Autor Thema: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten  (Gelesen 4096 mal)

Pentagonit

  • Gast
Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« am: Dezember 13, 2007, 19:50:29 nachm. »
Hallo .. :smile:

folgende Steinmeteoriten habe ich im September 2005 bei E-Bay ersteigert. Ich hoffe, die Daten stimmen, denn so wurden sie bei Einstellung in E-Bay bzw. mir mitgeteilt. :einaugeblinzel:

Bild 1 "soll" zeigen ..

Steinmeteorit, hier: Chondrit "Kunya Urgench"
Größe: 1,5 x 1 cm
von Dashkhowus Velayal, Turkmenistan
Fall: 20.6.1998
Gewicht: 2,19 g

----------------------------------------------------------------------------

Bild 2 "soll" zeigen ..

Steinmeteorit - "unklassifiziert"!
Größe: 3,3 x 2 cm
aber angeblich von 3 unabhängigen Quellen als echter Steinmeteorit eingestuft, darunter v. Naturhistorischen Museum in Wien!
möglicherweise von Taouz, Marokko
Streugebiet vermutlich bis Mauretanien
Gewicht: 14 g
----------------------------------------------------------------------------

Bild 3 "soll" zeigen ..

Steinmeteorit - "unklassifiziert"!
Größe: 3 x 2,3 cm
aber angeblich von 3 unabhängigen Quellen als echter Steinmeteorit eingestuft, darunter v. Naturhistorischen Museum in Wien!
möglicherweise von Taouz, Marokko
Streugebiet vermutlich bis Mauretanien
Gewicht: 12 g

----------------------------------------------------------------------------

Gruß Peter, der 5., der schon mal danke sagt! . .. :winke:  x-02

Pentagonit

  • Gast
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #1 am: Dezember 13, 2007, 19:52:19 nachm. »
..und hier noch mal die Rückseite von dem zuletzt gezeigten "Soll"-Steinmeteoriten (siehe Bild 3) .. x-10

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • Kometenfalter
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #2 am: Dezember 13, 2007, 20:07:33 nachm. »
Hallo Petro,

jau, die abgebildeten Steine "könnten" Meteorite sein. Sindse denn alle magnetisch? Letztendlich kann man das aber mit Gewissheit nur sagen, wenn man das Innere sieht, also die Chondren und eventuell Metallflittern. Weißt Du noch den Verkäufer bei e-bay? Wenn ich/wir den kennen (wenns z.B. ein bekannter Händler wär), dann könnts die Sicherheit steigern und Du müsstes nicht schneiden ..... x-01 x-01 . Auf jeden Fall sehen die unklassifizierten wie verwitterte Wüstenmets aus.

Der Kunya ist im Bild ein bissel dunkel. Hab selber zweie .... hier die Bilder. Kannst ja mal vergleichen  x-08 .

 x-02
Dirk

Pentagonit

  • Gast
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #3 am: Dezember 13, 2007, 20:08:52 nachm. »
http://www.freundlich.info/502565948b0edd504/502565948b0eedc0d/24a6bc957712c8201/

weiter unten steht in o.a. Link noch Folgendes.. evtl. hilft das ja auch weiter ..  :smile:


Zitat
NWA067: Steinmeteorit, gewöhnlicher Chondrit, L6. Gefunden am 8.10.2000 in Marokko. Chondren und zahlreiche Metalladern sind in dem einzig gefundenen Stück zu erkennen.

Zitat
NWA267: Steinmeteorit, gewöhnlicher Chondrit, H4. Gefunden im September 2000 in Marokko..

Zitat
Steinmeteorit. [?] Gefunden 2000 an der Grenze Marokko-Algerien.

.. also am ehesten sieht es wohl nach dem hier aus ..

http://www.freundlich.info/502565948b0edd504/502565948b0eedc0d/24a6bc957712c8201/502565948c01ac5b4.htm

Gruß Peter .. :winke:

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #4 am: Dezember 13, 2007, 20:11:23 nachm. »
Hallo Peter,

um es ein bischen zu umschreiben: du als Min-Spezi, sag mir doch mal ob der abgebildete Stein ein Achat ist oder eine Druse, aber dann mit welchen Mineralien drin, ach ja, und den Fundort.  x-01  Falls du den Stein kennst, bin ich allerdings blamiert.  x-06

 x-10   MetGold   xalt
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Pentagonit

  • Gast
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #5 am: Dezember 13, 2007, 20:15:24 nachm. »
Hallo Dirk,

danke erst mal.. :smile:

.. den Kunya-Urgench-Meteoriten hatte ich bei Tageslicht, nicht bei Kunstlicht aufgenommen, kann ihn aber nochmal etwas über Photoshop-Programm aufhellen.

Mikroskop-Aufnahmen von einigen Details habe ich auch noch gemacht, die möchte ich dann morgen mal zeigen.

Der eine Verkäufer der Marokko-Meteoriten hieß Kurt Prieler, aus Österreich. Kennt den jemanden? Ist der seriös?

Der Verkäufer des Kunya-Urgench-Meteoriten hieß Stephan Decker aus Rheinland-Pfalz.

Gruß Peter .. :winke:

Pentagonit

  • Gast
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #6 am: Dezember 13, 2007, 20:29:13 nachm. »
Hallo MetGold,

also, wenn Du die "Kugel" bzw. das wohl noch geschlossene (?) "Gesteinsgebilde" aufschlägst, aufschneidest bzw. aufsägst, dann hast Du mit Sicherheit zwei Drusen bzw. 2 Häften mit Hohlraumfüllung. Muss aber nicht zwangsläufig so sein. Die Hohlräume düften dann entweder mit vermutlich Amethyst und/oder Calcit-Kristallen ausgekleidet sein oder auch mit anderen Mineralien, wie z.B. Achat in typischer Bänderung. Achat ist immer die gebänderte Varietät des Chalcedons!
Ich erkenne als Überkrustung schon mal weißlichen Chalcedon und wenn noch was Grünliches drum herum auftaucht (oder auch nur winzig), dann haben wir auch noch Chlorit (vermutl. Delessit) vorliegen. Der taucht aber dann meist mehr beim Melapyhr-Mandelstein von Juchem z.B. auf. Auch darin findet man gelegentlich Achat oder Quarz, in Form von Amethyst (immer lila) oder auch gelben Calcit.
Die schwarzen Überzüge düften evtl. Hämatit darstellen oder ein Eisen-oder eher Manganoxid-/hydroxid.

Das Gebilde selbst ist wohl basaltischer Natur, also reden wir von magmatischem Ursprung (hier: vulkanisch). Ist es denn auf einer Seite bereits geöffnet?..wenn ja dann, wie gesagt, Druse!) ..auf dem Bild sehe ich ja nur eine geschlossene Seite.. :smile:..übrigens spricht man im Gegensatz zur Druse, von einer Geode, wenn der Hohlraum vollständig (sozusagen "randvoll" mit mineralischer Substanz ausgekleidet ist!

oder so zu verstehen ..

http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Druse?redirectfrom=Geode

Gruß Peter.. :winke:

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #7 am: Dezember 13, 2007, 20:36:33 nachm. »
Danke Peter, prima,

wollt dir nur sagen, daß man bei einem Meteoriten reingucken muß, also die Schnittfläche sehen, um einigermaßen vergleichen zu können. Z.Z. gibt es 28.234 klassifizierte ordinäre Chondrite, von denen viele kaum unterscheidbar sind.

 x-10   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Pentagonit

  • Gast
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #8 am: Dezember 13, 2007, 20:41:57 nachm. »
Hallo MetGold,

na, dann war das ja ein Volltreffer! Wusste doch, dass das gute Stück nur von Juchem sein konnte. :laughing:

Zu den unklassifizierten Steinmeteoriten zurück.. ..das ist ja eine ordentliche Anzahl an klassifizierten Stücken..  dann helfen vielleicht meine "Mikrobilder" weiter..die kann ich dann voraussichtlich am Wochenende zeigen oder schon morgen..mal sehen..  :smile:..und wieviele unklassifizierte Steinmeteoriten gibt es denn dann erst?

Gruß Peter .. :winke:

Offline Andreas Gren

  • FirmenSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 466
  • Let's rock
    • Meteoritenhaus
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #9 am: Dezember 13, 2007, 20:46:47 nachm. »
Hallo Peter,

den Herrn Kurt Prieler kenne ich nicht, aber den Herrn Stephan Decker, da kann ich Dir sagen : garantiert seriös

Andi
"Without deviation from the norm, progress is not possible."
- Frank Zappa -

Pentagonit

  • Gast
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #10 am: Dezember 13, 2007, 20:52:41 nachm. »
Hallo Andi,

oohh, vielen Dank! dann bin ich ja schon mal wegen des "Kunya Urgench".. beruhigt.  :super: :smile:

Gruß Peter

P.S. Hast Du meine E-Mail mit Liste und auch meine PN erhalten?

Pentagonit

  • Gast
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #11 am: Dezember 13, 2007, 21:03:06 nachm. »
.. noch mal etwas aufgehellter.. Kenya-Urgench ..  :smile:


Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • Kometenfalter
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #12 am: Dezember 13, 2007, 21:16:37 nachm. »
Zu den unklassifizierten Steinmeteoriten zurück.. ..das ist ja eine ordentliche Anzahl an klassifizierten Stücken..  dann helfen vielleicht meine "Mikrobilder" weiter..die kann ich dann voraussichtlich am Wochenende zeigen oder schon morgen..mal sehen..  :smile:..und wieviele unklassifizierte Steinmeteoriten gibt es denn dann erst?

Hallo Petro,

Glückwunsch zum "abgesicherten" Kunya  x-09 .

Aber die beiden Unklassifizierten ..... wolltest Du durch "vergleichen" mit anderen Steinmeteoriten herausfinden, was es für Stücke sind? Da kann ich Dir getrost von abraten.
Das macht keinen Sinn. Zum einen sinds zu viele, unser Admin hats schon erwähnt, zum anderen klappt das nach dem Äußeren eines Meteoriten nicht  :crying: . Unklassifizierte Mets kann man nur in bestimmten Laboren zur Klassifizierung anmelden - dann bekommen sie ne eigene NWA-Nummer. Eventuell stellen die dann noch fest, dass Deine Mets chemisch/mineralogisch zu anderen Funden passen - dann sindse sozusagen "gepaired". Aber bei Deinen kleinen Stücken wirds keinen Sinn machen. Einfach dran freuen, das es wahrscheinlich Meteoriten sind :wow: - halt ohne Klassifizierung  :nixweiss: .

 x-09
Dirk

Pentagonit

  • Gast
Re: Bitte um Identifizierung meiner Steinmeteoriten
« Antwort #13 am: Dezember 13, 2007, 22:18:19 nachm. »
Hallo Dirk,

ja, genauso werd ich's auch betrachten bzw. den Vorschlag annehmen. :laughing: :smile:..danke für die guten Tipps..hat mir weitergeholfen!  :winke:

Gruß Peter

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung