auf danschen ,

nach dem Foto zu urteilen, handelt es sich bei diesem Stück um Quarz (Fettquarz) mit eingelagertem Glimmer (evtl. Lepidolith ?). Leider...

Wichtig bei solchen Fragen ist aber der Fundort, Du musst ja nicht gleich die genaue Stelle preisgeben, damit wir es geologisch etwas einordnen können.

Grüße,
Der Steinesammler

danschen

  • Gast
Re: Ist das Gold?
« Antwort #3 am: Mai 14, 2007, 14:38:35 Nachmittag »
Wichtig bei solchen Fragen ist aber der Fundort, Du musst ja nicht gleich die genaue Stelle preisgeben, damit wir es geologisch etwas einordnen können.
Der Steinesammler

Danke für die Antwort,

(war zwar nicht was ich hören wollte, aber jetzt weiss ich wenigstens woran ich wahrscheinlich bin)
Fundort liegt im Burgenland (Bucklige Welt)

LG
danschen

Steinesammler

  • Gast
Re: Ist das Gold?
« Antwort #4 am: Mai 14, 2007, 14:39:27 Nachmittag »
da haben sich unsere Antworten überschnitten  :winke:

Also Glimmer kann man von Gold recht einfach unterscheiden; Glimmer ist in seinen dünnen Plättchen im Gegenlicht immer etwas durchscheinend - Gold dagegen nicht.

Mit einer guten Lupe oder auch einem Binokular ist das rel. leicht festzustellen.


Der Steinesammler.

danschen

  • Gast
Re: Ist das Gold?
« Antwort #5 am: Mai 14, 2007, 14:51:20 Nachmittag »
Also Glimmer kann man von Gold recht einfach unterscheiden; Glimmer ist in seinen dünnen Plättchen im Gegenlicht immer etwas durchscheinend - Gold dagegen nicht.

Hallo Steinesammler,

habe jetzt mit dem Skalpell ein wenig rausgekratzt. Lupe geschnappt und raus in die Sonne damit. Durchsichtig ist es nicht, aber von der Konsistenz her eher bröselig (Kann auch an meiner Schabtechnik liegen)

LG
danschen

danschen

  • Gast
Re: Ist das Gold?
« Antwort #6 am: Mai 14, 2007, 14:55:27 Nachmittag »
so gelb wie auf dem Foto ist "das Vielleichgold" nicht.
Hat eher einen rötlichen Stich.

Wollte ich nur noch anmerken.

Steinesammler

  • Gast
Re: Ist das Gold?
« Antwort #7 am: Mai 14, 2007, 15:28:43 Nachmittag »
Hallo danschen,

DurchSCHEINEND, nicht Durchsichtig - das ist ein wichtiger Unterschied! An den Kanten der Splitter sollte das Licht durchscheinen, bzw. einen "Lichtkranz" geben.

Gold ist übrigens ein SEHR geschmeidiges Metall. Deshalb bröselt es bei solchen versuchen auch nicht weg sondern es bilden sich Furchen und Rillen.
Aber vielleicht ist die Sache ein Anreiz für Dich. Im Burgenland gibt es sicher auch Gold zu finden...


Der Steinesammler

danschen

  • Gast
Re: Ist das Gold?
« Antwort #8 am: Mai 14, 2007, 16:25:22 Nachmittag »
Gold ist übrigens ein SEHR geschmeidiges Metall. Deshalb bröselt es bei solchen versuchen auch nicht weg sondern es bilden sich Furchen und Rillen.
Aber vielleicht ist die Sache ein Anreiz für Dich. Im Burgenland gibt es sicher auch Gold zu finden...


Hallo Steinesammler,

die Bröselei hat mich jetzt auch nachdenklich gestimmt. Ich denke doch es ist nur Glimmer.
Zum Thema Goldvorkommen im Burgenland:
Habe bis jetzt noch keine Quelle gefunden, in der Goldfunde im Burgenland angesprochen werden. Ich glaube, da muss ich ein paar Kilometer weiter fahren....


Schade :traurig:

Digger

  • Gast
Re: Ist das Gold?
« Antwort #9 am: Mai 16, 2007, 00:59:06 Vormittag »
Hallo, auf dem Bild ist nicht viel zu erkennen, aber es scheint wohl "Katzengold" zu sein. In diesem Falle wäre es ein eisenhaltiger Glimmer, der bei einem bestimmten Grad der Verwitterung wie Gold aussieht. Man kann das prüfen, indem man versucht, etwas abzuschaben; wenn es dabei kleine Splitter gibt, ist es kein Gold. Gold ist sehr duktil d.h. weich und geschmeidig und macht daher keine Splitter. Außerdem: wenn man einen solchen Stein unterder Lupe dreht und dabei eine bestimmte Stelle fixiert, verschwindet bei einer vollen Umdrehung die Goldfarbe mindestens 2 mal. Das kommt daher, daß man dann zwischen die Schichten des Glimmers sieht und damit die Reflexion wegfällt. Gold dagegen sieht unter jedem Blickwinkel immer wie Gold aus.<p>Dann gibt es noch die Variante, die verdächtige Stelle mit einer spitzen Nadel anzustechen: immer wenn dabei etwas absplittert, ist es kein Gold. Das kann man auch sehr gut unter der Lupe machen. <p>  Für die Chemikalien - Fans gibt es noch die Möglichkeit, das Stück in einem Glasgefäß mit Oxalsäure  ( 3-prozentig )abzukochen; das Eisen würde dann gelöst und die goldige Farbe verschwindet. Das sollter man aber nicht Kinder machen lassen. Das ist bei mir die Methode der Wahl, wenn ich viel solches Rohmaterial habe. Versuchs mal. <p> und Tschuß, Digger

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung