Autor Thema: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?  (Gelesen 4867 mal)

Offline Sternschnuppe

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 15
Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« am: Mai 30, 2016, 06:58:51 vorm. »
 :wc:Hallo Ihr Lieben, ich bin neu im Forum und habe noch etwas Probleme mich zurecht zu finden. Mein Hauptanliegen ist ein Fundstück, das ich vor ca. 3 Jahren durch Zufall gefunden habe. Ich freue mich und bin gespannt auf Eure Meinungen. Ich hoffe, das ich einige Bilder hoch geladen bekomme - werde es jedenfalls versuchen. Liebe Grüße an alle hier im Forum.
Aphorismus von © Dr. phil. Jürgen Wilbert:

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will, wird nie den Stein ins Rollen bringen.

Offline Sternschnuppe

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #1 am: Mai 30, 2016, 11:01:32 vorm. »
:wc:Hallo Ihr Lieben, ich bin neu im Forum und habe noch etwas Probleme mich zurecht zu finden. Mein Hauptanliegen ist ein Fundstück, das ich vor ca. 3 Jahren durch Zufall gefunden habe. Ich freue mich und bin gespannt auf Eure Meinungen. Ich hoffe, das ich einige Bilder hoch geladen bekomme - werde es jedenfalls versuchen. Liebe Grüße an alle hier im Forum.

 * P.S.:                   - Gewicht= um die 900 Gramm
                              - Fundort= Rheinland-Pfalz = Hunsrück / schwarzwälder Hochwald
(das Gewicht und die Dichte habe ich damals zum Fundzeitpunkt ermittelt, an die genauen Daten kann ich mich leider nicht erinnern, werde mich aber darum kümmern, diese Informationen noch einmal korrekt und vollständig zu ermitteln)

Zur Fundsituation:  Beim Fallobst sammeln hat sich dieser Stein aus dem sichtbaren Wurzelgeäst gelöst und kullerte mir vor die Füße. Als ich ihn bei Seite legen wollte, erstaunte mich das hohe Gewicht, des in etwa faustgroßen Steines. Ich nahm ihn also mit und testete ihn mit einem Magnet, um meine erste Vermutung (=schwer wie Blei) ausschließen zu können.
Ich stellte also fest, das der Stein magnetisch ist - (an verschiedenen Stellen unterschiedlich stark).

........
Aphorismus von © Dr. phil. Jürgen Wilbert:

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will, wird nie den Stein ins Rollen bringen.

Offline Sternschnuppe

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #2 am: Mai 30, 2016, 12:54:32 nachm. »
:wc:Hallo Ihr Lieben, ich bin neu im Forum und habe noch etwas Probleme mich zurecht zu finden. Mein Hauptanliegen ist ein Fundstück, das ich vor ca. 3 Jahren durch Zufall gefunden habe. Ich freue mich und bin gespannt auf Eure Meinungen. Ich hoffe, das ich einige Bilder hoch geladen bekomme - werde es jedenfalls versuchen. Liebe Grüße an alle hier im Forum.

 * P.S.:                   - Gewicht= um die 900 Gramm
                              - Fundort= Rheinland-Pfalz = Hunsrück / schwarzwälder Hochwald
(das Gewicht und die Dichte habe ich damals zum Fundzeitpunkt ermittelt, an die genauen Daten kann ich mich leider nicht erinnern, werde mich aber darum kümmern, diese Informationen noch einmal korrekt und vollständig zu ermitteln)

Zur Fundsituation:  Beim Fallobst sammeln hat sich dieser Stein aus dem sichtbaren Wurzelgeäst gelöst und kullerte mir vor die Füße, direkt in den vorüber laufenden kl. Bach. Als ich ihn bei Seite legen wollte, erstaunte mich das hohe Gewicht, des in etwa faustgroßen Steines. Ich nahm ihn also mit und testete ihn mit einem Magnet, um meine erste Vermutung (=schwer wie Blei) ausschließen zu können.
Ich stellte also fest, das der Stein magnetisch ist - (an verschiedenen Stellen unterschiedlich stark).

........er sieht verwittert und rostig aus, nach dem Anschliff kam ein schwarzes Gestein mit kl. Eiseneinschlüssen zum Vorschein. Es befinden sich napfförmige Vertiefungen auf seiner Oberfläche.

*Ich hoffe, die Bilder sind einigermaßen zu gebrauchen*

Was sagt Ihr zu meinem Fundstück?
Liege ich daneben oder könnte es tatsächlich ein Meteorit sein?



Aphorismus von © Dr. phil. Jürgen Wilbert:

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will, wird nie den Stein ins Rollen bringen.

Offline lanthemann

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 91
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #3 am: Mai 30, 2016, 14:25:05 nachm. »
Hallo Unbekannte   :hut:
Hihi - könnte einer sein, erinnert mich stark an einen der vielen NWAs, ich meine sogar, auf den Bildern noch etwas Wüstensand zu sehen aber wer  hat ihn auf den Baum geschmissen  :nixweiss:
Gruss   René
« Letzte Änderung: Mai 31, 2016, 06:48:44 vorm. von MetGold »

Offline Sternschnuppe

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #4 am: Mai 30, 2016, 15:03:29 nachm. »
Hallo Renê!

Dankeschön. das Du mir antwortest, dazu noch so erfreulich positiv.
Ich war jetzt schon ganz fest auf *Schlacke oder Bohn- bzw. Wiesenerz eingestellt. Sicher kann man es halt nicht sagen, die Bilder sind nicht gerade die Besten. Vielleicht bekomme ich heute noch ein paar schönere hin.

Gruss von der Sternschnuppe
Aphorismus von © Dr. phil. Jürgen Wilbert:

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will, wird nie den Stein ins Rollen bringen.

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1817
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #5 am: Mai 31, 2016, 00:18:02 vorm. »
Hallo Sternschnuppe,

im Moment kann ich auf deinen Fotos nichts erkennen, was auf einen Meteoriten hindeutet.
Allein daß das Teil magnetisch ist, muß gar nichts bedeuten.

Mach doch ein paar bessere Fotos davon und dann stell dich bitte auch noch vor,
denn man tut sich dann wesentlich leichter damit, jemandem zu erklären was er da gefunden hat.

Beste Grüße

Hanno aus Rhld-Pfalz
Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline Sternschnuppe

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #6 am: Juni 01, 2016, 12:35:32 nachm. »
 :user: Danke auch für Deine Antwort, Hanno.

Sternschnuppe kommt aus Rheinland Pfalz= dem schwarzwälder Hochwald bei Trier. Ich habe mein Fundstück mit ein paar deutlicheren Fotos, dem LfU Bayern vorgestellt. Folgende E-Mail habe ich auf den Weg geschickt:
[/size]
Bayerisches Landesamt für Umwelt
Abteilung: "Geologischer Dienst"
[/font][/size][/font]
                                                             
                                                         
Sehr geehrte Damen und Herren des LfU Bayern,

vor einigen Tagen habe ich Ihnen eine kurze E-Mail zukommen lassen, in der ich Ihrem Experten Team einen Stein-Fund zur Begutachtung vorstelle. Ich bin kürzlich rein zufällig auf Ihre Adresse im Internet gestoßen und habe spontan auf den Hinweis, dass Sie gerne meteoritenähnliches Material untersuchen, reagiert.
Heute möchte ich meine E-Mail an Sie vervollständigen und Ihnen Genaueres zur Fundsituation und dem Fundort schildern. Es handelt sich bei dem besagten Objekt um einen Fund, der bereits 2,5 Jahre zurück liegt. Ich beschäftige mich schon lange Zeit mit Mineralien und bin leidenschaftliche Steine-Sammlerin, von Meteoriten hatte ich bis zu meinem Zufallsfund keinerlei Ahnung. Damals befand ich mich beim Fallobst-Sammeln, als mir dieser Stein aus dem offen liegenden Wurzelgehölz eines, an einem Bach gelegenen Apfelbaumes, vor die Füße kullerte. Als ich Ihn bei Seite legen wollte erstaunte mich sein hohes Gewicht. Von dem Stein selbst, konnte ich durch den anhaftenden Boden erst einmal nicht viel sehen, ich dachte als erstes, das er schwer sei, wie Blei. Zum Test versuchte ich einfach, ob er magnetisch ist, bzw. ein Magnet an Ihm haften bleibt.
Von Meteoriten wusste ich zu dieser Zeit noch nichts, ich bin aber während meiner Recherche zur Bestimmung des Steines, vermehrt auf Meteoriten aufmerksam geworden.
Leider kann ich Ihnen aktuell keine genauen Angaben übermitteln, da meine Recherche bisher vergebens war und meine Ermittlungen längst eingeschlafen sind. Mit Ihrer Unterstützung werde ich mich gerne noch einmal bemühen, meine geschätzten Zahlen auf den genauen Stand zu bringen.

Der Stein ist etwa faustgroß und hatte etwa um die 920g bevor ich Ihn versuchsweise angeschliffen habe, hierbei  verlor er ca. 0,13g seiner Gesamtmasse. Seine Dichte hatte ich einmal mit der Messbecher-Methode gemessen, ich erinnere mich an etwas über 4g/cm².
Sein Äußeres besitzt verschiedene Brauntöne und rostet an einer Stelle seiner Oberfläche stark (erinnert an die Spritzgrate eines Meteoriten). Rechts Oben läuft er spitz zu und besitzt dort Napf förmige Vertiefungen. Sein Verwitterungsgrad scheint schon etwas fortgeschritten, soweit ich das beurteilen kann. Bei den dunkleren Stellen an seiner Oberfläche könnte man von Spuren einer Schmelzkruste ausgehen. Ein Magnet haftet an jeder seiner Seiten, an verschiedenen Stellen  unterschiedlich stark. Sein Inneres ist tief schwarz mit wenigen grauen Stellen, die sich vermehrt auf einer Stelle des Anschliffes befinden. Er besitzt wenige, jedoch gut sichtbare, runde, metallische Einschlüsse. Für ein Abfallprodukt der Eisenverhüttung halte ich Ihn auf Grund seines gesamten Erscheinungsbildes, eher nicht. Auch meine ich ausschließen zu können, dass es sich um eine Erz-oder Manganknolle und/oder ähnliches handelt. Um die Vielzahl von Möglichkeiten auszugrenzen, bin ich auf Ihr Experten Wissen angewiesen. Ich hoffe, dass ich Ihr Interesse geweckt habe und Sie mir helfen, das Rätsel zu lösen. Auf eine Antwort von Ihnen freue ich mich sehr.


Mit freundlichen Grüßen
                                                                                                               

(Fotos/PDF im Anhang)


[/color]Dann warte ich jetzt mal ab, ob die sich meiner annehmen  :traurig: ........... cool wär´s ja.
Die Bilder stell ich hier auch noch mal rein.
Liebe Grüße



Aphorismus von © Dr. phil. Jürgen Wilbert:

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will, wird nie den Stein ins Rollen bringen.

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1403
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #7 am: Juni 01, 2016, 20:54:07 nachm. »
Hallo Sternschnuppe,

ich glaube, du machst dir falsche Hoffnungen.
Auch wenn dein Fund äußerlich eine gewisse Ähnlichkeit zu im Boden verwitterten Meteoriten hat (z.B. Eisenmeteorite), so scheint dieses nur eine optische, äußerliche Ähnlichkeit zu Fotos von solchen Stücken zu sein, aber mehr nicht. Die Gemeinsamkeit ist wohl nur eine gewisse Verwitterung. Dadurch vielleicht auch die napfenartigen Vertiefungen. Der Anschnitt sieht jedenfalls deutlich anders aus als es bei einem Meteoriten zu erwarten ist, egal welche Art von Meteoriten man dafür heranzieht.

Nicht traurig sein.

Grüße  :hut:
Greg

Offline Sternschnuppe

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #8 am: Juni 01, 2016, 21:21:13 nachm. »
Das sind aber auch wieder nur Vermutungen. Bevor kein Experte das Objekt als dieses oder jedes erklärt, bleibt es eine Vermutung ob es ein Meteorit sein könnte oder nicht. Hoffnungen mache ich mir eigentlich keine, denn auch, wenn es sich um ein Objekt derErzverhüttung handelt, ist es für mich ein wertvolles Stück Zeitgeschichte. Ich sammle nämlich nicht nur gerne Mineralien, sondern gehe auch gerne mit dem Metalldetektor auf Schatzsuche. Mich interessiert eben, was es nun tatsächlich ist.
Leider kann ich die besagten Bilder nicht so einfach hier hochladen, die Dateien sind zu groß.
Aphorismus von © Dr. phil. Jürgen Wilbert:

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will, wird nie den Stein ins Rollen bringen.

Offline Sternschnuppe

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #9 am: Juni 01, 2016, 21:25:50 nachm. »
......ich versuche die Fotos passend zu bekommen .....
Aphorismus von © Dr. phil. Jürgen Wilbert:

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will, wird nie den Stein ins Rollen bringen.

Offline Sternschnuppe

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #10 am: Juni 01, 2016, 21:34:40 nachm. »
........es scheint zu funktionieren.......
Aphorismus von © Dr. phil. Jürgen Wilbert:

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will, wird nie den Stein ins Rollen bringen.

Offline Sternschnuppe

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #11 am: Juni 01, 2016, 21:41:55 nachm. »
......ein paar hab ich noch.....
Aphorismus von © Dr. phil. Jürgen Wilbert:

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will, wird nie den Stein ins Rollen bringen.

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #12 am: Juni 01, 2016, 22:26:44 nachm. »
Hallo Sternschnuppe,

ich muss da Greg 100%ig Recht geben.
Besonders bei den letzten hochgeladenen Bildern (461, 452, 460) wüsste ich nicht welches Detail mich da annähernd an einen Meteoriten erinnern sollte.


 :winken:  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline JFJ

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1972
  • Mögen sie von oben kommen
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #13 am: Juni 01, 2016, 22:34:25 nachm. »
Moin Sternschnuppe,

ich kann mich meinen Vorschreibern leider nur anschließen.
Ist bestimmt kein Meteorit.
Wenn Dich das hohe Gewicht erstaunt, google doch mal Schlacken, könnte evtl. in die Richtung gehen.
Die Dinger sind sehr weit verbreitet.

Gruß
Jörg
Ich mag Geschiebe, weil sie die entgegenkommendsten Gesteine sind.

Offline Sternschnuppe

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Neu im Forum mit verdächtigem Stein / Meteorit?
« Antwort #14 am: Juni 01, 2016, 23:12:55 nachm. »
Macht ja nix.......lach, ........Schlacke ist es nicht, es ist schon irgendein massiver Stein, aber wie gesagt, alles reine Vermutungen :-)
Aphorismus von © Dr. phil. Jürgen Wilbert:

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will, wird nie den Stein ins Rollen bringen.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung