Autor Thema: Fund in Berlin  (Gelesen 2613 mal)

fossi47

  • Gast
Re: Fund in Berlin
« Antwort #15 am: Mai 03, 2010, 15:06:27 nachm. »
Hallo,
sag ich doch,Trümmerschutt,und zwar der Rest einer Zimmerdecke,die wurden früher zur Wärmeisolation mit einem "Lehmschlag" versehen :Lehm/Stroh Gemisch um Schalbretter/Derbstangen gewickelt und mit Lehm zwischen die Deckenbalken "geschlagen".
Brennt das aus,ist der Lehm rot gebrannt und die organischen Teile verglüht,daher das geringe Gewicht und die Holzstrukturen.Gleiches Material findet man an Wüstungen,Rennöfen hist.Herdstellen u.s.w.
Gruß Günter

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1053
Re: Fund in Berlin
« Antwort #16 am: Mai 03, 2010, 15:51:31 nachm. »
Zitat
sondern eine Stück Maganomelan + Limonit ..

Manganomelan = Wad .. daher nannte ich das auch.  :smile:

Gruß Peter5  :winke:

Hab ich wohl übersehen  :smile:

sunrydz

  • Gast
Re: Fund in Berlin
« Antwort #17 am: Mai 03, 2010, 19:53:19 nachm. »
Hallo,

nun in den letzten Tagen habe ich Einiges herausgefunden. Das Fundstück ist schlicht ein Stück Kohle.
Weitere Infos sind auf meiner Webseite und auf You-Tube zu finden:

http://sites.google.com/site/carbovolt/

http://www.youtube.com/watch?v=oEUReW8FjrI&feature=player_embedded


Viele Grüße sunrydz

Peter5

  • Gast
Re: Fund in Berlin
« Antwort #18 am: Mai 03, 2010, 22:06:48 nachm. »
Und was soll dann bitte die hellbraune Unterlage darstellen? Braunkohle?  :smile:

Na ja.. ganz ehrlich.. ich dachte anfangs auch an Kohle aber ich befürchtete dafür ausgelacht zu werden, wenn ich das schreibe.  :bid:

Gruß Peter

fossi47

  • Gast
Re: Fund in Berlin
« Antwort #19 am: Mai 04, 2010, 07:30:53 vorm. »
Hi,
was sagt man zu so einem Zeitgenossen,"der hat echt was geladen !"
Günter

Topas

  • Gast
Re: Fund in Berlin
« Antwort #20 am: Mai 05, 2010, 22:52:58 nachm. »
Hallo,
würde (leider) der anfänglichen Meinung von Peter5 und APE recht geben. Deutet doch einiges auf diese unrühmliche Vergangenheit hin. 1. Fundpunkt 2. Aussehen 3. Dichte 4. Reaktion(Obwohl für mich etwas schleierhaft)
Angenommen, es sind wirklich Bombardemarüberreste ?
Dann wärs zumindest ein, wenn auch trauriges, Geschichtsrelikt.
Hast Du mal die reale Dichte bestimmt: Du weist schon, grob gesagt Wasserverdrängung zu Gewicht ?
Brennt das Stück ?
Welche Härte hat es. Nicht nur an einer Stelle, sondern teste zur Sicherheit mal vier Stellen.
In welcher Tiefe hast Du es gefunden, gab es in dem Bereich in letzter Zeit Baggerarbeiten? Gab es diese in Vergangenheit? Etc, etc.
Viele Grüsse Andreas

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung