Autor Thema: Roter Stein  (Gelesen 5965 mal)

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Roter Stein
« Antwort #15 am: März 18, 2008, 22:40:44 Nachmittag »
Hallo Konrad,

was soll ich dazu sagen, du kannst dir meine Aussage ergoogeln, sie ist echt.

 :os00:   MetGold   :alter:

P.S. Außerdem habe ich gerade schlechte Laune, da ich eben die Utzenstorf-Auktion verloren habe.  :os03:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

H5P6

  • Gast
Re: Roter Stein
« Antwort #16 am: März 19, 2008, 16:01:40 Nachmittag »
Hallo Peter5, :winke:

das mit dem Cinnabarit gibt mir zu denken.
Ich hatte das unten abgebildete Material schon einmal vorgestellt.Wußte aber Keiner ,was das ist.
Es ist für seine Größe sehr schwer (1,35 Kg) kaum magnetisch und unter einer starken Lupe,sieht man die kleinen blanken Kügelchen,die aussehen, wie Quecksilber.Ich hatte aber nie die Vermutung,daß es auch wirklich Quecksilber sein könnte.Deine Meinung dazu,würde mich schon wegen der Lagerung interessieren.

Gruß Jürgen :smile:

Peter5

  • Gast
Re: Roter Stein
« Antwort #17 am: März 19, 2008, 16:24:08 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

also auf Deinem Bild ist kein Cinnabarit zu sehen. Erinnert mich eher an versteinertes Holz oder was anderes aus Kieselsäure...aber dann wärs vom Gewicht her viel zu leicht.. :smile:..aber wenn Du sagst..sehr schwer, dann könnte es sich eher um ein Bleisulfid oder Eisensulfid handeln.. evtl. stellen ja die grauen Flecken auch Bleiglanz dar und der Rest ist Hämatit? Aber magnetisch ist Hämatit nicht - also muss eigentlich Magnetit oder Pyrrhotin die Matrix bilden.. :gruebel:
Vielleicht liegt es auch am Foto, das man das Stück so schwer identifizieren kann. Sind das denn alles die Originalfarben?

Allgemein gesprochen:
Die sog. "Quecksilber-Kügelchen" könnten theoretisch .. und auch nur nur unter der Lupe natürlich .. verwechselt werden mit:
kleinen Glimmer-Flittern oder
mit Tautropfen oder
mit wer weiß was.. :smile:

Also zur Lagerung Deines Stückes kann ich nur sagen - egal wo Du das Stück lagerst - es sieht nicht gefährlich aus, weil es auch kein Cinnabarit sein kann.

Könnte auch eine künstliche Schlacke in Betracht kommen?

Gruß Peter5 .. :winke:

H5P6

  • Gast
Re: Roter Stein
« Antwort #18 am: März 19, 2008, 17:13:31 Nachmittag »
Hallo Peter5, :winke:

dann brauche ich es wohl nicht aus meiner Sammlung zu verbannen.Also die Farbe ist durchweg dunkles weinrot.
60% der Fläche ist noch mit einer glasartigen Schicht belegt.Hier noch eine andere Ansicht.Mit besten Dank-

Gruß Jürgen :smile:

Peter5

  • Gast
Re: Roter Stein
« Antwort #19 am: März 19, 2008, 17:44:57 Nachmittag »
.. sieht jetzt auch noch mehr nach möglichem Kupfersulfid aus ..aber ich bleibe dabei: Zumindest auf den Fotos kann ich keinerlei Cinnabarit oder etwas Quecksilberhaltiges erkennen.. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1113
Re: Roter Stein
« Antwort #20 am: März 19, 2008, 19:54:38 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

Es ist für seine Größe sehr schwer (1,35 Kg) kaum magnetisch und unter einer starken Lupe,sieht man die kleinen blanken Kügelchen,die aussehen, wie Quecksilber.
Wenn etwas aussieht wie Quecksilber, dann ist es auch Quecksilber. Flüssige, silbrige Kügelchen.

Alles mit Nachhause nehmen birgt auch gefahren. Ich lebe in der Nähe von Rheinfelden. Seit vielen Jahren werden hier die dioxinverseuchten Flächen aufgearbeitet. Auf diesen Flächen möchte ich keine Mineralien sammeln! Und es liegen da oft recht bunte Industrieschlacken rum.

Grüße Willi  :fingerzeig:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Roter Stein
« Antwort #21 am: März 19, 2008, 20:50:24 Nachmittag »
Hallo Willi,

kannst du dich noch an den Pseudo erinnern, sah das nicht auch vom weiten wie Quecksilber aus? War aber festes Metall(unmagnetisch), wenn ich mich recht erinnere.

Also bitte immer erst auf flüssig oder fest testen, ehe man über die Wohnung eine Quarantäne verhängt.  :laughing:

 :os00:   MetGold   :alter:

Bildquelle: wombel
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Plagioklas

  • Gast
Re: Roter Stein
« Antwort #22 am: März 25, 2008, 11:43:26 Vormittag »
Hallo,
sicher mit dem Quecksilber?

Nimm mal so nen "Tropfen" und zerreib ihn mit nem weißen Stein oder der rauhen Unterseite einer Tasse. Wirds roter Dreck, dann ists harmloser Hämatit, bleibts genauso, wies war oder zerteilt sich in kleine Kugeln, dann ists Quecksilber.
Gruß
Plagioklas

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung