Autor Thema: Las Palmas  (Gelesen 3279 mal)

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Las Palmas
« am: Oktober 29, 2009, 10:50:18 Vormittag »
... oder doch nur ein verschleppter/transportierter Campo  :gruebel:

Was meint ihr dazu?

Der nicht unbekannte Anbieter(IMCA-member) schreibt unter anderem folgendes dazu:

"LAS PALMAS METEORITE WAS FOUND OVER 200 MILES AWAY FROM THE NEAREST CAMPO STREWNFIELD!!! THE VERY SMALL FIELD IN WHICH THESE WERE FOUND DOES NOT FOLLOW THE MAIN AXIS OF THE CAMPO DEL CIELO STREWNFIELD BUT INTERSECTS IT WHICH IS WHY SCIENTISTS ARE SUGGESTING THAT THIS COULD POSSIBLY BE A NEW METEORITE!!! IT IS NOW BEING STUDIED IN ARIZONA AND A FINDING SHOULD BE ISSUED SOON!!!"  

Ich persönlich denke, das beides möglich ist, man muß da einfach mal abwarten!

 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2017
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Las Palmas
« Antwort #1 am: November 07, 2009, 19:56:28 Nachmittag »
Hallo Peter,

hhhmmm,
könnte evtl doch ein Campo sein, das weis man nur wenn man das Teil schneidet.
Wenn der Anbieter aber schreibt, daß es 200 Meilen von dem Streufeld entfernt gefunden wurde würde auch nichts gegen ein anderes Streufeld eines anderen Meteoriten sprechen.

Ich würde mal Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen und öfters nachhaken was aus der Untersuchung herauskommt.

Ansonsten hätte das Teil für mich noch ne Ähnlichkeit mit kleineren Mundrabillas.................

Gruß

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Dirk

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1571
  • Kometenfalter
Re: Las Palmas
« Antwort #2 am: November 08, 2009, 10:21:55 Vormittag »
Hallo Peter  :winke: ,

in München gab es auch Las Palmas zu kaufen. Ich habe die dort angebotenen Stücke rein optisch gleich für Campos gehalten. Der gut bekannte Händler hat mir dann auch die scheinbar unterschiedlichen Lagen der Streufeler erklärt. Komisch finde ich nur, das Las Palmas wohl auch ein  grober Oktaedrit sein soll, genauso wie Campo. Also ich weiß nicht .....  :gruebel: ..... vielleicht ist LP doch Campo.

 :winke:  :prostbier:
Dirk

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Las Palmas
« Antwort #3 am: Januar 12, 2010, 20:57:59 Nachmittag »
Hallo,

gibt es zu dem Thema "Campo/ Las Palmas" mittlerweile neue Erkenntisse?

Gruß,
Andi :prostbier:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Las Palmas
« Antwort #4 am: Januar 12, 2010, 23:20:13 Nachmittag »
Hallo Andi,

der besagte Händler bietet sie noch immer mit der gleichen Beschreibung an.

 :fluester:  Falls es schon ein Ergebnis geben sollte, verzögert sich die Veröffentlichung möglicherweise aus ökonomischen Gründen etwas! :nixweiss:

http://shop.ebay.com/?_from=R40&_trksid=p3907.m38.l1313&_nkw=meteorite+las+palmas&_sacat=See-All-Categories


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Andreas Gren

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 469
  • Let's rock
    • Meteoritenhaus
Re: Las Palmas
« Antwort #5 am: Januar 13, 2010, 10:17:08 Vormittag »
Alles Baygorria !!!
"Without deviation from the norm, progress is not possible."
- Frank Zappa -

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Las Palmas
« Antwort #6 am: Januar 13, 2010, 19:23:47 Nachmittag »
Zitat
Alles Baygorria !!!

Uruaçu?  :crying:

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Las Palmas
« Antwort #7 am: Januar 13, 2010, 20:35:00 Nachmittag »
Wie, Uruaçu auch?!  :crying:

Ich hörte schon mal davon.

Aber: Wenn, was soll es. Das Ätzmuster sieht doch toll aus. Es ist ein alter, historischer Meteorit... Mhm, mehr zum Schönreden fällt mir nicht ein...

Echt jetzt, ist Uruaçu wirklich der Campo??  :gruebel:
 

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Las Palmas
« Antwort #8 am: Januar 13, 2010, 21:22:27 Nachmittag »
Campo del Cielo - Uruaçu - Las Palmas


...  sollte dies wirklich nur (m)eine Campo-Sammlung sein?


 :auslach:  Na wenn schon, ich mag sie trotzdem, sind ja eh alle aus dem Asteroidengürtel!  :laughing:


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Las Palmas
« Antwort #9 am: Januar 13, 2010, 21:50:49 Nachmittag »
Hallo,
also ich dachte bisher, dass Uruacu auch Uruacu ist. Oder bohren die erst Löcher in den Boden und legen dann einen Campo rein?
http://www.spacerocksinc.com/April_7.html

Hab gerade mal wieder meinen Uruacu hervorgeholt. Das Ätzmuster ist wirklich schön, und der Rost ist im letzten Jahr auch nicht schlimmer geworden.

Grüsse,
Mark

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Las Palmas
« Antwort #10 am: Januar 13, 2010, 22:10:17 Nachmittag »
Uruaçu ist, jedenfalls als Scheibe, ein ziemlich böser Fiesling!  :ehefrau: :contra:
Will sagen: eine meiner (..zum Glück wenigen) Eisenpannen!
Und ein Grund mehr, warum mir Steine eigentlich lieber sind.

Alex

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Las Palmas
« Antwort #11 am: Januar 13, 2010, 22:38:02 Nachmittag »
Hallo Alex,
keine Frage, Uruacu ist ein übler Roster und mein Endcut hat auf der geätzten Seite an den Zwischenräumen mit Cohenit schon recht viel Rost. Nur hat sich bei mir die Rostbildung seit einem Jahr doch stark verlangsamt. Ich hab das Stück nun über zwei Jahre und noch sehe ich viel glänzendes Metall.

Ich bin eigentlich ganz froh, dass meine ersten Meteorite Eisenmeteorite waren und auch gleich anfingen zu rosten. Sonst wäre ich wohl nicht so schnell bei den Steinmeteoriten gelandet. Inzwischen sammel ich praktisch nur noch Steinmeteorite und Eisen-Individuals. Mir reichen die paar geätzten Eisen, die ich habe. Absolut stabil ist bisher die Seymchan-Scheibe (ohne Pallasite), gefolgt von der lackierten Gibeon-Scheibe. Der vorletztes Jahr in München gekaufte Muonionalusta hat ebenfalls noch keinen Rost angesetzt. Die Glorieta-Scheibe aus der Mainmass (ohne Pallasite) zeigt vom Rand her Rostbildung. Toluca hat einen Rostfleck und am meisten Rost hat der Uruacu. Das sind dann auch schon fast alle geätzten Eisen aus meiner Sammlung.

Grüsse,
Mark

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Las Palmas
« Antwort #12 am: Januar 14, 2010, 12:59:17 Nachmittag »
Zitat
Hallo,
also ich dachte bisher, dass Uruacu auch Uruacu ist. Oder bohren die erst Löcher in den Boden und legen dann einen Campo rein?
http://www.spacerocksinc.com/April_7.html

Danke, Marc, für den Bildbeweis. Spricht wohl mehr dafür, dass Uruacu nicht Campo ist, wenngleich man es nicht ausschließen kann, dass Teile eines Falls auch hunderte von Kilometern auseinander liegen.
Nix gnaus woas ma net...

Gruß,
Andi

Offline Andreas Gren

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 469
  • Let's rock
    • Meteoritenhaus
Re: Las Palmas
« Antwort #13 am: Januar 14, 2010, 14:16:57 Nachmittag »
Halt Halt, langsam mit den jungen Hüpfern.

Uruacu ist Uruacu , da sind Nachfunde dokumentiert mit Bildern von der Farm wo sie in insuito liegen. Die ersten Nachfunde wurden von einem aktiven Forumsmitglied vermarktet. Ca ein Jahr später wurden Urucaus von einem bakannten Campo Händler angeboten und auf seinem Tisch unterschieden sich die Urucaus wenig von den Campos und auch die räumliche Abtrennung auf dem Tisch hätte gerne deutlicher sein dürfen. Nachvollziehbar hat das die Besittzer und Interessenten von Uruacu verunsichert. Uruacu hat ein anderes Erscheinungsbild in der Ätzung als Campo, meine Uruacu Scheiben aus der ersten Ladung sind seit 5 Jahren bei offener Lagerung rostfrei, .....soviel mal zum Rosterlevel,  .....(jetzt würde ich ja einmal in einem halben Jahr einen schmeili benutzen wenn ich wüst wies geht, nämlich den bätschigen mit der Zunge raus)

Baygoria ist Campo, Händler, die wohl schlecht englisch sprachen, haben in Tucson vor 5? Jahren riesige Mengen Campos als Baygoria verkauft, später stellte sich heraus, dass die Händler in Gesprächen durchaus zugegeben haben dass sie Campos aus import Gründen umdeklariert hatten.

Las Palmas halte ich für Campo, das basiert aber nicht auf Fakten, sondern auf Gefühl. Eisenmeteoriten als Rohstoff und deren Transport sollte nicht unterschätzt werden.

Gruß
Andi

 
"Without deviation from the norm, progress is not possible."
- Frank Zappa -

Offline Flaggaman

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 490
Re: Las Palmas
« Antwort #14 am: März 27, 2013, 14:17:26 Nachmittag »
Hallo Forum!

wollte das Thema Las Palmas mal wieder neu beleben. Hatte von Peter Kümmel auf den Düsseldorfer Mineralientagen ein schönes Stück erworben. Verglichen mit meinen eher kartoffelförmigen Campo-Stücken, zeigt sich dieses Stück wesentlich stärker strukturiert. Selbst, wenn es ein Campo ist, dann doch wenigstens ein schönes Exemplar.

Meine Frage: Gibt es aktuelle Erkenntnisse zum Las Palmas? Im Metbull und Netz war nichts zu finden.

Erstaunlich, dass noch keine Stücke zur Klassifizierung eingereicht wurden.

Darüber hinaus habe ich noch ein 138.3 gr Stück vom Anfang meiner Sammelzeit gefunden, dass ich unter dem Namen Paraguay (Iron OG Coarse Octahedrite, Found in Paraguay) gekauft habe. Da sich das Gran Chaco Gebiet ja von Argentinien über Bolivien bis nach Paraguay erstreckt, darf ich wohl annehmen, dass es sich hierbei um einen Campo und/oder Las Palmas handelt.

Gruß Kally
Mit Kritik kann ich gut umgehen, mit einer Axt allerdings auch.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung