Autor Thema: lackierte Scheibe von Lack befreien  (Gelesen 3079 mal)

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 404
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
lackierte Scheibe von Lack befreien
« am: November 02, 2009, 11:18:29 Vormittag »
Ich habe eine lackierte Scheibe von einem Chondriten, die ich ganz gerne von dem Lack befreien würde. Helfen da Lösungsmittel oder sollte man das lieber bleiben lassen ? Hat da jemand Erfahrungen ?

Grüße,
Thomas

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: lackierte Scheibe von Lack befreien
« Antwort #1 am: November 02, 2009, 11:29:59 Vormittag »
Steinmeteorite sollen grundsätzlich nicht lackiert werden.
(...und auch nicht im lackierten Zustande gekauft werden, damit die Verkäufers lernen, die Steine nimmer zu versauen).

Nun in dem Falle hülft nur noch Aceton oder Abschleifen.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Carsten

  • Gast
Re: lackierte Scheibe von Lack befreien
« Antwort #2 am: November 02, 2009, 11:50:52 Vormittag »
Hallo,

ja geht mit Aceton. Aber der Stein ist versaut, da der Lack meist tief in den Stein eindringt und verändert.
Ich fürchte er wird nicht schön aussehen wenn Du den Lack entfernt hast. Dann hilft nur noch
abschleifen.

Viele Grüße,

Carsten

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 404
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: lackierte Scheibe von Lack befreien
« Antwort #3 am: November 02, 2009, 13:57:07 Nachmittag »
Das hatte ich befürchtet, deshalb wollte ich nachfragen bevor ich mich an Experimente wage.
Ich hätte die Scheibe auch nicht genommen, wenn es beim Verkauf angegeben worden wäre, dass sie lackiert ist (jetzt bitte keine Kommentare "know you dealer", denn das passt in diesem Fall nicht).

Viele Grüße,
Thomas

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: lackierte Scheibe von Lack befreien
« Antwort #4 am: November 02, 2009, 14:26:36 Nachmittag »
Nja dann gib halt die Scheibe zurück.

Müßt doch ohne Probleme möglich sein.
Bei jedem IMCA-Mitglied sowieso.
Bei jedem deutschen Verkäufer wegen des Fernabsatzgesetzes auch.
Dito bei Privat, daß die Scheibe lackiert ist, ist ein wesentlicher Bestandteil der Sache, die verschwiegen wurde, aber etscheidend für den Kauf ist, da stark wertmindernd - pargraf? Müßt sogar ein Mangel sein.
Und unabhängig davon, gehörts eh einfach zur Kulanz.

"Know your dealer" paßt in diesem Falle natürlich wiedrum ausgezeichnet!
Ein seriöser Mettanbieter hätte auf jeden Fall angegeben, daß die Scheibe lackiert ist. Gar keine Frage.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2017
Re: lackierte Scheibe von Lack befreien
« Antwort #5 am: November 02, 2009, 16:56:06 Nachmittag »
Ich möchte mich hier dazu bekennen, :platt: das ich der Verkäufer war. Ich hatte die Scheiber selbe angekauft, da war sie schon so. Sie kam mir zwar etwas anders vor, aber da ich vorher noch keine lackierte Scheibe gesehen hatte, wusste ich nicht genau ob es nur durch das Polieren war, oder ob es Lack ist.
Ich werde nun selber mit dem Stollentroll weiter reden. :fluester:
Das nur kurz dazu.

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2017
Re: lackierte Scheibe von Lack befreien
« Antwort #6 am: November 02, 2009, 17:56:41 Nachmittag »
Noch mal eine Frage. Wenn ich Lack auf einer Scheibe habe, und diese dann in Aceton lege, bzw. sie einstreiche, warum ist sie dann versaut. Der Lack kann doch nur dort eindringen wo kleinere Hohlräume auf der Oberfläche sind. Aber Aceton müsste diesen dann doch wieder ohne Spuren entfernen? Wenn ich sie dann in den Backoffen legen, müsste sie doch wieder wie vorher sein?
Der Lack dürfte normal doch mit dem Meteoritenmaterial nicht reagieren. :gruebel:
Hat das einer von euch schon mal gemacht???

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: lackierte Scheibe von Lack befreien
« Antwort #7 am: November 02, 2009, 20:17:50 Nachmittag »
Das kommt auf den Lack an. Wenn Du die Scheibe längere Zeit in Aceton oder Nitroverdünner einlegst und die Prozedur mehrmals wiederholst, sollte sich etwa Zaponlack rückstandslos entfernen lassen. Schaden wird es dem Meteoriten sicher nicht, da weder Mineralien noch Eisen angegriffen wird. Dispersionslacke auf Acryl- oder Alkydharzbasis werden dagegen nur langsam angelöst und bekommen dadurch eine schmierige, seifige Konsistenz. Das kann eine ziemliche Sauerei geben, Fäden ziehen und in die Poren des Steins eindringen. Zumindest wird es schwieriger sein, die Lackschicht vollständig abzubekommen, sofern es sich nicht um eine glattpolierte Pallasit- oder Eisenscheibe handelt, von der man den klebrigen Lack gut mit einem Acetongetränkten Tuch entfernen kann. Aber mit viel Geduld kann man es hinbekommen, warum nicht. Hochpolymerisierte Kunststoffe wie Polyurethan- und Epoxidharze sind dagegen weitestgehend resistent gegen Aceton oder Nitroverdünner.


Noch mal eine Frage. Wenn ich Lack auf einer Scheibe habe, und diese dann in Aceton lege, bzw. sie einstreiche, warum ist sie dann versaut. Der Lack kann doch nur dort eindringen wo kleinere Hohlräume auf der Oberfläche sind. Aber Aceton müsste diesen dann doch wieder ohne Spuren entfernen? Wenn ich sie dann in den Backoffen legen, müsste sie doch wieder wie vorher sein?
Der Lack dürfte normal doch mit dem Meteoritenmaterial nicht reagieren. :gruebel:
Hat das einer von euch schon mal gemacht???

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: lackierte Scheibe von Lack befreien
« Antwort #8 am: November 02, 2009, 20:28:22 Nachmittag »
Hat das einer von euch schon mal gemacht???

Ja, ich habe eine mit Acryllack behandelte Brahin-Scheibe mit Aceton gereinigt. Ging relativ gut, obwohl es zunächst eine recht klebrige Angelegenheit war.

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2017
Re: lackierte Scheibe von Lack befreien
« Antwort #9 am: November 02, 2009, 20:38:04 Nachmittag »
Na da müsste es ja kein Problem sein den Lack wieder weg zu machen. Klingt für mich jedenfalls plausibel. :smile:
Aber Carsten warum sagst du dann, das der Met versaut ist, hast du praktische Erfahrungen? :gruebel:

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3059
Re: lackierte Scheibe von Lack befreien
« Antwort #10 am: November 02, 2009, 21:58:40 Nachmittag »
kleiner Tip aus der Laborpraxis:
Essigester macht sich meist noch besser als Aceton und löst vielfach ohne zu schmieren!
An Mets habe ich es aber noch nicht ausprobiert (müssen)
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung