Autor Thema: "ungelöste Meteoritenrätsel"  (Gelesen 7586 mal)

Offline Haschr Aswad

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 725
    • Meteorite Recon
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #30 am: Mai 29, 2008, 13:18:59 nachm. »
"Wer den Kopf hebt, der sieht keine Grenzen mehr"    Lao-Tse


Online Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4684
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #31 am: Mai 29, 2008, 13:35:16 nachm. »
"Die Einsicht in das Mögliche und Unmögliche ist es, was den Helden vom Abenteurer unterscheidet."   Theodor Mommsen
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Haschr Aswad

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 725
    • Meteorite Recon
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #32 am: Mai 29, 2008, 13:46:00 nachm. »
"You don't concentrate on risks. You concentrate on results. No risk is too great to prevent the necessary job from getting done." Chuck Yeager


Online Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4684
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #33 am: Mai 29, 2008, 13:54:50 nachm. »
"A great deal of intelligence can be invested in ignorance when the need for illusion is deep."  Saul Bellow
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Haschr Aswad

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 725
    • Meteorite Recon
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #34 am: Mai 29, 2008, 14:15:45 nachm. »
"Aviation is proof that given, the will, we have the capacity to achieve the impossible."  Eddie Rickenbacker

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1877
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #35 am: Mai 29, 2008, 14:23:06 nachm. »
Also, vielleicht lassen sich ja Menschen in tausend Jahren für ein paar Jahrhunderte einfrieren und mit einem Raumschiff zu Alpha Centauri schicken, wer weiss. Wir werden's jedenfalls nimmer mehr erleben.

Aber mit meinem "personal spaceship" (auch Teleskop genannt) war ich gestern Nacht im Virgohaufen spazieren, und bin heute schon wieder munter bei der Arbeit...  :einaugeblinzel:

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Online Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4684
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #36 am: Mai 29, 2008, 14:49:00 nachm. »
Konsensus:   

"Please be informed...there is a Santa Claus"
                                              Jim Lovell, 25.12.1968 auf Apollo 8.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #37 am: Mai 29, 2008, 19:56:51 nachm. »
Ich übergeb an den Physiker-Oheim.

Ja, hier, wie immer: bei der Arbeit! Deshalb übergebe ich mich (..und zwar schnell weiter an :auslach:Ernst Ellert)!  :baetsch:

:prostbier: O´m

Da Ernst Ellert ohne Körper existiert, kann er sich schnell innerhalb der Zeit bewegen, weil er ohne
elementare Masse die Lichtgeschwindigkeit durchbrechen ...usw

www.perrypedia.proc.org/Ernst_Ellert


Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #38 am: Mai 29, 2008, 22:17:03 nachm. »
Hallo Alex ,

auch wenn ich mich nun oute , ich lese seit mehr als 25 Jahren PR und die hervorragenste Eigenschaft von Ernst Ellert ist die Eigenschaft des Teletemporär , das bedeutet das er duch die Zeit Reist Vornehmlich . Die Überbrückung von gossen Distanzen ist ihm auch möglich , aber das geschieht nur mit dem Geist und wie du schon geschrieben hast nicht Körperlich .
Das ist jedem von uns möglich , du musst dir nur vorstellen auf dem Mars zu sein und schon hat dein Geist eine eine doch schon grösserer Strecke hinter sich gelassen , quasi in Nullzeit , also wesentlich schneller als das Licht  :baetsch: :lacher: :lacher: :baetsch:

Bevor ihr mich nun steinigen wollt bitte nicht alles so ernst nehmen  :weissefahne:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #39 am: Mai 29, 2008, 22:34:36 nachm. »
Ach iwo, Lutz! Natürlich sind wir uns alle einig - das war nie anders so! Frag Mettmann,
frag HaschrAswad, unsere Meinungen unterscheiden sich doch nur im Detail, so lange die

:super: Grundbegeisterung :super:

fürs Thema stimmt....

Ansonsten gilt für uns Hiesige und Irdische sowieso das olle Kinderlied vom Hans Neger:

        Heile, heile Gänsje
        Es is bald widder gut,
        Es Kätzje hat e Schwänzje
        Es is bald widder gut,
        Heile heile Mausespeck
        In hunnerd Jahr is alles weg.

...mit Betonung auf der letzten Zeile, wenn man es denn nur richtig mißverstehen will!

:einaugeblinzel: Alex


Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #40 am: Mai 29, 2008, 22:51:21 nachm. »
Alex ,

da kann ich nicht mehr schreiben als               :wow: :super: :wow:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

MeteoritenanundVerkauf

  • Gast
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #41 am: Mai 30, 2008, 12:29:34 nachm. »
...Die Überbrückung von gossen Distanzen ist ihm auch möglich , aber das geschieht nur mit dem Geist und wie du schon geschrieben hast nicht Körperlich. Das ist jedem von uns möglich , du musst dir nur vorstellen auf dem Mars zu sein und schon hat dein Geist eine eine doch schon grösserer Strecke hinter sich gelassen , quasi in Nullzeit , also wesentlich schneller als das Licht...

Genau !  Hier ein zum Ei - aus - der -Hose - fallen Reiseziel: http://apod.nasa.gov/apod/ap080528.html

Aber bei Gelegenheit auch mal wieder ans Thema denken.... :einaugeblinzel:

Ungruppierte Meteorite und Ausser - Solarsystem - Meteorite    :fluester:

Micha

Online Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4684
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #42 am: Mai 30, 2008, 12:49:28 nachm. »
Nu Micha,

also zurück - wie der Stefan ja schon bemerkt, werden viele der ungruppierten später doch den bekannten Gruppen zugeordnet.
Wie ja die ungruppierten an sich nix vollkommen anderes Material sind, als die anderen Meteorite,
sondern zumeist in ihrer Zusammensetzung und/oder ihren Isotopen größtenteils mit den bekannten Mets übereinstimmen und verwandt sind, also sicherlich im Sonnensystem entstanden, und eben nur in einigen wenigen Aspekten nicht übereinstimmen. Oft sinds sozusagen Umwandlungsprodukte bekannter Klassen,
oder einfach von ähnlichen Mutterkörpern, die sich unter ähnlichen Bedingungen wie die, der bereits bekannten gebildet haben.
Und so findest ja auch bei den üblichen Klassen immer welche, die neben der Klassenbezeichnung ein Suffix  "-ungr." oder "-an" tragen.
Wie natürlich diese ungruppierten viel aufmerksamer behandelt werden, als der 3256te H5, denn sie versprechen natürlich weit mehr Erkenntnisgewinn und Neuigkeiten.
Also ganz abgesehen von dem Geschwindigkeits- und Wahrscheinlichkeitsproblem, hat man bislang noch keinerlei Anhaltspunkte, daß einer der 44.000 erfaßten Nummern von ausserhalb des Sonnensystems stammen könnte.

Du kannst Dir ja auch mal beim David Weir, die Texte, Werte und Verwandschaften zu den "klassischen" Ungruppierten durchlesen:
http://www.meteoritestudies.com/

Martin
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: "ungelöste Meteoritenrätsel"
« Antwort #43 am: Juni 03, 2008, 18:25:21 nachm. »
Hallo,

Mal was zur Messtheorie: Die Bestimmung, ob ein Met von außerhalb des Sonnensystems sein kann, ist recht einfach über den Zerfall von Samarium zu Neodym zu machen (bzw. auch Lutetium-Hafnium). Es gibt ein bestimmtes (initiales) Verhältnis von radiogenem Neodym (aus Samarium durch Zerfall entstanden) und nichtradiogenem Neodym. Dieser Wert wird BABI (basaltic achondrite best initial) genannt. Material, das deutlich älter ist, weist andere Initiale auf und kann damit identifiziert werden.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung