Autor Thema: Colomera (IIE) nicht mehr im Museo Nacional de Ciencias Naturales  (Gelesen 915 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5825
    • karmaka
Colomera (IIE) nicht mehr im Museo Nacional de Ciencias Naturales
« am: März 02, 2017, 16:02:02 Nachmittag »
¡Qué pena!

Der dem Museo Nacional de Ciencias Naturales (MNCN) in Madrid zur Aufbewahrung überantwortete 134-kg-Meteorit Colomera befindet sich seit heute nicht mehr dort und niemand außer der Besitzerin weiß wo er sich befindet.
Bei der Übergabe des 1912 gefundenen Eisenmeteoriten (IIE) an das MNCN im Jahr 1935, wurde dem Besitzer vertraglich zugesichert, jederzeit den Meteoriten zurückfordern zu können. Da der Eigentümer Antonio Pedtes Vilches zu Lebzeiten den Meteoriten nie zurückgefordert hatte, betrachtete das Museum den Meteoriten im Laufe der Zeit als Teil der eigenen Sammlung.  Weiterhin wurden seit 1967 Stücke in den USA abgeschnitten und endeten unter anderem im Museum of Natural History in New York und in privaten Sammlungen (u.a. Piatek). 2008 wollte der Stadtrat von Colomera den Meteoriten zur Ausstellung wieder in Colomera haben. Unter anderem wurde in der Ausstellung auch der Name Antonio Pontes angegeben und das Vertragsdokument ausgestellt. Kurz nach der Ausstellung meldete sich Amparo Pontes , die Enkeltochter und einzige Erbin des Besitzers, und wollte schließlich eine finanzielle Kompensation haben, da der Meteorit nicht intakt zurückgegeben werden konnte. Auf der Grundlage von Versicherungsbeträgen wurde die Kompensation vom Museum auf 758.440 Euro (134.000 x 5,66 €/g) berechnet.
Die öffentliche Forschungseinrichtung Consejo Superior de Investigaciones Científicas (CSIC) versuchte die Angelegenheit juristisch zu klären, da eventuell anderen Erben existieren konnten und der Meteorit auch nicht im Testament des ursprünglichen Besitzers erwähnt worden war. Nach einem Verfahren mit Einspruch wurde am 29. Mai 2015 entschieden, dass das Museum alle dort noch existierenden Stücke zurückgeben und zusätzlich 50.000 Euro Entschädigung für die abgeschnittenen Stücke zahlen muss. Das Museum fürchtet nun ähnliche Rückforderungen von zur Zeit noch der Öffentlichkeit zugänglichen Exemplaren. Man befürchtet weiterhin, dass die Colomera-Masse geschnitten und außerhalb Spaniens verkauft werden wird.
Die zwei Versuche (7/2015 und Ende 2016) der CSIC die Gemeinde Madrid davon zu überzeugen den Meteoriten zu einem Bien de Interés Cultural (BIC), einem geschützten Kulturgut, zu erklären, wurden nicht beantwortet.

LINK
Colomera im MNCN
Colomera (1934)
Colomera (Buchwald)


« Letzte Änderung: März 02, 2017, 16:23:42 Nachmittag von karmaka »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung