Autor Thema: Stein fürs Garnelenaquarium  (Gelesen 1729 mal)

nordijens

  • Gast
Stein fürs Garnelenaquarium
« am: Februar 10, 2010, 19:58:25 Nachmittag »
Hallo,
ich hab mal ne´doofe Frage. Ich hab diesen Stein bei einem Spaziergang durch eine Tagebau in NRW gefunden. Eigentlich wollte ich fotografieren, da viel mir der ins Auge.

Um was für eine Gestein kann es sich dabei handeln? Ich bin am überlegen, ob ich den zu den Garnelen ins Aquarium legen kann? Der hat halt eine kleine Höhle, und Garnelen brauchen nach der Häutung eine Ecke wo sie sich verstecken könnten. Da wäre der eigentlich super.

Danke für hilfreiche Antworten.

Gruß

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Stein fürs Garnelenaquarium
« Antwort #1 am: Februar 11, 2010, 11:42:03 Vormittag »
Hallo,

Toneisenstein oder Limonitkonkretion.

Eher ungeeignet. Könnte Eisen und Karbonat ans Wasser abgeben (wenn auch die Löslichkeit extrem gering ist). Auch Schwermetalle, Mangan etc. können in Spuren enthalten sein. Am besten für Aquarien geeignet sind Quarz, Kieselholz oder saubere kristalline Gesteine (Gneise, Granite). So was kann man auch in den meisten Kiesgruben finden.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

nordijens

  • Gast
Re: Stein fürs Garnelenaquarium
« Antwort #2 am: Februar 11, 2010, 18:08:32 Nachmittag »
Hallo,
vielen Dank für die Antwort. Wäre lustig gewesen, aber dann lass ich ihn lieber draußen. Sicher ist Sicher.
Gruss
Jens

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung