Autor Thema: Olivin und Pyroxen (?)  (Gelesen 1962 mal)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Olivin und Pyroxen (?)
« am: März 08, 2010, 14:35:23 Nachmittag »
Huhu.  :winke:

Ich hätte da mal eine Frage. So als mineralogischer Laie, der ich noch bin.

Ich habe da ja den schönen Olivin-Diogeniten NWA 5480. Darin sind dunkelgraue und hellere grüne Bereiche zu sehen. (Bild 1 und 2)
Nun dachte ich bis jetzt, dass Olivin-Dios halt aufgrund des Olivins so schön grün sind und die grünen Stellen hier eben dementsprechend vorwiegend aus Olivin bestehen. Das dunkle hätte ich für Pyroxen gehalten.
Dazu mal im Vergleich der Mettmansche NWA 6024, der ja kein Olivin-Dio ist, sondern schöne dunkle Pyroxen-Kristalle zeigt. (Bild 3)
Nun habe ich, was den NWA 5480 betrifft, im Netz gefunden, dass es sich wohl gerade umgekehrt verhält. Die grünen Bereiche dort bestehen aus Enstatit (Orthopyroxen) und die dunklen aus Forstetit (Olivin).

Irgenwie bin nun etwas verwirrt. Kann mich da mal jemand erhellen?

Momenterl, die Bilder noch...
Bild 1: NWA 5480, Olivin-Dio.

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Olivin und Pyroxen (?)
« Antwort #1 am: März 08, 2010, 14:36:38 Nachmittag »
Bild 2: NWA 5480 (Detailaufnahme)
...

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Olivin und Pyroxen (?)
« Antwort #2 am: März 08, 2010, 14:37:42 Nachmittag »
Bild 3: NWA 6024, "Pyroxen-Dio."

Gruß
Ben

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 404
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Olivin und Pyroxen (?)
« Antwort #3 am: März 08, 2010, 15:29:28 Nachmittag »
Sowohl Pyroxenen als auch Olivine können sehr unterschiedliche Farben aufweisen, in terrestrischen Gesteinen und in Meteoriten.
Bei den Pyroxenen in Meteoriten handelt es sich fast immer um Enstatit, Ferrosilit, Pigeonit, Augit oder Diopsid. Die Farben können zwischen fast farblos, weiß, grau, gelblich, verschiedenen grünen Tönen, beige, hell- bis dunkelbraun, grau und fast schwarz liegen.
Der Olivin in Meteoriten (meist Forsterit, seltener Fayalit) kann hell- bis dunkelgrün, gelblichgrün, hell- bis dunkelbraun und grau sein. Die Farbe hängt vom Mg/Fe-Verhältnis, Fe3+- oder Mangan-Gehalt oder von mikroskopischen Einschlüssen anderer Phasen ab.

Im NWA 5480 ist das grünliche Enstatit und das dunkle der Forsterit.

Grüße,
Thomas

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: Olivin und Pyroxen (?)
« Antwort #4 am: März 08, 2010, 16:47:24 Nachmittag »
Huhu.  :winke:

Ich hätte da mal eine Frage. So als mineralogischer Laie, der ich noch bin.

Ich habe da ja den schönen Olivin-Diogeniten NWA 5480. Darin sind dunkelgraue und hellere grüne Bereiche zu sehen. (Bild 1 und 2)
Nun dachte ich bis jetzt, dass Olivin-Dios halt aufgrund des Olivins so schön grün sind und die grünen Stellen hier eben dementsprechend vorwiegend aus Olivin bestehen. Das dunkle hätte ich für Pyroxen gehalten.
Dazu mal im Vergleich der Mettmansche NWA 6024, der ja kein Olivin-Dio ist, sondern schöne dunkle Pyroxen-Kristalle zeigt. (Bild 3)
Nun habe ich, was den NWA 5480 betrifft, im Netz gefunden, dass es sich wohl gerade umgekehrt verhält. Die grünen Bereiche dort bestehen aus Enstatit (Orthopyroxen) und die dunklen aus Forstetit (Olivin).

Irgenwie bin nun etwas verwirrt. Kann mich da mal jemand erhellen?

Momenterl, die Bilder noch...
Bild 1: NWA 5480, Olivin-Dio.


Hi Ben,

dass grobkörniger Orthopyroxen für die grünlich-honigfarbene Textur von Olivindiogeniten verantwortlich ist, darüber habe ich mich auch schon mehr als einmal gewundert. Das scheint für viele Meteoriten dieser Klasse zu gelten. Beispielsweise auch für NWA 5597 und seine Pairings; hierüber steht in der "Recon-Sammlung" recht Aufschlussreiches geschrieben. Dem Orthopyroxen sind Chromit, Troilit, Plagioklas und Olivin lediglich beigemengt. Die schwarzen Einsprengsel sind, laut Aussage von MA, übrigens recht oft Chromit.

Grüße, D.U.  :hut:

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Olivin und Pyroxen (?)
« Antwort #5 am: März 08, 2010, 18:32:44 Nachmittag »
Ahhh ja.

Vielen Dank für die Antworten!
Jetzt sehe ich da schon klarer.
 :danke:

Gruß
Ben

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung