Autor Thema: Veevers  (Gelesen 2524 mal)

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3059
Veevers
« am: November 22, 2008, 22:34:27 Nachmittag »
Hallo zusammen,
da ich gegooglet nichts finde mal auf diesem  Weg eine Frage:
Hat jemand ein Bild vom Veevers Meteorit, aber kein Individual, die finde ich auch,  sondern geschnitten und geätzt. Bin da gerade dabei was zusammen zuschreiben. Wäre sehr hilfreich. Vielen DAnk im Vorraus
Ulrich
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Thin Section

  • Gast
Re: Veevers
« Antwort #1 am: November 22, 2008, 22:52:51 Nachmittag »
Hallo Ulrich,

Hier ist das einzige mir bekannte Bild eines Anschnitts:

http://www.encyclopedia-of-meteorites.com/test/veevers_nordstein.jpg

Gruß,

Bernd  :winke:
« Letzte Änderung: November 22, 2008, 23:52:42 Nachmittag von Thin Section »

Offline Odessa

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 381
  • ...per aspera ad astra...
Re: Veevers
« Antwort #2 am: November 23, 2008, 09:28:13 Vormittag »
Salü Ulrich

das sind meine 2 Zwerge. Besser bring ich das Foto nicht hin. Was ich aber darüber sagen kann ist, das die geätzte Fläche total Rekristallisiert ist. Kann natürlich sein, das wenn man tiefer runterschleift das ein anderes Ätzbild zum vorschein kommt.  :nixweiss:

Gruss Sandro

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 618
Re: Veevers
« Antwort #3 am: November 23, 2008, 11:28:35 Vormittag »
andi gren hat noch ein angeschliffenes, geätztes stück,
ich hab noch einen 10g endcut, der ätzung nach aber ein schrappnell.
bild reich ich heut abend nach, wenn ich von der arbeit zurück bin...

gruss olaf

Thin Section

  • Gast
Re: Veevers
« Antwort #4 am: November 23, 2008, 15:41:30 Nachmittag »
Hallo Miteinander,  :winke:

Die Veevers sind halt allesamt nur im Grammbereich, sodaß es kaum lohnt (ausser zur Klassifizierung), Schnitte von solch kleinen Stückchen (wie z.B. meines im Bild unten) anzufertigen … man sieht eigentlich (fast) nichts. Das gilt übrigens auch für kleine Sikhote-Alin Stücke. Das Widmanngefüge der sehr groben IIAB ist ja so grob, daß man nur mit Glück einen Grenzbereich zwischen zwei Kristallen im Schnitt erwischt.

Herzliche Grüße,

Bernd :hut:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Veevers
« Antwort #5 am: November 24, 2008, 11:17:07 Vormittag »
Hallo,

ja, meiner hat auch nur wenige Gramm und da ich nur einen einzigen habe, möchte ich ihn auch nicht an- oder durchschneiden.


 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 618
Re: Veevers
« Antwort #6 am: November 24, 2008, 20:44:09 Nachmittag »
so, nun noch das foto...
14,0g + 10,7g endcut

gruss olaf

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3059
Re: Veevers
« Antwort #7 am: November 24, 2008, 21:41:54 Nachmittag »
Hallo an alle und vielen Dank für die Bilder.
Dort muß ja noch ne ganze Menge an Material liegen! Ist nur halt schwer zu finden in der "Eisenverseuchten" Gegend, und erst recht zu exportieren. Schade
Ulrich
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Veevers
« Antwort #8 am: November 24, 2008, 21:44:39 Nachmittag »
Hallo Olaf,

sag mir bitte was ich da sehe!  Für mich sieht das auf den Schnitt aus wie 3 Vertiefungen von der Außenfläche, allerdings irgendwie gereinigt(entoxidiert).  :dizzy:  Oder ist das tatsächlich plane Struktur, die ich nur nicht deuten kann?

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 618
Re: Veevers
« Antwort #9 am: November 24, 2008, 22:07:58 Nachmittag »
hi peter,
du siehst richtig,
das stück ist elektrolyse geschädigt und ein ganz dünner cut (1,8g) runtergeschnitten.
die gruben sind reste der oberfläche.

gruss olaf

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung