Autor Thema: Homestead  (Gelesen 6975 mal)

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4194
Homestead
« am: August 23, 2015, 19:58:54 Nachmittag »
Homestead, Iowa (L5; br.; copper; S4)

Fall: 1875, Feb 12, 22:15 hrs

Ein riesiger Feuerball schoß von Süd nach Nord über den Himmel. Es waren Detonationen zu hören, rollender Donner, Pferde scheuten und Hunde bellten erschrocken. Das Schauspiel war zu sehen von St. Paul bis St. Louis, von Omaha bis Chicago. Mehr als 100 Steine fielen vom Himmel und brachten ca. 484 Pfund auf die Waage. Homestead sollte eigentlich Amana heißen aber Amana setzte sich nicht durch. Warum Amana? Weil dort Meteoritenmakler ihr Hauptquartier aufgeschlagen hatten und das Pfund Homestead für 2 Dollar anboten.

Homestead_all-01af:

6.5 gr bekrustetes Teilscheibchen. Reich an Chondren und an FeNi. Dieses Teilscheibchen befindet sich seit 1987 in meiner Sammlung und stammt von Walter Zeitschel. Der Dünnschliff kam 2000 in meine Sammlung.

TSx32-03af:

Länglich-ovale BO Chondre mit dünnen Bälkchen und einem kaum auszumachenden Chondrenrand. Die Chondre misst 1.375 x 0.775 mm und zeigt sg. "patchy extinction." Die zwei Hälften befinden sich in optischer Diskontinuität und zeigen somit verschiedene Interferenzfarben, weil die Struktur ein dualer Kristall ist.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Homestead
« Antwort #1 am: August 23, 2015, 22:55:52 Nachmittag »
Nur "for the record", denn es wird keinen wirklich interessieren....:

Homestead war, obwohl genug Material eigentlich vorhanden, für
Sammler wie mich (..als Neusammler seit den Achtzigern) damals so
gut wie gar nicht erhältlich. Es hat dann erst später über Blaine Reed
geklappt, etwas zu erhalten, aber es war in den Vor-Internet-Zeiten
alles eine ziemlich schwierige Sache mit der Beschaffung so mancher
Wunschstücke, z. B. einfach nur eines LL4-Typ-Chondriten, dazu auch
noch in der Prä-NWA-Zeit.. Davon können sich die heutigen Sammler
ja kaum noch eine Vorstellung machen. Seid froh, Leute, heute ist es
alles ja sooo easy, und das Abenteuer der Beschaffung allein ist dann
etwas dem Geldbeutel gewichen (..heutzutage FB, Ebay, viele Händler,
teils aber obskur), der allerdings auch damals schon eine große Rolle
spielte! :einaugeblinzel:

Sachjamalnur  :hut:
Al"facebookfrei nach wie vor und sehr zufrieden auch ohne dieses FB"ex

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4194
Re: Homestead
« Antwort #2 am: August 23, 2015, 23:17:42 Nachmittag »
Homestead war, obwohl genug Material eigentlich vorhanden, ... damals so gut wie gar nicht erhältlich.

David New bot hin und wieder Homestead Material an. Mein 6.5 gr Teilscheibchen stammt allerdings von den Zeitschels - gekauft am 15. September 1987: 6.5 gr = DM 67.- (mein Gott, das waren ja noch DM-Zeiten ... lang, lang ist's her!)

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Homestead
« Antwort #3 am: August 23, 2015, 23:32:54 Nachmittag »
Homestead war, obwohl genug Material eigentlich vorhanden, ... damals so gut wie gar nicht erhältlich.

David New bot hin und wieder Homestead Material an. Mein 6.5 gr Teilscheibchen stammt allerdings von den Zeitschels - gekauft am 15. September 1987: 6.5 gr = DM 67.- (mein Gott, das waren ja noch DM-Zeiten ... lang, lang ist's her!)

Bernd  :winke:

Das war, auch nach meiner Erinnerung, damals so. Es gab ja nur recht wenige Händler,
die überhaupt Meteorite anboten. Ich habe meine bekrustete Teilscheibe von 57.2 g erst
im Jahre 1999 erworben, von Blaine Reed, den ich sieben Jahre zuvor in seinem Wohncontainer
in Colorado besuchen durfte - wo gerade zufällig auch die Claxton-Mailbox rumlag auf seinem
Schrank! Wer weiß, wo die jetzt liegt? Vermutlich nicht mehr dort, aber egal... alte Erinnerungen
werden wach, und sicher hat das auch was mit dem eigenen Alter zu tun! :-)

Gelassene Sammlergrüsse eines alten gelassenen Sammlers,
Alex

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4194
Re: Homestead
« Antwort #4 am: August 23, 2015, 23:37:52 Nachmittag »
Davon können sich die heutigen Sammler ja kaum noch eine Vorstellung machen.

Kann ich mit folgendem Beispiel voll bestätigen. 1986 schickte ich an die Zeitschels eine Art "Wunschliste" mit etlichen Meteoriten, die heutzutage für viele "Neusammler" fast zum "Na ja, hat man halt" gehören. Der Zeitschels Antwort vom 27.10. 1986 ist besonders interessant und unterstreicht gsacs Ausführungen:

"Für ihre Wunschliste habe ich vollstes Verständnis und vielleicht kann ich auch in Zukunft das eine oder andere Stück Ihnen anbieten, doch meistens benötigen wir insbesondere die von Ihnen genannten Stücke zum Tausch, so daß kaum etwas zum Verkauf übrig bleibt."

Ja, so war das ... !

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Homestead
« Antwort #5 am: August 23, 2015, 23:46:57 Nachmittag »
Walter und Niki Zeitschel waren Leitfiguren und Pioniere der deutschen
privaten Meteoritensammler der späten Nachkriegszeit. Sie haben viel für
das Hobby getan, wie es heute auch noch die Heinlein-Familie aus Augsburg
tut und fortführt, die ich persönlich wegen ihres Engagements sehr schätze.

[Von den Zeitschels habe ich übrigens auch meinen eigenen ersten
Meteoriten, aber ich muß nicht alles noch mal wieder neu erzählen...]

Alex

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1412
Re: Homestead
« Antwort #6 am: August 24, 2015, 17:16:53 Nachmittag »
Letztes Jahr aus Ensisheim mitgebracht:
Viele Grüße
Jens

Allende

  • Gast
Re: Homestead
« Antwort #7 am: August 24, 2015, 22:37:17 Nachmittag »
Homestead: Wie Alexp schon schrieb, wurde durch Blaine Reed verteilt. So auch mein Scheibli mit 131.6 g.

Ist schön frisch, aber strukturell - gähn - ein klassisch langweiliger L6 mit nur vereinzelten Chondren, die bis einige mm im Durchmesser erreichen können. Einige Chondrenrelike, fein verteiltes Metall, nichts wirklich spannendes.



Allende

  • Gast
Re: Homestead
« Antwort #8 am: August 24, 2015, 22:39:44 Nachmittag »
Hier noch 2 Nahaufnahmen. Bildausschnitt ca. 8 x 6.5 mm. Einmal mit eine unförmigen recht grossen Chondre, einmal mit einer dunkelgrauen Chondre.

Gruss, Allende

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Homestead
« Antwort #9 am: August 24, 2015, 22:50:02 Nachmittag »
Homestead: Wie Alexp schon schrieb, wurde durch Blaine Reed verteilt. So auch mein Scheibli mit 131.6 g.

Ist schön frisch, aber strukturell - gähn - ein klassisch langweiliger L6 mit nur vereinzelten Chondren, die bis einige mm im Durchmesser erreichen können. Einige Chondrenrelike, fein verteiltes Metall, nichts wirklich spannendes.


Wenn ich versuche, konzentriert auf diesen Fall an die Beschaffung einer Probe zurückzudenken,
glaube ich, werter Allende, daß wir uns beide damals gewundert hatten, daß es zwar viel von
dem Material gab massenmässig und "irgendwo", aber dass es sonderbar war, bei so einer doch
erheblichen Menge gerade nichts für den privaten Sektor erwerben zu können. War das nicht so?
Ich bin jedenfalls, wenn mich die Erinnerung nicht trügt, lange speziell hinter Homestead hergerannt.
Bis dann Blaine Reed kam mit seinem Angebot...

Alles lange her - vielleicht habe ich es auch leicht anders in Erinnerung, als es dann wirklich war, das
will ich gar nicht ausschliessen, aber egal auch - das sind ja nur persönliche Erinnerungen, mehr nicht.

Alex

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung