Autor Thema: Opal ? aus der Glavika Mine, Pristina, Kosovo  (Gelesen 3079 mal)

Offline saharagems

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 45
    • sahara-gems
Opal ? aus der Glavika Mine, Pristina, Kosovo
« am: November 04, 2013, 21:08:40 Nachmittag »
Hallo,

Ich habe letzten Samstag hier im Kosovo sehr schöne neue Mineralien gekauft. Angeblich Opal aus der Glavika Mine nahe Pristina. Kennt sich jemand damit aus ob das wirklich Opal ist oder falls nicht um was für Mineralien es sich handeln könnte. Sind wirklich sehr interessante Stücke. Was könnten die ungefähr für einen Wiederverkaufswert haben ? Danke für jeden Hinweis.

Da es einige Bilder sind und ich nicht alle hier posten kann, hier der Link auf meine Webseite wo sämtliche Fotos zu finden sind:

http://www.saharagems.com/id136.html

Gruss
Thomas
www.saharagems.com

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 328
Re: Opal ? aus der Glavika Mine, Pristina, Kosovo
« Antwort #1 am: November 04, 2013, 22:20:08 Nachmittag »
Hi Thomas,
Ich habe mal ein bisschen Google gequält und es gibt im Kosovo Opal Vorkommen, allerdings sind die Stücke die ich gefunden habe grün und Trübe. Aber vielleicht ist es eine Varietät. Das kann man nie wissen.
 
Grüße Jens

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Opal ? aus der Glavika Mine, Pristina, Kosovo
« Antwort #2 am: November 05, 2013, 09:22:41 Vormittag »
Hallo,

Vom Glanz und der Form her ist Opal zumindest sehr wahrscheinlich. Es handelt sich dann um sog. Wachsopal. Die Farbe hängt von den Beimengungen bzw. Einschlüssen ab, daher ist es nicht ratsam, nach nur wenigen Bildern im Internet zu urteilen. Natürlich werden bevorzugt die grünen Varietäten gezeigt, die machen halt mehr her als die weißen oder braunen.

Der Wiederverkaufswert ist eher gering, es sei denn evtl. bei schönfarbigen Varietäten. Eine kleine Menge ist vielleicht noch für einige Sammler als Kuriosum interessant (Opal aus dem Kosovo ist nicht sonderlich häufig und in Sammlungen verbreitet), größere Mengen sind sicher nur im Halbedelstein- bzw. Esotherikmarkt zu verkaufen. Der normale Sammler bevorzugt immer deutlich kristallines Material.

Aus dem Kosovo sind auf dem Markt insbesondere gut kristallisierte Stücke aus dem Bereich Trepca, da gibt es eine ganze Reihe. Besonders interessant sind da für den Verkauf sicher seltenere Spezies, z.B. gute Stücke mit nadeligen Bleisulfiden wie Boulangerit, schöne Rhodochrosite oder ähnliches. Zinkblende eher weniger, da gibt es schon reichlich auf dem Markt. Da kann der Preis für ein Stück schon mal über 30 Euro (in Amerika hängt man oft eine Null dran) liegen. Hängt aber immer davon ab, ob sich ein Käufer findet, den das Stück interessiert.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Offline saharagems

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 45
    • sahara-gems
Re: Opal ? aus der Glavika Mine, Pristina, Kosovo
« Antwort #3 am: November 05, 2013, 10:19:04 Vormittag »
Hallo und besten Dank für die ausführlichen Informationen. Die hier gezeigten Stücke sind relativ "neu" auf dem Markt. Ich kaufe seit gut zwei Jahren vom selben Händler in Mitrovica und diesmal hat er erstmals diese "Opale" im Angebot. Grüne "Chrysophrase" habe ich bereits einige gekauft. Ich kenne Trepca gut und habe natürlich auch eine ansehnliche Sammlung der Mineralien von dort. War auch schon in der Mine unten und kaufe meistens direkt von einem Minenarbeiter, welcher immer sehr schöne Stücke zu sehr guten Konditionen im Angebot hat. 
Natürlich habe ich ebenfalls auf Google gesucht, aber leider findet man insbesondere zu den neuen Stücken praktisch keine Informationen.
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Gruss aus Pristina,
Thomas

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung