Autor Thema: Kroatien, 25. Juli 2007, 12.07 Uhr  (Gelesen 2339 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Kroatien, 25. Juli 2007, 12.07 Uhr
« am: Juli 27, 2007, 23:10:21 Nachmittag »
Ein sog. "daylight fireball" wurde gefilmt und ist hier anzuschauen:

http://tinyurl.com/yt6jsj

Angeblich hat man das Ereignis am 25. Juli mittags auch von Ostitalien
und Slowenien aus sehen können und die Helligkeit soll bis zu -20 mag
betragen haben.

Auf der US-Metcentralliste wurde bereits Skepsis geäußert, daß es sich um
einen Meteor handle, es sei wohl eher ein scam oder fake. Ein jeder bilde
sich nun selber ein Urteil - ich finde, das könnte durchaus authentisch sein!

Dieter, Thomas und Experten, was meint ihr dazu? Es war ja taghell, also
gibt es keine Aufzeichnungen des Kameranetzwerks, außer den gemachten
Videos, aber vielleicht Radarmeldungen?

Alex

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Kroatien, 25. Juli 2007, 12.07 Uhr
« Antwort #1 am: Juli 28, 2007, 04:38:29 Vormittag »
Hallo Alex ,

Super Link , das ist etwas für unseren APE Thomas , ich könnte wetten das da noch was gefunden wird da es ja auch zu einer Teilung gekommen ist , die man sehen konnte .
Des weiteren waren da doch starke heligkeits schwankungen und die lassen ja bekantlich auch hoffen , soviel habe ich bei meinem Besuch des Berliner Stammtisches doch von Thomas gelernt  :wow:
Bin mal gespannt was er dazu schreibt wenn er wieder da ist .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Speci-Man

  • Gast
Re: Kroatien, 25. Juli 2007, 12.07 Uhr
« Antwort #2 am: Juli 28, 2007, 15:00:06 Nachmittag »
Hallo!
Wie wir mittlerweile wissen, unterschätzt man den Thomas allzu schnell. Der ist vermutlich schon in Kroatien, wenn nicht gar schon erfolgreich auf dem Heimweg!  :lacher:

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Kroatien, 25. Juli 2007, 12.07 Uhr
« Antwort #3 am: Juli 28, 2007, 15:46:37 Nachmittag »
Hallo!

Kroatien ist für Meteoritenfälle eine sehr gute Adresse! Der Eisenfall am 26. Mai 1751 von Hraschina, ist für die Meteoritenforschung sicher einer der bedeutensten Fälle. Wurde gut dokumentiert aber trotzdem lange für ein Märchen gehalten. Chladnis These von der nicht irdischen Herkunft der Meteorite stützt sich wesentlich auf diesen sehr glaubwürdigen Bericht. Dieser Fall wurde zum Grundstock der Wiener Meteoritensammlung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Meteorit_Hrascina_1751.jpg
http://www.nhm-wien.ac.at/NHM/Mineral/MetCollectd.htm

Ist es etwa wieder ein Eisenfall?  :pro:

Grüße Willi  :prostbier:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Kroatien, 25. Juli 2007, 12.07 Uhr
« Antwort #4 am: Juli 28, 2007, 16:19:08 Nachmittag »
....und man kann dieses Hraschina-Eisen dort in Wien immer noch in einer Vitrine
im Flur des Naturhistorischen Museums bewundern. Es beherbergt mit Saal V imho
sowieso eines der schönsten (wenn nicht das schönste schlechthin!!) Meteoritenmuseen
der Welt. Dort mal hinzupilgern ist für einen Meteoriteninteressierten geradezu ein
Pflichtprogramm!

Schön übrigens, Willi, mal wieder was von Dir zu lesen, nachdem Du länger nix im Forum
gepostet hast. Im übrigen - auch im August soll wieder ein Rätsel ausgerichtet werden... :-)

Alex


Hallo!

Kroatien ist für Meteoritenfälle eine sehr gute Adresse! Der Eisenfall am 26. Mai 1751 von Hraschina, ist für die Meteoritenforschung sicher einer der bedeutensten Fälle. Wurde gut dokumentiert aber trotzdem lange für ein Märchen gehalten. Chladnis These von der nicht irdischen Herkunft der Meteorite stützt sich wesentlich auf diesen sehr glaubwürdigen Bericht. Dieser Fall wurde zum Grundstock der Wiener Meteoritensammlung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Meteorit_Hrascina_1751.jpg
http://www.nhm-wien.ac.at/NHM/Mineral/MetCollectd.htm

Ist es etwa wieder ein Eisenfall?  :pro:

Grüße Willi  :prostbier:

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Kroatien, 25. Juli 2007, 12.07 Uhr
« Antwort #5 am: September 04, 2007, 15:42:05 Nachmittag »
Hallo Leute!

Ich bin zwar schon ziehmlich spät dran, aber ich möchte auch noch was hierzu sagen.
 :user:
Bestimmt wißt Ihr schon lange, daß die Videos im Fernsehebeitrag nicht echt sind. Die brauchten eben bewegte Bilder einer Feuerkugel und nahmen, was sie im Internet finden konnten. Das Ereignis in Kroatien ist allerdings real. Es konnte sogar in Deutschland per Infrasound gehört werden, denn etwa 21min nach dem Himmelsschauspiel kamen die Schallwellen in Bayern an. Es soll auch Fotos geben, die ich aber noch nicht gesehen habe. Ich schätze, das der Meteoritenfall dem von Morávka ähnlich sein sollte, da die Infrasounddaten Ähnlichkeiten haben. Ein Steinregen könnte möglich sein. Doch bei früher Fragmentation des Eindringlings, sollte es ein sehr langes und somit großes Fallgebiet geben. Aber das sind auch nur sehr unsichere Prognosen. Mal sehen was noch für Informationen herauszubekommen sind ...

Gruß Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Kroatien, 25. Juli 2007, 12.07 Uhr
« Antwort #6 am: September 05, 2007, 02:38:01 Vormittag »
Hallo,

ich weiß genau, der Tag wird kommen, dass Thomas mit seinem Baseball-Handschuh, so hinterrücks tippelnd, den fall beobachtend, den nächsten Meteoriten auffangen wird...

Gruß

Bernd

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Kroatien, 25. Juli 2007, 12.07 Uhr
« Antwort #7 am: September 05, 2007, 06:20:46 Vormittag »
Bernd ,

Ich hoffe wir zwei sind dann dabei und Filmen das Ereigniss . :lacher:

Bis dann Lutz :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung