Autor Thema: Europäische Meteoriten-Artefakte  (Gelesen 755 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Europäische Meteoriten-Artefakte
« am: Februar 02, 2013, 17:31:11 nachm. »
Guten Abend,

man muß nicht immer in die Ferne schweifen, zu den ollen Indianern, den Eskimos oder den Pharaonen!

http://articles.adsabs.harvard.edu//full/2004M%26PSA..39..151K/0000151.000.html

Denn das Gute lag so nah.

Jetzt weiß ich auch, warum man nie ein Bild von den Armreifen und der Axt zu sehen bekommen hat,
warens doch zeitweise verschollen..

Aber was die mit den Armreifen gemacht haben!!!  Ja hat man denen denn ins Hirn ......

Grauenhaft.

Barbaren.

 :crying:
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

MilliesBilly

  • Gast
Re: Europäische Meteoriten-Artefakte
« Antwort #1 am: Februar 02, 2013, 18:29:18 nachm. »

Interessantes Thema. Eine solche Initiative, gewidmet von Hand bearbeiteten Gegenständen aus meteoritischem Material und aus von Meteoriten erzeugten Gläsern, wäre äußerst begrüßenswert. Ist freilich ein weites Feld, und die Recherchen dürften schwierig sein.

Ad hoc fällt mir dazu ein: Cape York (Harpunenspitzen), der Ritualdolch aus dem Grab von Tut-anch-Amun, ein paar kleinere Eisenperlen aus einer früheren ägyptischen Dynastie, Fragmente eines Werkzeugs/Mesopotamien (Buchwald schreibt dazu). Von Toluca soll es eine ganze Reihe von Werkzeugen geben. Selbst von einer Radmutter für einen Karren aus Gibeon Eisen wurde mir von einem Augenzeugen berichtet. Dann noch die Schaber und Klingen, auch Speerspitzen aus LDG.

Die SW-amerikanischen Indianer scheinen den Meteoriten zwar große Aufmerksamkeit geschenkt zu haben, doch haben sie diese meines Wissens nicht umgeformt, vielmehr in Federkleider gehüllt (Mesa verde), in Steinkisten vergraben (Winona) etc. Australien scheint diesbezüglich nichts aufzuweisen.

Diese Stücke aus Polen waren mir völlig neu.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung