Autor Thema: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!  (Gelesen 4142 mal)

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Hallo,

ich habe das Thema mit meinen Kollegen versucht zu klären... keine Chance!!! Das ist ein völlig weißer Fleck in der Rechtslandschaft! Keine Rechtsprechung! Keine Rechtsgutachten und keine Rechtsaufsätze dazu ersichtlich!

Das beste ist - solange kein Urteil  dazu ergeht - kann jeder rumnölen wie er wiill!

Das allerbeste ist daran: Selbst wenn ein deutscher Amtsrichter sich erdreisten sollte, ein solches Urteil  zu fällen, ist es eh nur Makulatur für andere, weil eben nur ein einziger Einzall entschieden wird und das ist niemals richtungsweisend. Anders als im angelsächsischen Bereich zählt hierzulande das Urteil eines Amtsgerichts NICHTS für andere Sachverhalte!

Guß
Bernd

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #1 am: Januar 21, 2007, 06:58:55 vorm. »
Hallo Bernd

Danke für den hinweis :super:

Und nun immer ganz leise suchen und bei Erfolg still und heimlich einsacken und erst Zuhause Freuen und Jubeln , den Merke !

Schlafende Hunde soll man nicht wecken ! ( Man achte auf die Mehrzahl !!)

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

astro112233

  • Gast
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #2 am: Januar 21, 2007, 13:27:34 nachm. »
Hi Lutz,

genauso wie du es eben geschrieben hast, machten es zwei Finder eines großen Meteoriten, den sie im Urlaub in Ägypten entdeckten. Danach kontaktierten sie mich und es entwickelte sich eine kooperative Zusammenarbeit. Im nachhinein betrachtet, möchte ich mir nicht ausmalen, wenn die Ahnungslosen bei der Ausreise am Flughafen aufgeflogen wären. Bei der Einreise nach Ägypten wird dir zum Beispiel, falls vorhanden, die Bibel konfisziert. Was passiert da wohl, wenn du einen Meteoriten rausschmuggelst. Etwa die Steinigung? Ist ja ein Steinmeteorit.   :lacher:

Anbei einige Links über das resultierende regionale Presseecho.

http://www.sternwarte-singen.de/meteorit_lohr_071105_vss1.htm

http://www.sternwarte-singen.de/meteorit_lohr_171105_vss2.htm

http://www.sternwarte-singen.de/swr_171105_meteorit_lohr2.htm

Noch einen schönen Sonntag wünscht Konrad.
    :winke:
« Letzte Änderung: Januar 22, 2007, 06:32:20 vorm. von MetGold »

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #3 am: Januar 21, 2007, 14:11:57 nachm. »
Hallo Konrad

Irgendwie kommt mir die Geschichte Bekannt vor  :lacher:
Wenn du mal in der" Rübrik unbekante Steine begutachten " dir den Beitrag : Hallo kann mir einer Helfen ? " ansiehst weist du warum !
Bei mir war wie ich es heute weiss das Resultat leider negativ  :crying:

Nun aber noch eine Frage , was war es bden nun für ein Meteorit , Asteoriden Gürtel oder Mars  :gruebel:
Wobei ich aber Persönlich nicht an Mars glaube .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #4 am: Januar 21, 2007, 15:28:36 nachm. »
Hallo Konrad,

eine schöne Geschichte. Ich lese da raus, daß man sich Gedanken gemacht hat, ob es vom Mars oder aus dem Asteroidengürtel stammt(Mond stand überhaupt nicht zur Debatte) - hat man sich auch Gedanken gemacht, ob es überhaupt ein Meteroit ist !? Die Struktur der Schnittfläche scheint mir ziemlich verwaschen, also keine scharfen Abgrenzungen der Bestandteile.   :gruebel:
Halte uns doch bitte mal bezüglich der kommenden Analysenergebnisses auf dem Laufenden.

 :winke:  MetGold   :alter:

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Mettmann

  • Gast
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #5 am: Januar 21, 2007, 17:18:12 nachm. »
Ähm Konrad,

ja bitte klär uns unbedingt auf!
In dem einen Artikel steht, es wären 20g eingereicht worden in Zürich (ich nehm einmal an bei der ETH), in dem andern daß es in Münster zur Klassifiz gegeben (wohl am Institut für Planetologie) und die Artikel sind vom Herbst 2005.
Das heißt, die Unis müßten schon längst fertig sein. Nirgends find ich diesen Stein in den Bulletins der MetSoc, wohin automatisch die Klassifikateure ihre Ergebnisse stets vermitteln.
Undich muß auch sagen, daß der Anschnitt nicht gerade meteoritenverdächtig ist.

Und wo hat denn der Juwelier diese abstrusen Zahlen von 1,3Mio her?

Anbieseln brauchen und hätten sich die Besitzer nicht zu brauchen.
2003 bestand noch kein besonderes öffentliches Interesse an Meteoriten in den Wüstenländern, das gibts ers seit 1-2 Jahren (eben weil solch abstruse und horrende Zahlen über den Wert von Meteoriten durch die Medien geistern und den vollkommen irrigen Vorstellungen über die Häufigkeit von Meteoriten) und es gab kein Exportverbot dahingehend,
geschweige denn, daß irgendjemand am Flughafen, diesen Stein als Meteorit erkannt hätte - wo er nun nicht gerade überhaupt wie ein Meteorit aussieht.
Und das nachträglich von Privatbesitzern jemals ein Meteorit, der ausser Landes gebracht worden ist zurückgefordert wurde, ist noch nie vorgekommen, geschweige denn durchgesetzt worden.

Also für mich sieht das überhaupt nicht wie ein Meteorit aus.
Pling
Mettmann






Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #6 am: Januar 21, 2007, 19:14:17 nachm. »
Hallo,

Hatte die Geschichte vom „Meteoriten Fund in Ägypten“ damals in der Lokalen Presse verfolgt (Südkurier). Als ich nach der Ankündigung einer wissenschaftliche Untersuchung nichts mehr mitbekommen habe, ging ich bis jetzt davon aus, dass es sich nicht um einen Meteoriten handelt. Auch der Fernsehbericht hatte mich nicht überzeugt. Meiner Erinnerung nach wurde das Stück laut damaligem Zeitungsbericht am Strand gefunden, aber irgendwann hat wohl jeder mit Gedächtnisproblemen zu tun.

Bei der Einschätzung des Anschnittes schließe ich mich Mettmann an, sieht gar nicht nach Meteorit aus.

Bei der Ausreise aus Ägypten sollte man in keinem Fall in den Verdacht geraten Altertümer ohne Genehmigung auszuführen. Wenn ein Zöllner meint, das könnte ein glasierter Ziegel sein, hat man Probleme. Mir ist so etwas in Griechenland passiert. Hatte Gesteinsproben dabei und natürlich ein Schreiben vom einem Griechischen Ministerium. Die Zöllner bestanden trotzdem mehrere Stunden darauf, dass keine „Griechische Erde“ ausgeführt werden durfte. Erst ein telefonischer Kontakt mit dem zuständigen Beamten im Ministerium hat mich vor Schlimmerem bewahrt. Meinen Flieger habe ich natürlich verpasst, aber Fluggesellschaften sind zum Glück recht kulant.

Willi

astro112233

  • Gast
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #7 am: Januar 22, 2007, 01:16:01 vorm. »
Hallo Meteoritenfreunde,

langsam kommt mir die ganze Sache auch etwas seltsam vor. Was die Presse schreibt, sollten wir mal gleich vergessen. Bedenklich ist, das Hr. L... nun zwei Seiten im Netz betreibt und Fragmente seines - Steins - zu horrenden Preisen zum Erwerb anbietet.

Wieder keinerlei Hinweise auf Analysedaten der angeblich mit einbezogenen Unis. 

http://meteoriten-lohr.surfino.info/

http://meteorite-lohr.surfino.info/index.html

Soll jetzt vom Mond stammen und ein Fall von 1968 Ägypten/Taba sein. Alles sehr ominös.

Schrieb bereits eine freundliche Mail an Ihn und bitte um die definitiven Analystedaten. Die müssen ja nach über einem Jahr wohl endlich vorliegen. Bin gespannt, was sich jetzt daraus entwickelt. 

Des Weiteren verständigte ich die Vorstandschaft unserer Sternwarte über die Angelegenheit. Sollte ich keine aussagekräftigten Unterlagen einer der Unis zur Ansicht bekommen, nehme ich unsere Seiten umgehend vom Netz, um nicht in schlechtes Licht zu geraten.

Sollte ich etwas Erfahren, gebe ich umgehend Bescheid.

Viele Grüße sendet Konrad.   :winke:

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #8 am: Januar 22, 2007, 01:41:49 vorm. »
Hallo Willi,

wie jetzt? Griechenland gehört doch zur EU! Da macht der Zoll so einen Aufstand auf dem Flughafen? Kann nicht wahr sein! Erzähl bitte mehr! Kann ja wohl nicht wahr sein, ich fass es nicht!

Gruß
Bernd

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #9 am: Januar 22, 2007, 01:56:10 vorm. »
Hallo Bernd,

Das war 1990!!!  Jedoch gehe ich davon aus, daß diese Regelung immer noch gilt. Damals hat man den Touristen sogar die Standkiesel aus dem Koffer genommen.

Grüße Willi

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #10 am: Januar 22, 2007, 02:12:41 vorm. »
Hallo Willi!

Mensch! Vor 17 jahren....

...aber sowas ist immer noch drin: Metallisches klicken der Maschinenpistolen: VORSICHT! Abstand halten!
Er hat einen meteoriten im Gepäck! Umstellt den!

Gruß
bernd

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #11 am: Januar 22, 2007, 06:44:14 vorm. »
Hallo Konrad,

auf der besagten Website stehen wieder hahnebiegende Dinge:

 :unfassbar:    1. "Sinai - Meteorit" from Luna !  ...  Chondrit

Ein Mondchondrit - das erinnert aber sehr an unseren ebayer Steh... - oder heißt die Fundstelle "Luna" ?

 :unfassbar:    2. "Sinai-Meteorit" Ägypten/Taba, Fall Juni 1968, Fund Jan.2003

Es ist also ein beobachteter Fall, woher weiß er das? Und immer noch keine Analysen - merkwürdig - und obwohl ein beobachteter Fall, hat er die Gesamtmasse noch selbst gefunden und da haben wohl alle dort gesagt: Aha, da ist ja der vermißte Fall von 1968

 :unfassbar:    3. Steinmeteorit/Chondrit. TKW 2026

Also ein Chondrit, und da schuften immer noch 3 Institute an der Klassifikation.

 :unfassbar:   ...und die Preise  für 4,55g  11.380,-   bzw.  2,3949g 5.990,-   also wieder echte Schnäppchen    :lacher:


 :wehe:  MetGold   :alter:
« Letzte Änderung: Januar 22, 2007, 07:01:28 vorm. von MetGold »
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

H5P6

  • Gast
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #12 am: Januar 22, 2007, 10:29:31 vorm. »
Hallo Sammler, :winke:

das mit dem Lohr-Meteoriten und seiner Klassifikation hat mich seinerzeit auch verwundert.  :gruebel:
Es war mit einmal ganz still,man hörte nichts mehr.  :nixweiss:
Ich habe da im Ausgedinge noch ein paar Kilo von einem Material,was so ähnlich aussieht,könnte ich den Gutachtern noch nachschieben,wird sich aber nicht lohnen.  :laughing:

Gruß Jürgen :smile:

astro112233

  • Gast
Re: Wessen Meteorit ist denn das nun? Weg da! Buff! ich hab ihn zuerst gesehn!
« Antwort #13 am: Februar 19, 2007, 00:24:15 vorm. »
Hallo Meteoritenfreunde,

langsam kommt mir die ganze Sache auch etwas seltsam vor. Was die Presse schreibt, sollten wir mal gleich vergessen. Bedenklich ist, das Hr. L... nun zwei Seiten im Netz betreibt und Fragmente seines - Steins - zu horrenden Preisen zum Erwerb anbietet.

Wieder keinerlei Hinweise auf Analysedaten der angeblich mit einbezogenen Unis. 

http://meteoriten-lohr.surfino.info/

http://meteorite-lohr.surfino.info/index.html

Soll jetzt vom Mond stammen und ein Fall von 1968 Ägypten/Taba sein. Alles sehr ominös.

Schrieb bereits eine freundliche Mail an Ihn und bitte um die definitiven Analystedaten. Die müssen ja nach über einem Jahr wohl endlich vorliegen. Bin gespannt, was sich jetzt daraus entwickelt. 

Des Weiteren verständigte ich die Vorstandschaft unserer Sternwarte über die Angelegenheit. Sollte ich keine aussagekräftigten Unterlagen einer der Unis zur Ansicht bekommen, nehme ich unsere Seiten umgehend vom Netz, um nicht in schlechtes Licht zu geraten.

Sollte ich etwas Erfahren, gebe ich umgehend Bescheid.

Viele Grüße sendet Konrad.   :winke:


Hallo Meteoritenfreunde,

hatte ich ganz vergessen, euch über die aktuelle Entwicklung zu informieren. Ich erhielt leider bis heute keine Anwort-Mail von Herrn L..., die Mail-Adresse ist nun auch nicht mehr existent. 

Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist alles eine einzige Lügengeschichte.   

Man lernt nie aus. Grüßli Konrad.
   

PS. Habe mich umgetauft, nenne mich nur noch - astro1 - ist einfach einfacher. Spare mir dadurch in 100 Jahren etwa 365.000 Tastenanschläge.  :auslachl:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung