Autor Thema: Konglomerat  (Gelesen 5922 mal)

Offline agategerd

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Konglomerat
« Antwort #15 am: November 26, 2009, 17:35:05 Nachmittag »
und noch zwei Bilder von einem Konglomerat

Bild1. Rückseite ,kiesel ca 2cm,
Bild2. geschnittene Voderseite mit kompletten Achat noch unpoliert
leider hat sich ein Kiesel beim Schneiden unerlaubt entfernt.

Sammlergrüße Gerd

H5P6

  • Gast
Re: Konglomerat
« Antwort #16 am: November 26, 2009, 17:48:00 Nachmittag »
Hallo Herbert,

Deine Kritik ist berechtigt.Nur fehlt mir die Zeit,mich mit dem bearbeiten mehr zu beschäftigen.Ich stelle es mal zurück zu den hundert anderen Sachen,die ich noch machen müßte.

hallo Peter5,

auch weiterführend des Betreffs der mangelhaften Vergrößerungen,muß ich sagen,daß die Aufnahmen eigentlich scharf sind und entsprechen ganz gut dem Objekt ( wenn auch nicht in der Farbe ).Aber im oberen Bild kommen die Körner zur Geltung und im unteren Bild entspricht die wolkenartige Struktur,in der sich die Körner auflösen dem Original.
Das " nicht Klare " ist das authentische Erscheinungsbild der sich auflösenden Kornstruktur,bei der ich mich frage,ob daß so bei Sandstein möglich ist?

Gruß Jürgen

Offline agategerd

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Konglomerat
« Antwort #17 am: November 26, 2009, 18:05:13 Nachmittag »
Hallo Jürgen,


Hier mal noch ein nicht ganz aktuelles Foto des Fundpunktes von heute
Steine bis 15 cm Durchmesser mit Kruste mit Einschlüssen mit ... mit... mit ... :gruebel:
Wird mit 40t kippern zu den Kunden transportiert und je mehr Du abnimmst um so Preiswerter wird es.
Interesse?


Grüße


Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1936
Re: Konglomerat
« Antwort #18 am: November 26, 2009, 18:06:09 Nachmittag »
Nur fehlt mir die Zeit,mich mit dem bearbeiten mehr zu beschäftigen.Ich stelle es mal zurück zu den hundert anderen Sachen,die ich noch machen müßte.

Ich will ja nicht meckern, Jürgen. Aber Du stellst hier Bilder ein, in der Hoffnung, dass sie Forumsmitglieder das abgebildete Gestein identifizieren mögen. Das herausragende optische Merkmal eines Minerals oder Gesteins ist nun mal die Farbe. Was sollen wir aber mit einem "Falschfarbenbild" anfangen, bei dem wir nicht die geringste Ahnung haben, welche Farbe das abgebildete Obejkt tatsächlich hat?

Daher mein (durchaus wohlwollend gemeinter) Tipp: Bevor Du Die die Zeit nimmst, den nächsten Stein einzusammeln oder aufzuschneiden, beschäftige Dich bitte mit dem Weißabgleich Deiner Kamera. Das zu fordern ist durchaus legitim, wenn Du erwartest, dass die Forumsmitglieder ihre Zeit dafür aufwneden mögen, die Gesteine auf Deinen Bildern zu identifizieren.
:weissefahne:

Ähnliches gilt für den Maßstab: Solange wir keine Ahnung haben, ob der gezeigte Ausschnitt 1 Meter oder 1 Mikormeter breit ist, ist jede Aussage zu dem Foto ein fröhliches Bilderrätsel, aber keine Gesteinsbestimmung...

:prostbier:
Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline agategerd

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Konglomerat
« Antwort #19 am: November 26, 2009, 18:14:18 Nachmittag »
Hallo Herbert,

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen   :super:

Grüße Gerd


H5P6

  • Gast
Re: Konglomerat
« Antwort #20 am: November 27, 2009, 17:46:21 Nachmittag »
Hallo,

die Farben und Helligkeit habe ich nun angepaßt.Es kommt dem Original sehr nahe.Die Vergrößerung kann ich nur schätzen,weil das Micro keine Vergrößerungsanzeige hat.Vergrößerung von 20-75 fach.
Nur noch einmal zur Erinnerung:Es geht nur darum,ob das zweite Bild auch eine Art-Sandstein sein könnte?
Deshalb das obere Vergleichsbild,was Sandstein zeigt.

Gruß Jürgen

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 387
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Konglomerat
« Antwort #21 am: November 27, 2009, 19:26:33 Nachmittag »
Es kann alles mögliche sein, und vielleicht auch ein Sandstein, aber nach dem Bild kann man das nicht sagen. Wie auch schon mehrfach gesagt, Anschliffe sind oft nur sehr bedingt brauchbar.

Die Angabe von einer Bildgröße oder einem Maßstab ist unbedingt notwendig.

Die Angabe einer Vergrößerung ist im Zeitalter elektronischer Bilder (die ja verkleinert werden müssen, um sie hier rein zu stellen) nicht mehr sinnvoll.
Man kann das Problem übrigens ganz einfach lösen, in dem man unter exakt den gleichen Bedingungen wie die Probe (Vergrößerung, Abstand) ein Lineal fotografiert. Dann kann man die Bildbreite direkt ablesen.

Gruß,
Thomas

Peter5

  • Gast
Re: Konglomerat
« Antwort #22 am: November 27, 2009, 21:41:47 Nachmittag »
So, lieber Jürgen .. da hilft nur diese "weltgrößte" .. :laughing: Naturstein-Datenbank weiter..

Dein oberes Foto erinnert mich aber - ganz ehrlich gesagt - an den Anschliff eines Granitblocks ..

.. jedenfalls nach etwas Runter-Scrollen habe ich auch schon ein oder zwei "Verdächtige" gesehen ..("Rosa Porrino" und "Amazon Flower" z.B. .. :smile:)

http://www.lexikon-der-natursteine.de/

Gruß Peter5 - der früher tatsächlich auch ein bisschen "Eigenwerbung" zu dieser Datenbank gemacht hat, weil ich die Ehre hatte, dort mit einigen "vielen" Mineralienbildern vertreten zu sein. Habe mich aber schon seit einigen Jahren dort nicht mehr beteiligt.  :smile:

Offline agategerd

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Konglomerat
« Antwort #23 am: November 29, 2009, 10:33:18 Vormittag »
Hallo Peter5,

Danke für den Klasse Link  :super:

Grüße Gerd

Peter5

  • Gast
Re: Konglomerat
« Antwort #24 am: November 29, 2009, 14:10:08 Nachmittag »
Hallo Gerd,

danke schön.  :hut: .. gibt auch eine CD davon (Bestellung dann am besten bei Klaus Börner möglich) mit Tausenden Beschreibungen zu ebenso vielen Natursteinen und Hunderten von Bildern .. auch zu Mineralstufen)!  :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung