Autor Thema: Bitte um Hilfe bei Klassifikation  (Gelesen 1279 mal)

daheimon

  • Gast
Bitte um Hilfe bei Klassifikation
« am: Februar 23, 2013, 11:26:58 vorm. »
Hallo zusammen
Hab den folgenden Stein bei eBay ersteigert, für 2 Euro+ Versand.
In der Beschreibung stand nur "Chondrite NWA 8,3Gramm ".
Er ist magnetisch und ich bin der Meinung das Nickel enthalten ist, daher sich auf der von mir  angeschliffenen Seite kein Eisenoxid gebildet hat.

Hätte gern gewusst ob es sich wirklich um einen Meteoriten handelt und wenn ja, um was für einen genau.

Des weiteren wollte ich euch nach Literatur oder Internet Seiten zum Thema Meteoriten  fragen ,die ihr einen Anfänger wie mir empfehlen könnt.

Danke für eure Hilfe

Bild 1: Zehnfache Vergrößerung
Bild 2: sechzigfache Vergrößerung
Bild 3: sechzigfache Vergrößerung

daheimon

  • Gast
Bild2
« Antwort #1 am: Februar 23, 2013, 11:30:54 vorm. »
Bild2

daheimon

  • Gast
Bild3
« Antwort #2 am: Februar 23, 2013, 11:32:30 vorm. »
Bild3

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3894
  • Der HOBA und ich...
Re: Bitte um Hilfe bei Klassifikation
« Antwort #3 am: Februar 23, 2013, 12:02:16 nachm. »
Moin!

Zunächst: Vollständig klassifizieren kann man einen Meteoriten nicht bei einer rein optischen Betrachtung. Es gehört auch immer eine chemische Analyse dazu. So ein Stück wird Dir - bei aktueller Lage - auch kein Institut klassifizieren. Der Aufwand lohnt sich schlicht nicht.

Aber, wir können deinem Stück dennoch etwas näher zu Leibe rücken: Da man Chondren sieht ist es auf alle Fälle ein Chondrit - so weit war das eBay-Angebot schon korrekt. Ob es nun ein H- oder L-Typ Chondrit ist kann ich anhand der Bilder nicht einschätzen - lediglich einen LL würde ich schon ausschliessen wollen. Wie stark reagiert das Stück denn auf einen Magneten?

Zu der Sache mit dem Nickel: Alle gewöhnlichen Chondrite (H, L und LL) und natürlich auch Eisenmeteorite enthalten Nickel bzw. genauer gesagt bestimmte Eisen/Nickel-Phasen bzw. Minerale, in denen der Nickelgehalt auch schwanken kann. Schau mal in die folgenden Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kamacit
http://de.wikipedia.org/wiki/Taenit
http://de.wikipedia.org/wiki/Plessit

Daneben sind noch andere Minerale Vertreten, etwa Troilit: http://de.wikipedia.org/wiki/Troilit

Diese VIER sollten Dir als Meteoriten-Freund auf alle Fälle bekannt sein, aber es gibt noch einige mehr.

Was man an Literatur empfehlen kann/sollte richtet sich nach zwei Dingen: Wie tief möchtest Du in die Thematik eintauchen und wie sieht es mit deinem Englisch aus? (Kannst ja schon mal etwas in diesem Unterboard hier wildern: http://www.jgr-apolda.eu/index.php?board=11.0

Gruß

Ingo

daheimon

  • Gast
Magnetismus + Literatur
« Antwort #4 am: Februar 23, 2013, 13:04:43 nachm. »
Erst einmal danke Ingo

Zum Magnetismus: Habe den schwächsten Magneten, den ich habe, (ist schon mit seinem Eigengewicht überfordert)gegen den Meteoriten gehalten. Er reagiert ab einem Abstand von 1,2 cm. Mit einem Scheibenmagnet (Ø 15 x 15 mm N45 Nickel - hält 14,4 kg) habe ich schon im Abstand von 3,3cm eine Reaktion.
Kann mir jemand etwas zu der Entstehung von den "Rissen" sagen?

Was man an Literatur empfehlen kann/sollte richtet sich nach zwei Dingen: Wie tief möchtest Du in die Thematik eintauchen und wie sieht es mit deinem Englisch aus?

Zu Beginn bin ich mit Literatur zufrieden, mit der ich die Fragen meines Sohnes beantworten kann. Der ist genau wie ich ein Mineralien und Fossilien Kasper und kann an keinen Stein vorbei ohne ihn genauer zu begutachten. Er ist zwar erst 2 Jahre alt, aber ist sehr neugierig und hat viele Fragen. In dem Fall wäre etwas mit farbigen Bildern toll der Inhalt darf aber ruhig auf Hochschulniveau und auch auf Englisch sein.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung