Autor Thema: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr  (Gelesen 650 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Viri illustrissimi, nicht minder die Dame,

angeregt, in meiner Bescheidenheit von mir selber durch einen anderen Thread,
möcht ich etwas sehr Liebbreizendes mit Euch teilen.

Les ich, Fußballersammelbildchen mit Blockchain sei jetzt das Riesending,
o mei.. halt ich entgegen:

Mallet ist das neue Panini !!

Einige von Euch wissen, daß eine weitere meiner Leidenschaften den alten Sternkarten gilt.
Nun hab ich einen Satz von hochdekorativen kleinen Barockkupfern übrig,
Doubletten und solche, die ich durch kolorierte ersetzt habe und bei mir wird der Platz knapp.
Es sind astronomische und planetare Motive,
also nicht nur für die Astronomes unter den Forumsmitgliedern geeignet.

Sie wurden von Alain Manesson Mallet (1630-1703) angefertigt.
Mallet hat zunächst eine Militärkarriere durchlaufen, brachte es zum Mathematiklehrer beim Sonnenkönig Ludwig XIV und zum Festungsbaumeister und Militäringenieur.
In dieser Funktion erstellte er zunächst sein erstes großes Werk über Festungsbau und Kriegskunst,
mit zahllosen kleinformatigen, selbstgestochenen Abbildungen, Les Travaux de Mars ou l’Art de la Guerre, 1671
Danach arbeitete er zehn Jahre lang an seinem berühmter Kosmographie, ebenfalls in kleinem Format, die Description de L’Univers, die 1683 herauskam,
mit rund 650 (!!)Kupferstichen.
Wurde auch gleich ins Deutsche übersetzt, 1684/85 bei Zunner in Frankfurt.
Viel populärer wurde im dt.sprachigen Raum jedoch die Bearbeitung von Johann Gottfried Gregorii,
die 1719 bei Jung/Zunners Erben aufgelegt wurden.

Die Kupfer sind von sehr feiner Qualität; die Objekte, Graphiken, Schemata sind in extrem detailversessene Landschaften- und Szenerienminiaturen eingebettet,
sodaß trotz des kleinen Formats einem eine barocke Schaulust befällt!
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #1 am: Oktober 07, 2021, 17:55:27 Nachmittag »
Bevor ich mich verschwärme, fangmer schonmal an…

Achso, wie machmers: Bequeme Auktion, zahlts was wollts, schreibt einfach Eure Gebote in den Thread hinein, das Ganze wird ja hernach gelöscht - Porto ist dann schon mitdrin (ich bin faul und langsam geworden) -  und
sagmer nächsten Mittwoch um 21Uhr, sei es aus.

Ach und ich liebe das Internet,
hier findet ihr die den ersten Band der dt. Ausgabe von 1719 digitalisiert, der die meisten, der hier präsentierten Stiche entstammen, sodaß ihr die Texte zu den Schaubildchen lesen könnt (geb ich jeweils die Seitenzahl an, die Ihr im Suchfeld oben auswählt):
Dort habt Ihr dann auch eine höhere Auflösung, als die, die das Forum zuläßt.

http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/ihd/content/pageview/7913150
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #2 am: Oktober 07, 2021, 17:58:35 Nachmittag »
Los geht’s mit den inneren Planeten:

1.Merkur   (1719, S.265)

Gleich das üppigste (und, so ich erfahren, absolut gesuchteste) Wimmelbild zum Anfang:
Wir sehen Merkur mit einer Phase der schmalen Sichel, als innerster Planet entfernt er sich ja nie weit von der Sonne,...hops, eigentlich fällt mir ja ein, als Mallet an dem ersten Band Arbeitete wars noch keine 70 Jahre her, daß Galileo sein Fernrohr in den Himmel richtete.

Merkur ist der Gott der Reisenden, des Handels und der Überredungskunst;
im Vordergrund sehen wir einen Griechen, einen Römer und einen Osmanen in einer angeregten Diskussion.
Gehtwohl um ein geometrisches Problem, wie auf der Wachstafel des Griechen angedeutet und den am Boden liegenden Zirkel, Winkelmaß, Lineal zufolge.

Und unter der Klippe bis zum Horizont sehen wir jede Menge Verkehr, zu Lande und zu Wasser,
verschieden Schiffstypen, einen Hafen, drei Städte, einen gewundenen Viadukt, auf dem sich Reiter und Fußgänger in der Ferne verlieren,
und als prominente Allegorese für das Gewirr und Gewusel der Völkervielfalt,
reckt sich (Mallet hat ihn auch noch an anderer Stelle in seinem Buch, weswegen er zu identifizieren ist),
der Turm von Babel in die Höhe.

Toll. Wie Mallet auf kleinstem Raum die Perspektiven füllt, gell?
Schön kräftiger Druck, sehr sauberes Blatt.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #3 am: Oktober 07, 2021, 18:02:12 Nachmittag »
2.Venus (1719, S.264)

Inniger muß es natürlich bei der Venus zugehen.
Hier ist sie in zunehmender Phase dargestellt.
Wir sehen eine intimere pastorale Szene vor einer abendlichen, - die Sterne sind heraufgezogen - fast schon nächtlichen Ideallandschaft.
Zwei Pärchen, weit von einander getrennt, hüten Ziegen, Rinder und 1 Schaf,
eine Mühle klappert links am Fluß,
und, mei Venus, der ironsforever weiß: A bisserl was geht immer…

Ebenfalls kräftiger Druck, an den Blatträndern einige wenige Verschmutzungen
(die laßt ihr unterm Passepartout verschwinden). Bild selber sehr sauber.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #4 am: Oktober 07, 2021, 18:14:04 Nachmittag »
3.Mars  (1719, S.256)

Aus ists mit dem Frieden!
Ein Feldlager, Reiter gallopieren heran, Truppenformationen werden verschoben
und von zwei Anhöhen beschießen Kanonen ein wuchtiges Fort einer kleinen Stadt mit vorgelagerten Bastionen. (Daneben! Siehe Rauchwolke ganz links).

Über allem prangt dräuend der Mars vom wolkenlosen Sternenzelt,
hier mit Oberflächenformationen, die man mit dem Fernrohr erspitzen konnt,
wie sie in der damaligen Forschungsliteratur gängig.

Guter Druck, Blattränder gebräunt.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #5 am: Oktober 07, 2021, 18:17:13 Nachmittag »
Intermezzo

Das Format.

Die Blätter variieren ein bisserl in Höhe und Breite,
die Stiche selber, die Plattenränder, also die schwarze Linie drumherum,
sind mit kleinen Abweichungen um die 14,5cm x  10,xcm (die Breite schwankt mehr)

D.h. damit passen sie ideal in vorgefertigte Rahmen mit Passepartout für das gängige Photoformat mit 13cm x 18cm. Spart man gewaltig Geld gegenüber einer handwerklichen Rahmung.
Die gibt’s ja überall in unzähligen Varianten schon für ein paar einzelne Euros.
Ich persönlich bevorzuge Glas mit zumindest etwas UV-Schutz (nicht sehr teuer), bei kolorierten und wenn sie im Tageslauf Sonne abkriegen mit Voll-UV-Schutz (Handelsname „Museumsglas“, teuer).

Gibt auch Fertigrahmen günstig mit Mehrfachpassepartous,
findet man am besten unter dem Suchbegriff „Gallerierahmen“ oder „Collage“.
Ich hab mir bspw. Ein Sonnensystem gebastelt, Sonne, Merkur,...Erde, Mond,..bis Saturn,
vornweg noch einen Putto mit astronomischem Fernrohr, hinten jenen Tuilerienstich, der hier noch kommen wird – also aus 10 Mallets nebeneinander, in einem Fertigrahmen, knapp anderthalb Meter lang…
Oder, jetzt war ja viel geschlossen ob Covid, sodaß ichs selber ausprobiert, war tadellos,
man wählt einen Rahmenanbieter im Web, wo mans sich nach belieben zuschneiden läßt.
(Von der Leistenauswahl her ect. fand ich bislang die Firma Bingold am Besten).

Achso, scheint nicht mehr modern zu sein, bzw. sucht man sich tot im Netz,
weiß jemand eine Quelle für vorgefertigte französische oder Wiener Passepartouts?

Zurück….
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #6 am: Oktober 07, 2021, 18:20:24 Nachmittag »
Damit ich nicht geschumpfen werde,
opfere ich die nächsten beiden der Forengottheit.
(Also Gebot geht an die Forenbetreiber)

4.Aspekte (1719, S.244)  Fürs Forum

Das ist jetzt z.T. eher astrologisch, aber nix desto trotz auch geometrisch/physisch.
Gezeigt werden die sog. Aspekte, also die Winkelabstände, die dann etwas Besonderes bedeuten sollen, die Planeten und/oder für Astrologie maßgebliche Punkte zueinander auf der Ekliptik einnehmen.
Also Trigon/120°, Quadratur/90°, Sextil/60° - Astrologie war schon immer nur ein Abzählvers..
Die astronomischen Planetenschauer im Forum interessieren sich ja eher für Konjunktion, Opposition (letzten beiden Schemata) und die Elongationen.

Strandszene, Fischer ziehen das Boot an Land...

Guter, sauberer Druck
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #7 am: Oktober 07, 2021, 18:22:59 Nachmittag »
5. Novae (1719, S.222) Fürs Forum

Wieder ein sehr stimmungsvolles Blättchen.

Novae  und veränderliche Sterne sind ja etwas Erschütterndes.
Haben wir Sonne, Mond und Wandelsterne (und die Chaoten der Kometen, von denen wir seit Tycho wissen, daß sie im All und nicht in der Atmosphäre irrlaufen)
und alles vollzieht sich vor der äußeren physischen oder auch nur gedachten Sphäre nahezu unendlichen Radiuses der ortsfesten auf alle Zeit unveränderlichen Sterne.
(Die erste Fixsternparallaxe und damit die Entfernungmessung eines Sterns gelang ja erst viel später, Bessel, 1838.)

Wenn sich da plötzlich ein neuer Stern auftut, Du lieber Himmel, was mag das bedeuten?
Oder wenn einer mal heller und dann wieder dunkler strahlt? Nicht umsonst markiert in der Antike der bekannteste Bedeckungsveränderliche das gräuliche Haupt der Medusa im Perseus,
welchen die islamischen astronomes Algol geheißen, nach dem Dämon Guhl, der den Reisenden in der Wüste ins Verderben zieht.

Das ist eines der beiden Blätter, die den Novae gewidmet, mit kleinen figürlichen Sterbildkärtchen und der Lage der darin beobachteten Novae.
Mallet scheinen dabei allerdings auch periodisch Veränderliche und der Andromedanebel mitreingerutscht.

Hier haben wir kleine und große Bärin und den Walfisch.
Leider listet Gregorius im Text der deutschen Ausgabe nur die Novae, die auf dem anderen Blatt (fig.38) dargestellt sind.
(Müßt ihr  in der franz. Nachlesen, doch da sinds auch nicht...S.104: 
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k8702809d/f1.item.texteImage   )

Ein Fischerdorf in der Abenddämmerung, der Mond beginnt schon zu leuchten, die Fischer holen die Netze ein, eine Fähre mit vier Passagieren und einem Reiter legt ab…
Schönes Blatt, paar Stockflecken am Rand – und ein wönziger unter den Hintertazen Ursae majoris,
sonst sauber.

Brauch ich Pause..
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #8 am: Oktober 07, 2021, 18:29:16 Nachmittag »
Hups, das Bild:
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #9 am: Oktober 07, 2021, 18:55:42 Nachmittag »
Nächstes Intermezzo

Sellers und Antiquare wissen oft nicht, welcher Ausgabe ihre Mallets entstammen
und geben mitunter falsche Jahreszahlen an.
Tipp: Die Stiche aus der französischen Ausgabe von 1683 tragen immer obendrüber die Bezeichnung:
FIGURE +römische Zahl, die aus der deutschen Ausgabe von 1719 hingegen ein fig. +arabische Ziffern.

Empfehlung: Wen nun langsam das Jagdfieber packt, wer sich für alte Sternkarten interessiert oder auch als Geschenk für Astroliebhaber,
dem sei wärmstens empfohlen:

Nick Kanas: Star Maps – History, Artistry, and Cartography,
bei Springer.

Müßt mittlerweile schon the third edition geben.
Ist fettes Paperback, über 500S., sehr viele Bilder und kommt einer Gesamtschau zumindest der gedruckten Karten von Dürer bis Anfang 19.Jhdts noch am Nächsten.
Ist eigentlich recht erschwinglich, so um die 35Euro und lohnenswert.

Löst immermehr Deborah Warners: The Sky explored: Celestial Cartography, 1500-1800 als Standardreferenz ab, welches schmäler, aber vergriffen und sündig teuer, als wärs ein Band von Buchwald ist.
(Nuja und für die ganz alte klassische Referenzen, Poggendorff, Houzeau, da muß man erst einen Flügel für eine Bibliothek anbauen, die schlägt man online nach).

Kanas hat auch einen Spezialband herausgegeben zu „Solar System Maps“, muß ich gleich bestellen….
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #10 am: Oktober 07, 2021, 19:13:33 Nachmittag »
6. Himmelskugel  (1719, S.70)

Hier haben wir die Himmelskugel dargestellt mit den wichtigsten Groß- und Kleinkreisen, Achsen, Punkten.
Ausgerollt wird sie auf einer Karte über einem Marktplatz, wos lustig zugeht.
Schrannen und Lagerhäuser, Lastfuhrwerke, Flaneure, eine Gruppe spielt wohl Schaff-Kopf oder würfelt auf einem Faß,
in Streit geraten ist man darüber wohl auch schon, sodaß man sich prügelt und sich mit Degen
abzustechen trachtet..

Sehr hübsch.
Druck am äußeren linken Plattenrand etwas schwächer,
sonst auch sehr gut.

Ab jetzt wieder zu meinem Wohlergehen, auwei..
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #11 am: Oktober 07, 2021, 19:40:35 Nachmittag »
7. Planisphäre  (1719, S.187)

Hier haben wir eine Gesamthimmelskarte.
Mallet hat gleich 3x2 (jeweils Nord- und Südhimmel) Sätze in seiner Description de L‘Univers.

Projezieren auf die Ebene kann man ja die Himmelskugelhälften aus zwei Perspektiven, einmal „von außen“, also wie wenn man auf einen Globus blickt oder „von innen“ aus der Kugel heraus, so wie sich der Himmel für den Betrachter darstellt.
Das dritte Hemisphärenpaar, was er hat, ist dazu gedacht, den Verlauf der Milchstraße unter den Sternbildern zu zeigen.

Hier haben wir nun die Nordhalbkugel über dem nächtlichen Meer, samt Schiff, das nach den Sternen navigiert.
Der Druck ist schwach ausgefallen, die Sternkarte selbst ist deutlich,
aber die feinen dichten Schraffuren, die die Dunkelheit der Nacht erzeugen, sind zu schlecht rausgekommen, sodaß die Szenerie drumherum verschwommen wirkt.
Nixdestotrotz, kommt trotzdem an die Wand, ist ja 300 Jahre alt..
(Die im Digitalisat ist ja auch ziemlich schwach).


"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #12 am: Oktober 07, 2021, 20:04:16 Nachmittag »
8. Sonnensystem  (1719; S.239)

Der Himmel reißt auf über dem Palais des Tuileries
und gibt den Blick auf das ganze Planetensystem frei.

Den Jardin gibt‘s ja noch, den Palast jedoch hat dem Wolf Biermann seine Pariser Commune 1871 leider abgefackelt.
Gibt ähnlich wie zum Berliner Stadtschloß eine (recht erfolglose) Initiative zum Wiederaufbau.
Von Katharina de Medici gebaut, ein Kupferdach mit ordentlich Grünspan…
Also ehrlich, würd schon bedeutend mehr her machen als der schieche Hohenzollernkasten.


Sauber & pfundig ist es.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4808
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #13 am: Oktober 07, 2021, 20:08:40 Nachmittag »
Pfundig bin auch ich.

Das wars schon.
Die Kupferstiche sind in natura nicht so grau, wie sie auf den Photos rauskommen,
sondern ganz so wie im Digitalisat.

Weiteres Vorgehen:

Sacken lassen,
sich vergucken,
sich hinbieten.

Ich hoff dieser kleine Ausflug gefällt Euch (oder Ihr nehmt ihn mir zumindest nicht krumm),

Gutes Gelingen wünsch ich!

 :prostbier:
Martin
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 582
Re: Nicht nur Astro-Ad: AlainManesson Mallet Barockkupfer, 1719 - Planeten und mehr
« Antwort #14 am: Oktober 08, 2021, 00:50:16 Vormittag »
Oh, dieser Gang durch den Sternengarten, der in guten Zeiten auch ein Menschengarten war, ist ein wirkliches Plaisir, Sire.

Nur, für einen kleinen Hinweis auf handelsübliche Preise wäre ich als grundsätzlich auf diesem Feld Unkundiger und des fortgesetzten Googelns Müder dankbar.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung