Autor Thema: Platinnuggets  (Gelesen 7009 mal)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8475
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Platinnuggets
« am: Juni 10, 2010, 05:09:04 Vormittag »
Hallo,

in manchen Ecken unserer Erde gibt es doch ansehnliche Platinfunde, auch kristallin. Hier eine kleine Auswahl.


 :winken:   MetGold


Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

fossi47

  • Gast
Re: Platinnuggets
« Antwort #1 am: Juni 10, 2010, 08:42:05 Vormittag »
Hallo MetGold,
1872 Au,1882 Pt, sind Superstücke,Konder ist an Größe und Erhaltung kaum zu toppen.
Bei Au sind die "Bäumchen" von Devon die Schönsten.
Gruß Günter

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8475
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Platinnuggets
« Antwort #2 am: Juni 10, 2010, 12:43:01 Nachmittag »
Hallo Günter,

ja, die Bäumchen sind auch toll, aber sehr zerbrechlich!


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Labrador

  • Gast
Re: Platinnuggets
« Antwort #3 am: November 16, 2010, 14:16:20 Nachmittag »
Klein, fein und mein :laughing:. Eeeeendlich hab ich´s mal geschafft und ein deutsches Platinnugget bekommen. Länge: bombastische 1,8 mm. Fundort: Kolbersbach, Bayern.

Peter5

  • Gast
Re: Platinnuggets
« Antwort #4 am: November 16, 2010, 14:33:40 Nachmittag »
Na dann .. an dieser Stelle .. auch nochmal meine bescheidenen Pt-Nuggets bzw. von Konder ist es ja direkt ein Kristall (!) .. :smile:

Gruß Peter5  :winke:

FlyingTim

  • Gast
Re: Platinnuggets
« Antwort #5 am: November 16, 2010, 22:43:43 Nachmittag »
 :super: Labrador !

Mein größter Platinfund in Deutschland liegt nur etwa bei 1,2mm. Wobei ich aber lieber von Platingruppenelementen schreibe weil sich bei der Analyse gezigt hat das manche Körner auch aus Osmium, Iridium usw. bestehen.

Falls du interesse an Belegstücken aus Thüringen hast kannst du dich gern melden. Die sind dann aber nur etwa 0,5mm.


Gruß Tim

Offline Spessartin

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 513
Re: Platinnuggets
« Antwort #6 am: November 22, 2010, 21:21:39 Nachmittag »
... auch ein Bildchen hab´ ...  :einaugeblinzel:

erst mal "ohne Kommentar" ...

 :hut: , Spessartin
Goldsuche im Spessart - der Weg ist das Ziel!

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Platinnuggets
« Antwort #7 am: November 23, 2010, 15:02:12 Nachmittag »
Ähm Spessartin ,

das ist aber jetzt nicht dein ernst oder das ist kein Flitter , das ist kein kleiner Nugget , das ist ein Riesen Brocken  :lacher: :weissefahne: :lacher:

Im ernst der hat doch bestimmt mehr als 500 gr ( ich schätze jetzt absichtlich tief unten ) Bei einem ähnlichem Gewicht wie Gold sind das da dann schon einige Unzen .
Aus Deutschland stammt der wohl nicht, ich tippe mal auf Russland .  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Spessartin

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 513
Re: Platinnuggets
« Antwort #8 am: November 23, 2010, 15:22:36 Nachmittag »
Also lieber Aurum, wie Du auf die Größe kommst ist mir recht schleierhaft ...  :gruebel: --- aber gar nicht so ganz verkehrt.

Wenn Du das Bild aufmachst, dann ist die Abbildung etwas größer als das Original, es wiegt so um 1 kg, ist das kleinere von zweien, und stammt tatsächlich aus dem Ural. Die Teile hatte Alexander von Humbolt vom Russischen Zaren geschenkt bekommen, und noch so ein paar andere Klunker mehr ...

Das Teilchen hatte ich im Naturkundemuseum der Humbolt-Universität in Berlin mal fotografieren und in die Hand nehmen dürfen ... --- die hatten aber was dagegen, daß ich mir ´ne Ecke von mitnahm ... wo der Brocken doch eh so groß ist ...

LG Spessartin
Goldsuche im Spessart - der Weg ist das Ziel!

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Platinnuggets
« Antwort #9 am: November 23, 2010, 16:13:31 Nachmittag »
Na Ja ,

das mit der Größe war nicht wirklich schwer , wenn du dir mal die Oberfläche und die darauf befindlichen Schatten ansiehst dann kannst du schon darauf kommen das da was größeres abgebildet ist .
Außerdem , ein wenig habe ich ja auch schon Fotografiert  ( Analog ) , dann war da auch noch links oben ein kleiner Bildausschnitt der hat mir auch noch hinweise gegeben  :einaugeblinzel:
Tatsächlich hatte ich ihn auf über 1000 gr geschätzt wollte mich aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen .
Ist aber wirklich ein hammer mega tolles Teil  .
Mich müsste man wahrscheinlich von der Vitrine abkratzen , ob ich da noch mal freiwillig weg gehen würde  :gruebel: :lacher:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Spessartin

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 513
Re: Platinnuggets
« Antwort #10 am: November 25, 2010, 16:00:33 Nachmittag »
Dat Dingen war nicht in der Vitrine, sondern in meiner Hand  :eek: :dizzy: :platt: :crying:

*LOL*

 :laughing:
Goldsuche im Spessart - der Weg ist das Ziel!

Offline Opa_Hagen

  • Gehilfe
  • Beiträge: 5
Re: Platinnuggets
« Antwort #11 am: Januar 28, 2021, 10:06:51 Vormittag »
A

Das Teilchen hatte ich im Naturkundemuseum der Humbolt-Universität in Berlin mal fotografieren und in die Hand nehmen dürfen ... --- die hatten aber was dagegen, daß ich mir ´ne Ecke von mitnahm ... wo der Brocken doch eh so groß ist ...

LG Spessartin

Ja, ich weiss, dass der letzte Eintrag schon "bissel" her ist, aber ich wollte auch an dieser Stelle mal eine Lanze für´s Naturkundemuseum brechen - ich hatte dem damaligen Kurator der Meteoritensammlung, Dr. Ansgar Greshake, mal ein Bild von einem Stein geschickt, der verdammt nach Meteorit aussah. Daraufhin lud er mich an einem Schliessatg mit meinem Sohn ein, zur Analyse des Stückes vorbeizukommen, und während die Analyse lief, durften wir ein paar schöne Stücke aus dem Tresor bewundern - auch die Humboldt Stücke aus Sibirien. War ein tolles Erlebnis. Auch wenn, wie es sich herausstellte, die Klamotte irdischen Ursprungs war, ein Hoch auf solche Kuratoren und das Naturkundemuseum!
Von den Bäumen runterzukommen, war ein Fehler. Eigentlich hätte man sogar im Wasser bleiben sollen.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung