Autor Thema: Korrosion durch Glasdeckeldosen (?)  (Gelesen 945 mal)

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1062
Korrosion durch Glasdeckeldosen (?)
« am: August 31, 2015, 19:35:41 nachm. »
Hallo zusammen,

ich habe in letzter Zeit das eine oder andere Mal feststellen müssen, dass sich bei Meteoritenscheiben, die ich in sog. Glasdeckeldosen aufbewahrt habe, feine Rostflecken an den Metallkörnern gebildet hat. Ich habe zudem den Eindruck, dass Meteoriten mit feinen Metallkörnern (z.B. gewöhnliche Chondrite) davon eher betroffen sind als Meteoriten mit großflächigem Eisennickel (sprich bei Eisenmeteoriten). Wenn die Dosen statt Glas nur Kunststoff als Sichtfenster ausweisen, war dieses Problem bislang noch nicht zu beobachten. Ich nehme an, dass das Glas, welches im Allgemeinen eher etwas kälter ist als Kunststoff dazu führt dass Wasser darauf kondensiert. Vermutlich sind das nur dünne Wasserfilme im Mikrometerbereich (oder sogar darunter) zwischen der Glasfläche und der Meteoritenscheibe. Aber dies könnte u.U. schon ausreichen um Korrosionsprozesse in Gang zu setzen.
Ich werde wohl demnächst diese Dosen nach und nach zu ersetzen. Ich wollte aber gerne wissen, ob ihr auch schon derlei Probleme hattet und ob Ihr meine Einschätzung zu den Gründen dieses Phänomens teilt oder andere Erklärungen habt.

Viele Grüße und einen schönen Abend

AndyR

PS: Wir könnten uns mal überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre eine (Unter-)Rubrik zum Thema Konservierung, Rostproblematik und Aufbewahrung usw. einzurichten.

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2636
Re: Korrosion durch Glasdeckeldosen (?)
« Antwort #1 am: September 01, 2015, 08:58:09 vorm. »
Hallo Andyr,

das Phänomen ist bekannt, insbesondere bei den sog. Riker Mounts (Schachteln mit schwarzem Papprand und Echtglasdeckel). Eisen, welches direkten Kontakt zum Glas hat, rostet in den Riker Mounts recht gern. Ich glaube ebenfalls, dass Kondensationseffekte ursächlich sind, denn dieser Effekt stellt sich besonders gerne dann ein, wenn das Exponat wechselnden Temperaturunterschieden ausgesetzt war (z.B. nach Transporten von einem Ort zum anderen).

Ich selbst verwende bei kleineren Stücken auch Riker Mounts ganz gern, weil sich die Mets darin gut in Szene setzen lassen. Rostprobleme habe ich keine, vielleicht, weil ich die Temperatur im Sammlungszimmer möglichst konstant halte bzw. starke Temperaturschwankungen vermeide. Wenn es draußen wärmer ist als in der Wohnung, sollte man nur noch kurz Stoßlüften und lange Lüftungen vermeiden, weil die Feuchtigkeit der warmen Luft an kalten Gegenständen im Zimmer kondensiert. Vielleicht funktioniert das auch bei Dir, Andyr, so dass Du die Rikers doch nicht alle ersetzen musst.

Größere Scheiben ab ca. 10 cm Durchmesser lagere ich nicht mehr in Riker Mounts, da die Rostanfälligkeit nach meinen Erfahrungen auch mit der Größe der Fläche des Exponatsan der Glasscheibe zu nimmt. Der Luftaustausch zwischen Scheibe und Exponat ist schließlich bei großen Flächen unzureichend bzw. nicht mehr gewährleistet. Größere Scheiben lagere ich daher lieber offen auf dezenten Plastikständern, wobei die Eisen alle 1-2- Jahre zusätzlich einen dünnen Ölfilm bekommen.

Gruß,
Andi
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1062
Re: Korrosion durch Glasdeckeldosen (?)
« Antwort #2 am: September 01, 2015, 11:45:43 vorm. »
Hallo Andi,

vielen Dank für die Mitteilung Deiner Erfahrungen mit den Riker Mounts. Dass die Rostanfälligkeit mit der Größe der Fläche der Scheiben steigt kann ich gut nachvollziehen. In der Tat sind auch bei mir größere Scheiben eher betroffen als kleinere, obwohl ich auch bei kleineren Scheiben (z.B. ein kleines Indarch-Scheibchen) Rostflecken beobachtet haben.

Es könnte durchaus so sein, dass das ganze auch mit der Lüftung zusammenhängt. Gerade in diesem Sommer haben wir, sobald es etwas frischer war (z.B. am Morgen) auch gerne etwas länger gelüftet, um die Wärme wieder aus unserer Wohnung zu bekommen.

Gruß,
AndyR

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung