Autor Thema: Fundsache:Stein?  (Gelesen 5421 mal)

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3894
  • Der HOBA und ich...
Re: Fundsache:Stein?
« Antwort #30 am: Oktober 06, 2014, 21:02:27 nachm. »
Moin Horst!

Zunächst: Meine Nichtbeteiligung hier in deinem Thread hat nichts mit Dir oder anderen Vorkommnissen hier im Forum zu tun - also keine Bange. Ich stand die letzten beiden Wochen wegen anderer Dinge ziemlich unter Volldampf und habe nur hin und wieder kurz einen Blick ins Forum geworfen.

Zum Stein: Wenn hier Pyrrhotin vorliegt, dann könnte man bei dem Gestein durchaus an einen Gabbro bzw. ein gabbroides Gestein denken. Das könnte mit den Bildern auch gut passen - allerdings nur könnte. Ohne eine direkte Inaugenscheinnahme oder besser noch einen Dünnschliff wird es bei dieser Ansprache und den resultierenden begründeten Vermutungen allerdings auch bleiben müssen.

Gruß

Ingo   

Offline DOOLIN

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Fundsache:Stein?
« Antwort #31 am: Oktober 07, 2014, 13:41:43 nachm. »
Hallo Ingo
Diese Gesteine liegen,aus meiner Sicht, im Aussehen sehr dicht beieinander.Habe mal Pyrrotin gegoogelt und fand darunter auch
Bornit .Vom Aussehen kommts mir so vor als läge das meinem Fund am nächsten.Aber wie kommt ein 2KG- Stein
auf eine reine Kalksteininsel ,die unterseeische Ausläufer des Burren ist, (Inishman) ,weit von Tipperary entfernt,wo es einmal Vorkommen gab?
Grüße    Horst

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3894
  • Der HOBA und ich...
Re: Fundsache:Stein?
« Antwort #32 am: Oktober 07, 2014, 16:24:12 nachm. »
Moin Horst!

Bornit ist nicht magnetisch und scheidet daher hier zunächst aus. Ob es sich bei deinem Fund tatsächlich um Material von Tipperary handelt (wo entsprechendes Material durchaus vorkommt) kann man - nur an Hand von Fotos - nicht beurteilen.
Ursachen für den Fund vor Ort:
Besonders vertraut bin ich mit der Geologie vor Ort nicht, aber der Großbereich Irland war im Zuge der letzten Eiszeit extrem vergletschert - davon zeugt noch heute vielfach die Landschaftsformen. Es wäre durchaus denkbar, dass irgendwo ein Vorkommen des Materials aufgearbeitet worden ist und entsprechende Gesteine weiträumig verteilt wurden und so auch dort abgelagert wurden, was man heute Inishmaan nennt. Schau mal auf eine geologische Karte, was es da nördlich und östlich alles so an Gesteinen gibt.
Eine weitere mögliche Ursache (auch in Kombi mit der Obigen möglich) könnte hier eine anthropogene Verschleppung sein. So könnte entsprechendes Material durchaus etwa als Ballaststein in einem Schiffsrumpf auf die Insel gelangt sein - unabhängig davon von welchem Vorkommen der Stein ursprünglich stammt. Häufiger finden sich ehemalige Ballaststeine dann in Bauwerken verbaut bzw. wurden dafür dann sogar weiter ins Inland transportiert. Verwundern sollte das nicht, denn der Mensch hat schon immer versucht sich jede mögliche Ressource irgendwie nutzbar zu machen.

Gruß

Ingo

Offline DOOLIN

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Fundsache:Stein?
« Antwort #33 am: Oktober 07, 2014, 16:58:05 nachm. »
Hallo Ingo
Gemeint habe ich nur das Aussehen des Steins . Eine Ähnlichkeit mit Pyrrhotin konnte ich nirgendwo finden,auch nicht im Mineralienatlas.
Was könnte man noch machen um Genaueres zu erfahren?
Gruß    Horst

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3894
  • Der HOBA und ich...
Re: Fundsache:Stein?
« Antwort #34 am: Oktober 07, 2014, 17:31:17 nachm. »
So ganz verstehe ich Dich nicht, Horst. Was möchtest Du?

Die Farbe des Minerals wäre typisch für Pyrrhotin, Strichfarbe und Magnetismus auch. Wieso siehtst Du da keine Ähnlichkeiten? Bitte löse Dich von einem Bilderabgleich. Im Netz gibt es fast nur Bilder von gut kristallisierten Stücken - bei deinem Stück handelt es sich aber nur um angebrochene Vererzungen in einem Gestein (was auch immer das nun sein mag).

Was man weiter machen kann um den Stein näher zu bestimmen wurde Dir schon gesagt: eine direkte Inaugenscheinnahme, ein Dünnschliff mit anschließender Mikroskopie und eine Analyse. Alles das geht nicht via Foto.

Gruß

Ingo

Offline DOOLIN

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Fundsache:Stein?
« Antwort #35 am: Oktober 07, 2014, 18:02:11 nachm. »
Hallo Ingo
hast ja recht ,Laien sind für Fachleute schlecht zu verstehen,ich war auf vergleichbare Bilder aus.Ihr im Forum seid Fachleute und deswegen habe ich mich auch an Euch gewandt.
Habt alle herzlichen Dank für Eure Hilfe.
Hab aber noch einige Steine und möchte bald noch mal anfragen,wenns recht ist.
Bis dann.
Viele Grüße    Horst

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3894
  • Der HOBA und ich...
Re: Fundsache:Stein?
« Antwort #36 am: Oktober 07, 2014, 18:19:51 nachm. »
Wir schauen uns immer gerne neue Funde an, Horst - also immer her damit...

Offline DOOLIN

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Fundsache:Stein?
« Antwort #37 am: Oktober 07, 2014, 19:11:41 nachm. »
Danke :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung