Autor Thema: Geminiden 2009  (Gelesen 12362 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5052
Re: Geminiden 2009
« Antwort #15 am: Dezember 15, 2009, 00:39:56 Vormittag »
Nuju, wir müßten vielleicht uns auch darauf einigen, ob so ein Sternschnupperich, männlich oder weiblich ist?
Ob der solide Bolid eine Perseide oder ein Perseid war...

Huh, mein Felide hat Hunger....       :winke:

Mettmann


Louis Couperus:  Herakles

Ihr Priester, Herakles fühlt es, er würde selbst während einer kurzen Rast in Trachin weich werden bis zur Kraftlosigkeit, und darum, o heiligster Priester von Herakles' Vater Zeus, dulde, daß ich euch alle nach Mykenä begleite, daß ich vor des Eurystheus Thron trete und ihn anflehe: sage mir, o herrlicher Fürst, sage mir, :winke: o strahlender Perseide :winke:, welches Werk trägst du zum letzten dem Sklaven auf, auf daß seine Buße vollbracht, auf daß Herakles endlich entsühnt werde?«
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3060
Re: Geminiden 2009
« Antwort #16 am: Dezember 15, 2009, 21:52:02 Nachmittag »
Hi,
wieder mal ich,
leider stehts auch in der SuW immer wieder falsch, aber irgendwo gibts auch für die kleinen Teile im Sonnensystem ein NomCom, und da steht auch in den Richtlinien, daß es auf Dt, Geminid, auf engl. Geminide, was ja phonetisch identisch ist, usw...
fragt mich aber jetzt nicht nach ner Adresse dafür.
oder sagt wer Meteorite statt Meteorit?
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Geminiden 2009
« Antwort #17 am: Dezember 15, 2009, 22:02:13 Nachmittag »
oder sagt wer Meteorite statt Meteorit?

Im Singular ist das ziemlich klar, aber im Plural wirds schon schwieriger:
wer sagt Meteorite statt Meteoriten, wenn die Mehrzahl gemeint ist????

Irgendwo - war das hier im Forum? - wurde das schon mal diskutiert, und da
gab es durchaus unterschiedliche Meinungen. Vielleicht ist das sogar regional
unterschiedlich, gerade so, wie es vergleichsweise im norddeutschen Gebiet
kaum so eine Wortkombination wie "..die wo.." gibt, die südlich des Weißwurst-
Äquators eher wenig Aufsehen erregt oder vielleicht sogar zum ganz normalen
Sprachgebrauch dazugehört... (??)

Ich neige zu "die Meteorite" statt "die Meteoriten", aber finde nichts dabei,
wenn Andere die letzte Form bevorzugen. Welcher Sprachkundige bringt da mal
Licht ins Dunkle (...oder heißt es Dunkel :einaugeblinzel: ?)?

Alex

[PS-1: immer wieder auch eine spannende Nummer --> "Individuum" vs. "Individual"]
[PS-2: was sagen unsere österreichischen und schweizer Sammlerfreunde zu alledem?]

Offline styria-met

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 350
  • styria-met
Re: Geminiden 2009
« Antwort #18 am: Dezember 15, 2009, 22:43:51 Nachmittag »
[PS-2: was sagen unsere österreichischen und schweizer Sammlerfreunde zu alledem?]

bei uns hast´s de Meteorite und de Individuen oder hoit de Stana  :einaugeblinzel:

und waunst nur a klana Saumla bist hast´s da Meteorit oder des Individuum,
aber meistens nur anfoch da Sta

a steirisches Grias eich,
Stefan

PS: zum besseren Verständnis :  http://www.ostarrichi.org/woerterbuch.html?order=austrian
nothing shocks me, I´m a scientist :)

Thin Section

  • Gast
Re: Geminiden 2009
« Antwort #19 am: Dezember 15, 2009, 22:45:50 Nachmittag »
Hallo Miteinander,

"die wo" ist in der Mannheimer Gegend eine gängige Wendung, ... allerdings Dialekt, so z.B.: die Party, wo ich gestern war, statt: die Party, auf der ich gestern war oder noch heftiger: die Leute, wo ich kenne / die, wo ich kenne... wobei das "ich" hier ein "isch" ist und bei "kenne" das "e" am Ende weggelassen wird, also: die, wo isch kenn.

Hatte und habe schon mein Problem mit den Geminiden/Perseiden/Orioniden, etc. Hätte ich noch einen weiteren G. gesehen, hätte ich dann schreiben sollen/müssen: Habe soeben noch einen Geminid, einen Geminiden, ein[e] Geminide gesehen (???) Ich weiß es nicht!

In Bezug auf Meteorit habe ich mal schnell im Heide (1957) auf Seite 2 gesucht und dies gefunden: "Aber auch unmittelbar können die Meteoriten von Einfluß auf das menschliche Leben werden." ´Dies ist ein Nominativ Plural.

Im Dativ Plural schreibt Heide auf Seite 11: "Bei Meteoriten, die bei Tage niedergehen, ist oft noch eine Rauchbahn zu sehen."

Auf Seite 61 ein Akkusativ: "Historisches über die Meteoriten."


Bernd  :wa:

P.S.: In einem alten (!) Duden aus dem Jahre 1955 lautet der Nominativ Plural für Meteorit => Meteorite

Max Valier (1924) Der Sterne Bahn und Wesen, p. 272: "... und nicht selten gehen einige Trümmerstücke des Blockes zur Erde nieder, wo sie dann als sog. "Meteorsteine" (Meteoriten) gefunden werden können." Müsste ein Nominativ Plural sein.

Meyers Handbuch über das Weltall, 1973, p. 277: "Meteorite, ..., bieten bisher die einzige Möglichkeit, ..."

H.-M. Hahn (1978) Erde, Sonne und Planeten, p. 268: "Bis zur Rückkehr der Apollo-11-Astronauten waren Meteoriten die einzigen Stücke fremder, nichtirdischer Materie."

L.L. von Littrow (1910) Die Wunder des Himmels, p. 552: "Die Eisenmeteoriten sind meist derb und von kristallinischem Gefüge, ..."
« Letzte Änderung: Dezember 15, 2009, 23:40:19 Nachmittag von Thin Section »

Thin Section

  • Gast
Re: Geminiden 2009
« Antwort #20 am: Dezember 15, 2009, 23:55:54 Nachmittag »
Noch ein Beispiel:

G. Tschermak (1872?): Die Meteoriten von Stannern, Constantinopel, Shergotty und Gopalpur.


Bernd  :winke:

Thin Section

  • Gast
Re: Geminiden 2009
« Antwort #21 am: Dezember 15, 2009, 23:59:04 Nachmittag »
o strahlender Perseide

Na ja, das ist ein Vokativ!


Bernd  :winke:

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5052
Re: Geminiden 2009
« Antwort #22 am: Dezember 16, 2009, 01:58:10 Vormittag »
Aber, sagt der solide Aristid luzide zum Leonid, Paule, im Deutschen hamwa keen Vokativ.

Nja -id und -it sind verschiedene Suffices, humhöm, liebe Schöööler, und verschiedene Wortbildungsweisen bei der Derivation von Nomina und Eigennamen in Adjektive, von denen wiederum die Nomina um die es hier geht wiedrum abgeleitet sind.

Duden und so Krempel hilft uns nie weiter, es gibt kein falsches und kein richtiges Deutsch.

Entscheidend sind die Sprecher und der Sprachgebrauch.

Kleines Weihnachtliches Bsp. - mir sogn ja Platzerl, gell Börnie, in Norddeutschland sagt man Kekse. Einzahl: der Keks.
Im Vorkriegs-Duden (WKI), steht da drin, "der Kek" und es wird darauf hingewiesen, dasses bei gedachter Todesstrafe verboten sei, im Singular "der Keks" zu sagen, da es ja von engl. der cake kommt. Offensichtlich is aber dytt Gebäck so klein, daß wir immer viel mehr als eines fressen, was im übrigen in Holland bei Todesstrafe verboten ist - hält man Euch da bei der Einladung zum Tee oder zum Kaffee die Keksbüchse hin, so nehmt jaaa nur einen und verlangt niiie nach... einen schlimmeren Fauxpas gibts nich, gell Rob L.?  So und weil man da immer mehr frißt, und ned so viele englisch gekonnt, wurd der englich Plural vom Kek, die Keks (cakes), zum Singular. Worauf man dann einen neuen Plural natürlich gebraucht, von einem wirst ja ned satt und eben eine der 8 verschiedenen, im Dt. übrigen vollkommen unregelhaften, Pluralbildungen angewandt hat - und es nun "Kekse" heißt.
(uh, bevor der nämliche gelutscht ist, was isn eigentlich im Deutschen der Plural vom "Drops" ? Die Dropse? Die Drops? Die Dropsen? - Mops Möpse, Dröpse..)
Womer grad im niederdeutschen sind... Sprachgebrauch ändert sich unaufhörlich. Der Bernie wirds Euch bestätigen, hätte man an einer Tafelrunde in Bayern vernommen, daß eine Speise "lecker" sei, so hätten vor 4-5 Jahren die süddeutschen Mitesser noch dieselbe auf den Tisch erbrochen - so widerwärtig schwindelerregend und schmerzhaft klang dieses Preußenwort in ihren Gehörgängen.
Heute lese ich das Wort immer häufiger auf Tafeln auf der Straße hier in Munich aneschrieben und selbest manch eingefleischter Eingeborene spricht es mittlerweile aus!

Perseiden, Geminiden, Orioniden - ick glooob, das sind eh fast schon vollständig Pluralwörter und die Einzahl eh sehr ungebräuchlich.

Noch scheint mir das Geschlecht bestimmt. Sind ja keene mythologischen Töchter oder Söhne. Die Lyriden kommen aus der Leier, seit wann pflanzen sich Musikinstrumente fort....
Apropos im 19.Jhdt liest man auch häufig "das Meteor".

Ich zum bsp. sag zu den einzelnen Sternschnuppen jener Ströme immer weiblich..   die Perseide, die Orionide... warum weiß ick ooch nich, muß ma die Plejaden fragen...
Würd ich männlich sagen, würd ich der Perseide sage, der Leonide, halt wohl aus zweierlei Gründen, einmal wegen den ollen Lateinern, zum andern weil ichs, was nix zu sagen hat, analog auch  der Bolide sage und nicht der Bolid.  Das ist eine Gewohnheit.
Wie ich mir auch vorstellen kann, daß die in den Büchern - der Perseid, der Leonid schreiben, das aus Gewohnheit tun, weil die Huchgelahrten aus der Ecke Astronomie, Mathematik kommen - wo die z.B. gewohnt sind, bei den geometrischen Körpern zu dagen der Ellipsoid, der Geoid, oder beim Mendel, der Hybrid usw. was natürlich genauso wenig zu sagen hat.

Entscheiden ist allein der Sprachgebrauch, die Mehrheit behält da fast immer recht.

Also wählen wir, weils die bekanntesten sind, die Perseiden. Und lassen Google etscheiden. So viele Treffer wirds schon nicht geben, das ist Fachsprache und besonders viele Sprecher werden nu oooch nich gerade in Verlegenheit geraten, die Einzahl von Mitgliedern eines periodischen Sterschnuppenstromes im Alltag verwenden zu müssen, höhöh...

"der Perseid"     210 Treffer
"der Perseide"   217 Treffer
"die Perseide"   101 Treffer

"ein Perseid"     144 Treffer
+           
" einen Perseiden" 80 Treffer
"ein Perseide"   428 Treffer
"eine Perseide" 167 Treffer


Also mein Milchmädchenfazit daraus:  Für 2 Drittel ist im Geschriebenen so eine Sternschnuppe männlich, für 1 Drittel weiblich.
                                                  Wobei bei der männlichen Form der "Perseide" häufiger gebraucht wird als der "Perseid".
                                                  (weiblich mußman immer "die Perseide" sagen).

Und weiters sind die Zahlenverhältnisse nicht so, daß man sagen könnte, die eine oder die andere Variante wäre ungebräuchlich,
sodaß ich konstatiere
...und im Deutschen simmer sowieso eh schon geug gestraft mit unseren 8 verschiedenen Pluralformen, fragts mal einen Ausländer der Deutsch lernen muß, denen bleibt nix anderes übrig, als zu jedem Nomen den Plural gleich mit zu lernen, weil es keine Regeln für das Auftreten der verschiedenen Pluralbildungen gibt ... wie leicht hats doch da der Engländer..

sodaß ich konstatiere:

Alle drei Varianten sind vollkommen richtig und korrekt.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3060
Re: Geminiden 2009
« Antwort #23 am: Dezember 16, 2009, 18:16:33 Nachmittag »
Hallo again, :winke:
da ihr so hartnäckig seid, habe ich mal gesucht. Die IAU /Intern. astr. Union/, hat die Nomenclatur hier veröffentlicht:
http://meteor.asu.cas.cz/IAU/shower_rules.html

Zitat
Also mein Milchmädchenfazit daraus:  Für 2 Drittel ist im Geschriebenen so eine Sternschnuppe männlich, für 1 Drittel weiblich.
                                                  Wobei bei der männlichen Form der "Perseide" häufiger gebraucht wird als der "Perseid".
                                                  (weiblich mußman immer "die Perseide" sagen).

Eine Sache wird nicht dadurch war oder richtig, daß man sie genügend wiederholt! :fingerzeig:

Ach übrigens, ich habe mir gestern wieder eine wunderschöne Meteorite gekauft  :baetsch:
Grüße
Speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline chief-impactor

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 618
Re: Geminiden 2009
« Antwort #24 am: Dezember 16, 2009, 19:48:52 Nachmittag »
habe ein paar einträge aktualisiert,
die nacht vom 14. auf den 15. hatte ein paar klare momente,
aber nix spektakuläres.
http://www.chief-impactor.de/index.php?page=meteorcam

gruss olaf

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5052
Re: Geminiden 2009
« Antwort #25 am: Dezember 16, 2009, 21:52:52 Nachmittag »
Ehm Speul, die schreiben da nix über die deutsche Sprache - nur übers englische.
Wir sagen im dt. ja auch nicht "die Perseids".

Zitat
Eine Sache wird nicht dadurch war oder richtig, daß man sie genügend wiederholt!

Ehm in der Sprachgeschichte schon....

Und v.a. wird eine Sache nicht richtig, wenn sie eine Kommission oder ein Verein als richtig erklärt.

Das wissen wir in puncto Sprache ja noch von der doch sehr zusammengestümperten Rechtschreibreform,
wo die Reformer in einigen Fällen offenbar bar jeglicher Sachkenntnis knallhart Falsches neu erfunden und als richtig festgeschrieben haben.

Bspe?

Bernie, hilf mir.  Bei uns in der Kirche heißt und hieß der Angestellte dort schon immer der "Mesner".
Und der wird auch so ausgesprochen:  Meeeeesner - mit einem langen und geschlossenen "e" und einem weichen "s".

Die Reformtölpel schreiben mir jetzt vor, daß ich "Messner" schreiben und es mit kurzem "e" und scharfem "s" ausprechen soll!
Weil diese Heiden offenbar geglaubt haben, daß der Mesner von der "Messe" kommt!!
Wie jeder künftige Ministerpräsident bin auch ich Ministrant gewesen, ein Mesner hat mit der Hlg. Messe reingarnix zu schaffen,
bestenfalls leert er den Klingelbeutel aus.
Und das ist auch überhaupt nix Dialektales.
Man spricht ihn mit Recht und Fug Meeeeeeeeesner aus, den das Wort kommt vom "Mansionarius" - zu deutsch: Hausmeister. Und das isn Mesner, der is Hausmeister. Französisch  maison das haus, und ned messon.

Die haben also ein völlig neues Wort erfunden und vorgeschrieben, was etymolgisch horrrrend ist und es nie gegeben hat!


Ein reiner Albtraum!  Pardon - die sagen jetzt, das wäre ein "Alptraum".  Die Hirnis!  Albtraum kommt von dem Alb, den Elf, der uns druckt, daß wir schlechte Träume haben und nicht weil uns im Schlaf das Karwendelgebirge erscheint.

Wo nach der Reform auf einmal "Schneewächten" überhängen. Diese hirngesch... Flachlandtiroler. Die Schneewechte wacht über überhaupt nix.
Den selbstverständlich kommt sie nicht von "wachen" wie die Dudendeppen denken, sondern von "wehen" - da hats den Schnee so verweht, dasser überhängt.

Das ist einfach falsches Deutsch.
Aber nu stets mutwillig im Duden drin.

Silbentrennung - das Grauen!  Die soll im Dt. nach der Sprechung funktionieren. Was hat man uns in der Volksschul eingebleut, pardong gebläut? 
Trenne nie "st", denn es tut im weh.    Jetz soll man Dudengemäß trennen:    hus-ten, fas-ten, sechs-te  - und dann solln die Kinder verstehen, warum sie nicht knus-prig, sondern knusp-rig trennen müssen.   Mag-ma aber Ma-gnet....  I mag net. Selbst das Demokritische Unteilbare, das Atom dürfens jetzt spalten A-tom.

...Eis essen und Eis laufen...aua....  schwer fallen (!) tut mir das.

25-mal aber 25fach.

Besonders grausig auch, die wollten allenernstes aus dem "Paket" ein "Packet" machen, weil es ja von "packen" komme  :bid:
Wie bitte soll man denn "Packet" aussprechen?  Gibt kein deitsches Wort mit "ck", wo der Vokal hinterm ck betont wäre - das wär ein völlig anders auszusprechendes Wort geworden. Der Wein aussem bucket hat dann vielleicht ein Bucket???

Und hundert andere Bspe.


So, bin schon fertig. Weiß auch eh nimmer, was grad gültig ist oder nicht, die ham so herumgeschustert, daß es ja dauernd eine Reform der Reform zur Reform nach der andern gegeben hat.
Kann mich noch ans Grundstudium erinnern, war genau die Reformzeit, da saßen auch die ganzen Lehramtsstudenten dabei,
das war grausig, da wurde uns zwar dauernd gesagt - ja es ist inkonsistent, ja das ist unlogisch, und dies geht gegen die Grammatik und das gegen die Phonetik und das gegen die Wortherkunft und das gegen jeglichen linguistischen Verstand- aber ihr müßt es den Kindern später so beibringen, denn das hat die Reformkommission festgeschrieben - und so müßt ihrs auch in der Zwischenprüfung...

Naja, manches wurde ja wieder abgeschwächt, anderes kleinlaut zurückgenommen - Effekt ist, kaum ein Mensch weiß, wie er richtig schreiben soll und so schreiben alle, wieses schon immer getan haben - und deswegen ist das nicht falsch.

Wir sind ja tendentiell, pardong tendenziell, immer etwas obrigkeitshörig, aber Merke: Was im Duden steht, ist nicht immer richtiges und gutes Deutsch,
sondern im Extremfall ists wissenshaftl. gesehen bitterlich falsch.

Nu und im Sternschnuppenfall würde ich einer astronomischen Vereinigung die linguistische Kompetenz absprechen, mir vorzuschreiben, welche der 3 im Gebrauch befindlichen Varianten richtig und welche falsch sei. Ist nicht deren Baustelle. Aber das machen sie auch nicht.

In dem Absatz steht nix drin, ob es im Deutschen der Perseid, der Perseide oder die Perseide heißen soll.
Und kümmern tät sich der Sprecher sowieso nicht drum.

Alles drei ist im Gebrauch, daher ist alles drei richtig.

 :prostbier:
Mettmann



"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Geminiden 2009
« Antwort #26 am: Dezember 16, 2009, 22:08:29 Nachmittag »
Alles drei ist im Gebrauch, daher ist alles drei richtig.

Auf jeden Fall ein Lob den Meteoriten, auch wenn es Meteorite sind, oder umgekehrt!  :super:

:pro: Alex

PS: im einschlägigen Internetforum zu einer der wirklich bedeutendsten aktuellen deutschen
Fernsehserien - rein kulturhistorisch gesehen! :einaugeblinzel: - wurde neulich die eigentlich korrekte
Sprech- und auch Schreibweise im Plural (oder den offenbar existierenden Formen des Plurals)
als Metereode festgestellt! Na gut, büschen hamburgisch eingefärbt, aber schon originell...



Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5052
Re: Geminiden 2009
« Antwort #27 am: Dezember 16, 2009, 22:54:32 Nachmittag »
Machmerso, sagen wir doch Aerolithe und deutschens ein:  Luftsteine.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Geminiden 2009
« Antwort #28 am: Dezember 16, 2009, 23:03:44 Nachmittag »
Machmerso, sagen wir doch Aerolithe und deutschens ein:  Luftsteine.

:fluester: Wunderbar - Aerolithe! :super:  Würde es eingedeutscht, müßte meine kleine
Selbstorganisation ja gslc heißen, und ich wäre etwas unglücklicher als ich bin... :einaugeblinzel:



Davon ganz unabhängig könnte ich mit so einem wunderschönen alten Wort
auch gern ersatzweise leben, statt mir Gedanken darum machen zu müssen,
ob es nun Meteorite oder doch eher Meteoriten heißt. Das kann man dann den
echten Experten überlassen. Den Stein als solchen schert es doch eh nicht,
und auf den kommt es an und nicht, wie man ihn nun benennt, wo "er" nun
gerade niederfällt - oder ist "er" gar eine "sie" oder ein "es"...??

Meinjamalnur
Alex


Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3060
Re: Geminiden 2009
« Antwort #29 am: Dezember 17, 2009, 06:29:39 Vormittag »
so mach´mer das, und wenn ein Explosionsknall zu hören war, heißen se halt Donnersteine,
 :weissefahne:speul :weissefahne:
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung