Autor Thema: NWA's nicht in Database  (Gelesen 2146 mal)

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
NWA's nicht in Database
« am: September 07, 2007, 10:41:31 Vormittag »
Hallo,
noch mal ne Anfängerfrage. Ich habe jetzt zwei klassifizierte NWA's mit Nummer nicht in der Database der Meteoritical Society gefunden (die Meteoriten werden von Händlern angeboten, die offenbar eine sehr gute Reputation haben; es ist also keine zweifelhafte eBay-Ware) . Woran liegt das  :gruebel:, könnte das daran liegen, dass es offenbar recht neue Funde sind, und die Meteoritical Society eine gewisse Zeit zur Veröffentlichung benötigt?

Viele Grüße
Frank   

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4929
Re: NWA's nicht in Database
« Antwort #1 am: September 07, 2007, 13:24:48 Nachmittag »
Die Standardreferenz ist der Meteoritical Bulletin,
der kam bislang einmal jährlich heraus, nun soll er zwomal jährlich erscheinen.
Die Datenbank ist immer vollständig bis zur letzten Ausgabe (N°91)
und zusätzlich gibt's eine Vorschau auf den neuen vorläufigen Bulletin, die ca. 5 Monate vor Veröffentlichung herauskommt,
sodaß Korrekturen und Änderungen beigesteuert werden können.
In der Periode bis zur endgültigen Publikation werden bereits die neuen Mets in die Datenbank implementiert.

Daß Meteorite bereits NWA-Nummern vor dem Eintrag in den vorläufigen Bulletin bekommen,
liegt daran, daß die wichtigsten Labore Nummernkontingente haben, die sie den betreffenden Mets vorläufig verleihen können.
Diese erkennste an dem Zusatz "provisional" oder "prov." - sobald der neue Bulleteng erscheint, verschwindet das Provisorium.

Und nicht immer gehts chronoligisch der Reihe nach - nimm bspw. unsern NWA 4485 her - als einer von nur 3 KREEP-haltigen Basalten, findet er sich bereits im letzten Frühjahrs-Bulletin - unser zeitgleich an gleicher Stelle eingereichte NWA 4483 Granulitenmond kömmt aber erst in der nächsten Ausgabe.

Hat etwas eine NWA-Nummer und seis auch nur provisorisch, die nicht in der Datenbank zu finden ist, bist trotzdem auf der sicheren Seite, denn die NWA-Nummer wird ja nur vom Nomenklaturkommitee der MetSoc vergeben, vulgo ist der Stein in Klassifikation.
Sollte der Stein später eine andere Klasse werden, als der Verkäufer versprochen, so ists zumindest bei den Profis eine Selbstverständlichkeit, daß sie ihn zurücknehmen.

Wir selbst verkaufen manchmal  rare Klassen, noch bevor sie überhaupt eine provisorische Nummer haben. Wir können das, weil wir jeweils wissen, um was es sich handelt und wir die betreffenden Steine klassifizieren lassen und dem Käufer die Nummer nachreichen. Für diese Verzögerung wird der Käufer durch einen wesentlich niedrigeren Preis entschädigt, als der betreffende Stein später einmal kosten wird. Es ist also ein Vorverkauf. Risiko gibt es dabei keines, denn für den Fall, daß es nicht das wird, was wir versprochen, was aber noch nicht vorgekommen, gibts das Geld zurück. Haben mittlerweile sogar eine kleine Fangemeinde, die v.a. auf solche Angebote wartet.

Eine völlig andere Sache, wo du allerdings etwas aufpassen mußt, ist, wenn Verkäufer unklassifiziertes verkaufen und behaupten, es sei dasselbe wie NWA soundso, also gepairt, ohne daß das Material von befugter Hand untersucht worden wäre - sogenanntes "self-pairing"
oder im schlimmsten Fall, daß der Verkäufer sich einfach die betreffende Nummer leiht und angibt, der Stein ist NWA soundso.

Wie ja schon geschrieben, kursiert von etlich rarem Zeug aus dem Mahgreb mehr Material als das bereits klassifizierte.
Und so ein Selfpairing oder Nummernklau wird hptsl. von solchen Leuten betrieben, die häufig nur kleine Mengen Material ankaufen, und sich um die Kosten der Klassifikation drücken wollen - die i.d.R. bedeuten  20g oder 20% Material abzugeben für Klassifiz und spätere Forschung, die Kosten für die Dünnschliffe (meist um die 150$ bei Achondriten + Versandspesen) und die Verzögerung von oft mindestens einem halben Jahr, bis das Ergebnis feststeht.

Dazu ist zu sagen, daß es sich durchaus, um dasselbe Material handeln kann - nur für den Käufer besteht eben keine Gewissheit, daß es dasselbe Zeug auch tatsächlich ist. Zudem, weil es nicht klassifiziert worden ist, hat es eben einen wesentlich geringeren Sammlerwert - das und eben das Risiko, nicht das rechte Stöffchen erwischt zu haben,  m u s s  sich im Preis niederschlagen, solcherlei darf nur mit einem Bruchteil dessen bewertet werden, was die eigentliche, klassifizierte Nummer kostet.

Wenn es einem nicht um den Sammlerwert, sondern nur um das Material selbst bestellt ist, könnte man sowas schon kaufen - man muß sich aber im Klaren sein, daß es schwierig würde, wollte man es dereinst wieder verkaufen
und v.a. muß man die Fähigkeiten des Verkäufers einschätzen können - ist es ein alter Hase vom Fach, der etwas davon versteht und dem man zutrauen kann, daß er das Material auch richtig einschätzen kann.

Leider ists bei solchen "Nummernleihern" nur zu oft der Fall, daß sie sich allein auf das Wort des marokkanischen Verkäufers verlassen, die ja mit einigen einzelnen Ausnahmen, nicht klassifizieren lassen und oft eben auf alles, was nur einigermaßen nach was Rarem aussieht, entsprechende Preise pflastern und zumeist selber nur Zwischenhändler sind - und v.a. haben die "Nummernleiher" meistens noch nie ein Stück von der echten Nummer in der Hand gehabt, mit dem sie ihr Material vergleichen können.

Nun damitte nun nicht denkst, das sei alles nu unsicher - solcherlei Vorgehen geschieht nicht so häufig. Aber aufpassen muß man schon manchmal, damits keine böse Überraschung gibt.

Kleines Bsp. es gibt ja diese Märse der NWA 1110-Pairing-Gruppe - die zeichnen sich dadurch aus, daß es davon besonders viele kleine und winzigste Fragmente gibt. Wir hatten uns mal einen Satz besorgt - rund ein Viertel davon hat man wegschmeißen können, weil sie entweder zu klein zum Identifizieren waren oder weil, nachdem man den Dreck entfernt hatte unterm Mikroskop sich herausgestellt, daß es hundsordinärer Sandstein war.
Und solcherlei ungereinigte Fitzel kannst bspw. noch heute bei einem Händler kaufen unter der "geliehenen" Nummer NWA 1110 und nochdazu zum Preis von NWA 1110 - nämlich 800$/g, was in meinen Augen ein bisserl viel für Sandstein ist.

Sicherlich wäre es ein Unding, bspw. jedes Steinlein von NWA 869 eigens anschauen zu lassen, was im übrigen auch kein Lab machen tät; sind ja nicht kommerziell interessiert und den hundertsten NWA 869 anschauen zu lassen und zu messen ist redundant,
- aber bei selteneren Klassen,Mars und Mond gar  - muß mans selbstredend.

Wie gesagt, man kann durchaus das rechte Zeug bekommen, aber mit dem Risiko muß man umgehen und es selber einschätzen können (das nur an die Schnäppchenjäger....im Prinzip ists dasselbe, wie jener mit seinem 1,1kg Neuschwanstein nu im ebay. Wie sowas auch eher im ebay geschieht.).

So isset.
 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
Re: NWA's nicht in Database
« Antwort #2 am: September 07, 2007, 18:12:34 Nachmittag »
Danke Martin,
das war ja wieder eine suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper Antwort  :super: :super: :super:.
Mal, einen Vorschlag an den Admin: das wäre doch schade, wenn solches Wissen im Laufe der Zeit in den Tiefen des Forums verschwindet. Der Martin hat sich hier so viel, Arbeit gemacht. Wäre es da nich sinnvoll, solche Beiträge über eine Wissensdatenbank (oder wie man das immer nennen willl) besser auffindbar zu machen. Da könnte man doch z.B. eine Rurik "interessante Fragen" aufmachen, wo man Fragen zu allgemein interessierenden Themen formuliert (z.B. "Was kann man gegen Rost bei Eisenmeteoriten tun?" - weil es dazu auch schon eine interessante Diskussion gab - oder "Wie viele Meteoriten hat man bisher gefunden?") und dann von den Fragen zu entsprechenden Beiträgen verlinken.

Viele Grüße
Frank

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: NWA's nicht in Database
« Antwort #3 am: September 07, 2007, 18:22:45 Nachmittag »
Hallo Frank,

dein Vorschlag klingt erstmal nicht schlecht, aber wer soll entscheiden welche Beiträge wichtig/würdig sind und welche nicht. Wenn ich z.B. was über Rosten von Meteoriten lesen wollte, dann gebe ich in der Suchfunkion die 2 Worte  Rost Meteorit  ein, bekomme dann hier 20 Beiträge serviert, in denen überall was zum Thema gesagt wird.

 :winken:   MetGold   :alter:


P.S. So eine "Wissensdatenbank" könnte hier jeder, die sich befähigt hält und die Zeit dafür aufbringen kann/will erstmal als normales Thema anlegen! Natürlich müßte die dann auch gepflegt/aktualisiert werden.
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: NWA's nicht in Database
« Antwort #4 am: September 07, 2007, 18:41:00 Nachmittag »
Hallo Frank ,

Wäre das nicht was Für dich  :baetsch:

Da kannst du dich dann mit den geschämten Autoren auseinandersetzten  :lacher:

Mal im Ernst , ixch glaube so schlimm wird es dann doch nicht , denk mal drüber nach  :laughing:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
Re: NWA's nicht in Database
« Antwort #5 am: September 08, 2007, 19:44:15 Nachmittag »
Oi, jetzt hätte ich fast nen Krieg angezettelt  :aua:. Das stimmt natürlich, dass es dann Befindlichkeiten  :ehefrau: geben kann, wenn wer nicht berücksichtigt wird. Vielleicht kann man das umgehen, indem man sich ein paar Fragen ausdenkt und in den Fragen ein paar Suchbegriffe hervorhebt. Dann kann man Interessenten darauf hinweisen, dass er die Suchbegriffe in die Suchmaschine eingeben kann und so Antworten auf die Fragen findet. Das hat den Vorteil, dass man einerseits keine Links pflegen muss, andererseits hat aber jeder dann einen Hinweis darauf bekommen, was für Fragen hier schon beantwortet worden sind.
Auf die Idee bin ich aufgrund meiner Erfahrungen in anderen Foren gekommen. Da kommt es dann häufig vor, dass Neulinge regelmäßig dieselben Fragen stellen. Dann werden diese zwar auf die Suchfunktion verwiesen - zwischendurch antworten dann andere Forenmitglieder - darunter auch einige, die eigentlich das nicht tun sollten - das ruft dann wieder ein paar alte Hasen, die solche Fragen mit viel Mühe schon beantwortet haben auf den Plan - die sich dann manchmal von so'n paar Selbsdarstellern sagen lassen müssen, dass sie keine Ahnung hätten - und so entstehen dann lange und ermütende Diskussionen  :weissefahne:.
Dieses Forum ist hier zwar noch recht übersichtlich, so dass das zum gegenwärtigen Zeitpunkt sicher noch kein Thema ist, aber das Forum wird sicher wachsen.
Da mir Lutz nu denn Ball wieder zugespielt hat  :aua:, wenn der Vorschlag so Zustimmung findet, würde ich mir mal so ein paar Fragen ausdenken und die Suchbegriffe auch mal testen. Vielleicht war das aber auch nur ne blöde Idee von mir  :prostbier:.

Frank     

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: NWA's nicht in Database
« Antwort #6 am: September 08, 2007, 20:14:36 Nachmittag »
Hallo Frank,

Meine Unterstützung hast du , und da ich weis das Peter nichts dagegen hat kann ich nur schreiben :Loslegen :wow:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
Re: NWA's nicht in Database
« Antwort #7 am: September 10, 2007, 00:09:24 Vormittag »
Jo,
da denke ich mir mal was aus. Lasst mir nur ein paar Tage Zeit  :winke:.

 Frank

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
Re: NWA's nicht in Database
« Antwort #8 am: September 13, 2007, 12:50:32 Nachmittag »
Hallo,
ich habe mir da mal ein paar Fragen ausgedacht und auch überprüft, ob man etwas vernünftige erhält, wenn die hervorgehobenen Wörter in die Suchfunktion eingegeben werden:
 
Wie viele Tonnen Meteorite hat man bisher gefunden?
Was muss man beim Aufbewahren von Meteoriten beachten?
Wie kann man das Rosten der Eisenmeteorite verhindern, hilft es diese zu ölen?
Wo kann man Meteorite kaufen, garantieren Zertifikate der IMCA-member die Echtheit?
Was bedeuten TKW Angaben der Meteoritical Society und was sind diese Wert?
Wie kann man Meteorite schleifen und polieren?

Die hervorgehobenen Wörter muss man alle in die Suchfunktion eingeben, damit die wichtigsten Artikel Herausgefiltert werden und nicht zu viele Suchergebnisse erscheinen. Die Fragen sind deshalb auch etwas blöd  :laughing: formuliert, da ich die Fragen um die Suchwörter herum gebastelt habe (man muss da etwas experimentieren, bis die Suchfunktion Vernünftiges ausgibt).   
Das System hat so natürlich auch seine Schwächen. Wenn im Forum eine andere Suchfunktion implementiert wird, dann kann es sein, dass diese dann Anderes findet. Es besteht auch die Gefahr, dass Irre im Forum auftauchen, die in Ihren Beiträgen bewusst die Suchworte benutzen, um Ihre Beiträge hervorzuheben.
Wie gesagt, ich will das hier einfach mal zur Diskussion stellen. Vielleicht ist es auch nur ne blöde Idee und es ist so nicht durchführbar (ich habe so was auch in anderen Foren noch nicht gefunden).   

Frank  :prostbier:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung