Autor Thema: Unbekannter Stein_Wer weiß was?  (Gelesen 6549 mal)

Speci-Man

  • Gast
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #15 am: Juli 11, 2007, 03:39:17 Vormittag »
Hallo Steinfreak!

Ob es sich um Sandstein oder Granit handelt, vermag ich nicht zu beurteilen und dem Mineralienkontor bin ich auch nicht zuzurechnen. Doch zu der Oberflächenstruktur gebe ich noch etwas Senf hinzu.
Die drei großen „Warzen“ auf einem der Bilder sehen ein wenig so aus wie die - am besten verhafteten - Überbleibsel einer von Rissen durchzogenen Oberfläche. Die mag auf der gezeigten Seite einmal aus ca. 25 solcher Riss-Partikel bestanden haben. Den Gedanken, dass diese Strukturen auf thermische Einflüsse zurückzuführen sind, halte ich für gut denkbar. Ist eben nur mal so eine Phantasie...

Mögliches Szenario:
Die Horde war dem vertrauten Pfad nun schon zwei Tage gefolgt. Hier, am Rande ihrer besten Jagdgründe, sollte nun die letzte, wichtige Jagd vor dem Winter unternommen werden.
Sigurd, der Anführer, war schon zu Beginn des Morgengrauens erwacht. Vor Kälte.
Nebel kroch über das weite Tal. Er blickte hinüber zur Feuerstelle. Gestern Abend, zu Met und Gesang, ließen sie das Feuer noch um zwei Manneshöhen hinaufsteigen. Der stets mitgeschleppte alte  Schamane hatte den ganzen Abend über das Geschehen in seinen Bann gezogen.
Nun aber erblickte Sigurd bloß eine glutig-wabernde Fläche im Rund der Steine, die am Vorabend eilig gesammelt worden waren.
Sigurd  erhob sich seines Lagers und schritt zu der mächtigen Pfütze, die sich in der Senke des Pfades gebildet hatte. Hier hatten sie nächtens ihre mächtige Kochschüssel zum Einweichen gefüllt. Er legte seine Hände an den Rand der Schüssel und betrachtete im schlierigen Wasser sein Spiegelbild. Plötzlich, mit einer entschiedenen Bewegung, warf er sich das Wasser mitten ins Gesicht. Das Prickeln des eiskalten Nasses umgab seine Haut mit einer Empfindung eisernen Willens.
Er umfasste die schwere Schüssel und trat damit – wie von unsichtbarer Hand gelenkt – zurück an den Rand der Feuerstelle. Die Jäger waren in der Zwischenzeit erwacht, umringten ihn und blickten ihn schlaftrunken-erwartungsvoll an. Auch der Schamane war zwischen ihnen und trat nun nach vorn. Für einen kurzen Moment blickten sich beide ausdruckslos-gespannt an. Dann schleuderte Sigurd überraschend, wie von einem inneren Drange beseelt, das Wasser mit einer willensstarken Geste mitten in die Glut.
Ein explosionsartiges, infernalische Zischen mischte sich in das Zerplätzeln der Randsteine! Die Jäger wichen unter gemeinsamem Aufschrei mehrere Schritte zurück.
Nur der Schamane aber war direkt neben dem aufschießenden Schwaden stehen geblieben und bückte sich jetzt zur Einfassung der Feuerstelle. Die dampfenden Steine gaben zirpend-pfeifende Gesänge von sich. Er stocherte mit seinem Stock zwischen ihnen umher und murmelte: „Sand seid ihr gewesen und Sand sollt ihr werden!“
Dann richtete er sich tief durchatmend auf und zeigte mit seinem Stock in die Weite der Niederungen. Der Nebel hatte sich inzwischen etwas gelichtet und die ersten Strahlen der Morgensonne brachen hindurch. Mit zitternder, aber fester Stimme verkündete er: „Die Jagd soll beginnen!
Wenig später drangen sie in das Buschland vor. Die singenden Steine hatten die meisten Jäger schon vergessen...

Tja Freunde: Dabei gewesen bin ich natürlich nicht und meine schriftstellerischen Möglichkeiten reichen leider bestenfalls für Heftchenromane.
Was ich aber damit nur zum Ausdruck bringen möchte: Dies ist lediglich eine von Millionen möglicher Geschichten um dieses Objekt!
Für eine meteoritische Herkunft dürften aber dennoch nur wenige Deutungen ins Feld zu ziehen sein. Zumindest nicht anhand der schwachen Fakten / Fotos.
Wie sieht es denn beispielsweise mit dem spezifischen Gewicht aus? Kann man sich im Küchenmessbecher leicht auslitern.
Die „Strichfarbe“ könnte ebenfalls weitere Erkenntnisse bieten. Dabei reibt man das Objekt über eine weiße Kachelunterseite oder über den rauen Rand einer Tellerunterseite.
Entscheidend ist aber die Bereitstellung besserer Nahaufnahmen.
Ob sich der Aufwand aber lohnt? Habe da erhebliche Zweifel.

Grüße
Gerhard

p.s.: Nicht traurig sein!  :smile:

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #16 am: Juli 11, 2007, 08:36:05 Vormittag »
Morgen Gerhard ,

Ich bin Entsetzt ein zweiter unentdeckter Schriftsteller hier im Forum  :applaus: :applaus: :applaus:

Wirklich schön beschrieben und in Stimmung gesetzt , das reicht auch für mehr als nur Heftromane , überrigens die meisten Heftromanautoren veröffendlichen auch richtig dicke Bücher mit gutem Erfolg , von einem weiss ich sogar das er Sachbücher veröffendlicht hat .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

astro112233

  • Gast
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #17 am: Juli 11, 2007, 22:06:09 Nachmittag »
Hallo Freunde,

1. Bild. Orgelte das Originalbild mal durch die Bildbearbeitung. Mehr oder besseres ist leider nicht machbar. 

2. Bild. Optische Untermalung zum literarischen Erguss von Spaci-Man.  :streichel:

Gruß Konrad.   :hut:

astro112233

  • Gast
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #18 am: Juli 11, 2007, 22:19:39 Nachmittag »
Stonehenge

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #19 am: Juli 11, 2007, 22:39:43 Nachmittag »
Hallo Konrad,

Ich glaube ich muss dir hier mal meinen Respekt zollen , was du so mit den Bildbearbeitungs Programmen so alles zauberst , mir raubt es manschmal echt die Sprache  :applaus: :applaus: :applaus:
Auch hier das letzte Beispiel mit dem Fund von Steinfreak ich finde es absolut bewundenswert was du noch so alles da rausgeholt hast , ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Speci-Man

  • Gast
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #20 am: Juli 11, 2007, 23:48:46 Nachmittag »
Hallo Konrad!

Kann mich Lutzens Lob nur anschließen. Du hast wirklich ein "Händchen" dafür. Das nachbearbeitete Bild des Fundstücks sieht wesentlich besser aus als das Originalfoto.
Trotzdem muß ich mal was loswerden: Mich beschleichen leise Zweifel über die tatsächliche Wirksamkeit solchen Tuns. Schließlich hast Du doch den Stein doch noch nie mit eigenen Augen gesehen. Stellen deshalb Deine Filterungen nicht gar eine Art von persönlicher "Deutung" dar?  Wenngleich die bearbeitete Version "besser" aussieht, so fragt man sich doch, ob es auch die Realität ist, die Du dabei hervorgehoben hast. Dann (Autsch!) wäre Deine gutgemeinte Arbeit sogar kontraproduktiv.
Anders wäre es freilich, wenn Du das Stück kennen würdest, und es lediglich Dein Ziel wäre, die typischen Features besser zur Geltung kommen zu lassen. So aber fischst Du doch - wie die Anderen auch - nur in trüben Gewässern.

Soweit mein Gedanke. Womöglich aber unterschätze ich (mangels Wissen) Deine technischen Möglichkeiten und wälze mal wieder zu viele Probleme. Ich lasse mich dann gerne von Dir zurechtstutzen.

Freundschaft  :einaugeblinzel:
Gerhard

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #21 am: Juli 12, 2007, 00:00:34 Vormittag »
Hallo Gerhard ,

Deine Zweifel kann ich gut nachfollziehen , doch muss ich hier mal ( weill ich noch wach bin ) zuerst beantworten .
Als ich noch reichlich Zeit hatte habe ich auch mit so manschen Bildbearbeitungs Programmen Bilder der Nasa bearbeitet .
Um in diesen Informationen heraus zu holen die für andere nicht wichtig waren , doch wenn du nicht selber etwas hinzufürgst ( also Sachen aus anderen Bildern hinein kopierst ) dann hast du nur die Orginal daten die du bearbeitest und da ist eigendlich nichts was du verfälchen könntest . Wenn du mit Filtern arbeitest verändert sich die Farbe , wenn du mit dem Gamma Wert arbeitest ändert sich die Helligkeit , beides ist hier nicht der Fall .
Konnrad hat nach meiner Meinung nur das Bild Geschärft , das ist eine Interpolation der Pixel und nicht mehr .
Aber das wissen wie und die Richtigen Programme muss man haben  :traurig:

Ich hoffe ich habe nun kein Blech verzapft , Konnrad nun musst du rann .

Bis dann Lutz  :winke: 
Aller Anfang ist schwer !!

Speci-Man

  • Gast
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #22 am: Juli 12, 2007, 00:31:11 Vormittag »
He Lutz!
Dass die Bearbeitung auf den Originaldaten beruht, habe ich keineswegs angezweifelt. Meine Befürchtung ist nur die, dass die Ausgestaltung der Bearbeitung in den Bereich der künstlerischen Freiheit abgleitet. Tatsächlich weiß doch Konrad nichts über den tatsächlichen Habitus des Fundstücks.

Vielleicht gleite ich - ob der späten Stunde - mal wieder ins Philosophische ab.   :weissefahne:

Grüße
Gerhard

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #23 am: Juli 12, 2007, 00:39:03 Vormittag »
Hallo Gerhard,

Ist doch kein Problem dafür ist doch diese Forum da  :wow:
Doch wenn ich nur schärfe dann ist da nicht viel mit künstlericher Freiheit , da kommt es dann auf die sehschärfe an  :lacher:

Nun werde ich Philosophische ab  :auslachl:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Speci-Man

  • Gast
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #24 am: Juli 12, 2007, 01:29:51 Vormittag »
Hallo Lutz!
Du bewunderst doch Konrad auch nur, weil er in der "Feinbearbeitung"  anscheinend besser ist als Du (oder das Programm, das er benutzt). Es ist doch nicht so, dass er in seinem Fotoprogramm nur die üblichen 3-4 Knöpfe drückt. Er kann ja offenbar mehr. An diesem Punkt setzt meine Kritik ein: Wenn er nach der Bearbeitung mit der zwanzigfachen Pixeldichte daherkommt, muß er sich vielleicht fragen lassen, woher dieser Zuwachs stammt. Das sind doch letztlich nur programmbedingte Leistungen, die von typischen Wahrscheinlichkeiten ausgehen. Reicht das wirklich aus?
Grüße
Gerhard
  

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #25 am: Juli 12, 2007, 01:43:51 Vormittag »
Nun Gerhard ,

da kann ich dann nicht mehr gegenhalten da müssen wir Konrad selber zu Wort kommen lassen , was ich hiermit auch machen will .
eines fordert mir abert auch dire grossen Respekt ab , du stehst zu deiner Meinung und bist nicht bereit sie so einfach aufzugeben , eine Eigenschaft die heute nicht mehr so selbstverständlich ist .
Ich freue mich schon auf Konrads Antwort und auf die dann kommende Möglichkeit wieder mit dir Freundschaftlich zu streiten .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Speci-Man

  • Gast
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #26 am: Juli 12, 2007, 01:51:06 Vormittag »
In diesem Sinne: Gut' Nacht!

astro112233

  • Gast
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #27 am: Juli 13, 2007, 09:08:11 Vormittag »
Hallo Freunde,

bei dem Steinbild hatte ich eigentlich nichts verändert. Nur vergrößert und etwas geschärft, bring jedoch nicht viel mehr Details zum Vorschein. Das kann jeder von euch mit dem einfachsten Bildbearbeitungspromm. Allerdings kann aus einem qualitativ schlechten Bild kein super tolles Bild werden, höchstens ein etwas verbessertes. Allerdings wenn ein wirkliches Profiprogamm von einem Profi verwendet wird, ist vielleicht noch mehr herauszukitzeln.

Anbei ein frisiertes Originalbild von wirklich übler Qualität.

Gruß Konrad.   :hut:

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Unbekannter Stein_Wer weiß was?
« Antwort #28 am: Februar 17, 2008, 15:23:31 Nachmittag »
Hallo,

Eindeutig Basalt. Ist ja nicht weit bis in die Rhön. In der Rhön kommen ähnliche Basalte in größerer Verbreitung vor. Da Basalt sehr hart ist, wird er gern als Schotter verwendet, so dass er oft auf alten Wegen, Bahngleisbetten etc. zu finden ist.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung