Autor Thema: Verschiedene Meteorite eines Mutterkörpers???  (Gelesen 2228 mal)

Vesta-Man

  • Gast
Verschiedene Meteorite eines Mutterkörpers???
« am: April 15, 2011, 09:03:10 Vormittag »
Hallo Forenmitglieder,  :hut:

bin gerade ganz neu dazugestoßen ... und muss direkt dazu sagen, bin auch noch sehr frisch im Sammeln der Meteoritenmaterie.
Hoffe daher, für Fragen an das Forum stellt das kein Problem dar.  :nixweiss:

Habe vor einiger Zeit von einem anderen langjährigen Forenmitglied (IMCA-Member) eine Markovka-Scheibe erstanden. Der Meteorit ist ja bekanntlich seinerzeit in Russland runtergegangen. Habe im Internet nun ein Bild von einer Dhofar 678-Scheibe aus dem Oman gesehen, die in Farbe des Gesteins, Verteilung der Metallflitterchen und der vorhandenen Schockadern fast schon ein Zwilling des Markovka sein könnte.

Ist es im Bereich des Möglichen, dass diese aus ein- und demselben Mutterkörper stammen?? Theoretisch könnten ja beide Meteorite durch unterschiedliche Anfluggeschwindigkeiten zur Erde, Abstände zueinander und durch Drehung der Erde die andere Einschlagwinkel bedingten zu ähnlichen Zeiten,... nur an anderen Orten auf unsere Kugel niedergegangen sein?! :einaugeblinzel:

Hoffe die Frage eines Anfängers ist nicht zu simpel, oder aber auch kompliziert,  (ist vielleicht hier auch schon hunderte Male diskutiert worden und ich habe es nur noch nicht im Forum gefunden/gelesen).  :weissefahne: Eine Antwort auf die Frage die mich doch brennend beschäftigt wäre trotzdem sehr nett  :laughing:,

Bis denne mal ...
Vesta-Man  :winke: 

Plagioklas

  • Gast
Re: Verschiedene Meteorite eines Mutterkörpers???
« Antwort #1 am: April 15, 2011, 10:00:24 Vormittag »
Es läuft meist etwas anders ab.

Entweder werden die Mutterkörper (Asteroiden, Planeten) durch Kollision komplett zerlegt oder es wird etwas davon abgesprengt. Dabei entstehen dann sehr viele Trümmerstücke. Diese fliegen über Jahrtausende bis Jahrmillionen durchs Sonnensystem und verteilen sich so ganz gut.

Irgendwann landet dann eins davon hier auf der Erde, das nächste dort und das nächste dort. So kommt es dann zu den gleich aussehenden Stücken, wobei Stücke eines Mutterkörpers auch komplett unterschiedlich aussehen können (Ist ja mit den Steinen unseres Mutterkörpers (Erde) nicht anders).
.

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4177
  • Der HOBA und ich...
Re: Verschiedene Meteorite eines Mutterkörpers???
« Antwort #2 am: April 15, 2011, 11:52:14 Vormittag »
Moin Vesta-Man! :hut:

Zunächst: HERZLICH WILLKOMMEN hier im Forum!!!

Auch ohne dass die Stücke vom gleichen Mutterkörper stammen, können sie sich verdamt ähnlich sein. Bei beiden Meteoriten handeklt es sich um um gewöhnliche Chondrite der Klasse H (Markovka ist ein H4, DHO 678 ein H5). Sie sind also von der Chemie her schon identisch. Wenn Du etwa mal zwei typische irdische Granite mit (roten Kalifeldspäten) vergleichst, dann werden die sich rein visuell auch kaum unterscheiden. Der primäre Unterschied zwischen beiden Meteoriten liegt nur im petrol. Typ. und auch hier liegen 4 und 5 doch recht nahe zusammen - der Schockgrad kann theoretisch recht ähnlich sein. Wenn ich hier mal wieder auf meinen Granit zurückkommen darf. Wenn einer der beiden Granite eine leichte metamorphe Überprägung hat, dann muss diese nicht sofort ins Auge stechen - schon gar nicht, wenn das Auge noch ein vergleichsweise ungeübtes ist.

Ein weiterer entscheidender Punkt ist der, dass die Stücke auf der Erde ja noch erheblichen Verwitterungseinflüssen unterliegen. Man kann mutmaßen, dass Markovka sicher nicht so lange auf der erde liegt, wie es der DHO 678 getan hat, aber dafür in einem sicher deutlich humideren (also feuchteren) Klima. Das Ergebnis hieraus ist eine deutliche "Bräunung" des Materials, die Du bei beiden Stücken (und quasi allen älteren Funden) erkennen kannst. Diese Verfärbung geht hauptsächlich auf die Bildung von Hydroxiden zurück. Frische Chondrite sind innen eher hellgrau einige sogar grauweiss. Die Verwitterung macht sie dann zunehmend ähnlicher.

Ob die Stücke wirklich vom selben Mutterkörper stammen oder nicht, kann man visuell nicht wirklich bestimmen, dafür muss man aufwendigste Isotopenmessungen vornehmen.

Hoffe es hilft Dir etwas weiter... :prostbier:

Gruß

Ingo

Vesta-Man

  • Gast
Re: Verschiedene Meteorite eines Mutterkörpers???
« Antwort #3 am: April 15, 2011, 19:35:51 Nachmittag »
Hallo zusammen,

jep, ... vielen Dank erst mal für die geistige Erhellung eines noch Unwissenden :super:

So, oder ähnlich hatte ich das eigentlich schon vermutet, aber die von mir geschilderte Möglichkeit hat mich halt beschäftigt und nicht mehr losgelassen, als ich beide Scheiben gesehen habe. Beim Impakt im Steinheimer Becken und im Ries wird ja auch schon länger diskutiert  :streit:, dass es ein zeitgleiches Ergeignis aus einem zuerst gemeinsamen Einschlagkörper gewesen sein könnte.

Das mit der hellen Farbe im Inneren "frischer" Meteorite habe ich an meinem kleinen Bensour schon feststellen können. Aber stimmt, auch kein irdisches Gestein ist WIRKLICH gleich !!!  :gruebel: Die Unterscheidung der einzelnen H-Klassen muss ich mir mit der Zeit erst noch erarbeiten. Denke, das kommt mit der Zeit  :einaugeblinzel:

Hätte mich auch gewundert, wenn es ein und derselbe Mutterkörper gewesen wäre.  :bid: Ich bedanke mich trotzdem noch mal bei lithoraptor und Plagioklas für die netten Erklärungen...

Bis demnächst mal wieder ...
Vesta-Man  :winke:

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1231
Re: Verschiedene Meteorite eines Mutterkörpers???
« Antwort #4 am: April 16, 2011, 21:03:01 Nachmittag »
Hallo zusammen,

jep, ... vielen Dank erst mal für die geistige Erhellung eines noch Unwissenden :super:



Mach Dir mal keinen Kopf. Ich denke angesichts der sich überschlagenden Ereignisse (wissenschaftliche Publikationen, die die bisherigen Vorstellungen über die Mutterkörper der Meteorite über den Haufen werfen), dass wir doch alle wohl noch recht unwissend sind.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung