Autor Thema: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?  (Gelesen 11840 mal)

Opal

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #15 am: Juli 07, 2012, 11:55:50 Vormittag »
Peter1
Danke für deine Meinung! Da hast du in allen Punkten absolut recht.  :super:

Peter
Schön und interessant sind die MM allemal! Meine Wände sind absolut voll Teppiche und Bilder, denn vielleicht wären MM sonst für mich als Poster geeignet. Möglicherweise lass ich mir aber das eine oder andere MM groß als Öl- oder Acrylbild auf Leinwand malen, dann habe ich es auch permanent sichtbar bei mir. :laughing: - Ihr bringt mich auf Ideen!  :super:
 
Ich habe meinem zu beschenkenden Herrn auch geschrieben, dass ich es großartig und außerordentlich vernünftig finde, dass er leidenschaftlicher MM-Sammler ist. So kommt er in seiner Kiesgrube auch zum Sehgenuss der Mineralienvielfalt und benötigt noch dazu weniger Platz - außer für sein Bioccular.
Diese innere Beipflichtung zu seiner Einstellung zu MMs ist wahrscheinlich auch mit ein Grund, dass ich mich plage ihm etwas Nettes aus Österreich und meiner Steiermark zu schicken, das für ihn eventuell brauchbar ist.

Für mich selbst gelten komplett andere Prämissen. Ich will keine Systemsammlerin werden, denn dazu müssten wir zuerst ein drittes Haus bauen lassen. Aber ich war immer unheimlich naturverbunden und eine Bergfex. Für den Eigenbedarf sammelte und trocknete ich seit der Kindheit Pflanzen und Kräuter und da ich von meinem Opa noch seine alten Pilzplätze wusste, legte ich Kleinpilze wie den lila Lackpilz in Essig ein, während ich als Schülerin die gefundenen bekannten Speisepilze gegen gutes Taschengeld in großen Mengen verkaufte. Daneben interessierten mich die Mineralien daheim in meinen Höhlen und Klüften. Als Studentin kam noch das prähistorische Interesse mit dem festen Willen dazu, dass diese Funde in ein Museum gehören, um für zukünftige Generationen einmal erhalten zu sein. Möglicherweise bin ich eine riesige EU-Befürworterin und ein EU-Fan und nebenbei auch eine große Patriotin und ich sehe darinnen absolut keine Gegensätze.

De eine Seite des Schicksals schreiben wir mit unseren Wünschen und Hoffnungen, aber die andere Seite schreibt die Vorsehung und nur äußerst selten decken sich diese Seiten. Ich sammle nur Mineralien, zu denen ich einen persönlichen Bezug aus der Vergangenheit habe, die ich angreifen und riechen kann, die in mir Erinnerungen wecken und mir meine Heimat ins Haus bringen.  :laughing:

Und ich bin schon ganz wuirlig, denn bald kommt dieses pensionierte Sammlerehepaar und bringt mir nach dem Vereinstreffen bei 37 Grad Hitze den ersehnten Bertrandit, Strontianit und MMs.  :winke:
« Letzte Änderung: Juli 07, 2012, 12:14:38 Nachmittag von Opal »

Peter5

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #16 am: Juli 07, 2012, 16:00:09 Nachmittag »
Hallo Sylvie,

danke für Deinen recht interessanten Einblick in einige Deiner Überlegungen und Handlungsweisen aus Deiner naturwissenschaftlich und kulturhistorisch geprägten Vergangenheit!  :super:

Bertrandit und Strontianit sind übrigens auch zwei feine Mineralien, gut auch für MM's geeignet, obwohl es Strontianit xx aber auch Bertrandit xx z.B. auch größer gibt (siehe Abbildungs-Bsp. zweier Kleinstufen (keine MMs aus meiner Sammlung).

Gruß Peter  :winke:

Opal

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #17 am: Juli 07, 2012, 23:02:50 Nachmittag »
Die Beiden vom Verein haben mit heute für MM Mineraien migebracht, die in durcsichtigen 3x3x3 cm Boxerln sind. Spannend zum Ansehen und sie sagten mir, dass MM-Sammler diese Mineralien direktunter dem Mikroskop anschauen würden oder eben zerklopfen für einzelne Schnitte. - Jetzt weiß ich auch, dass die Schuhschachtel voll Mineralienboxerln, die mir vor Jahren geschenkt wurde, nicht als Sammlermineralien für Kinder gedacht sind, sondern für MM-Sammler - Frau lernt eben nie aus und ich wollte diese Mini-Mneralien schon an Schulkinder verschenken.  :laughing:

Dann wollte mir Söhnchen diese Mini-Mineralien fotografiere nd jusament da ging die Speicherkarte am Fotoapparat aus. Ich löschte so 30 Bilder und er knipste los: Jedesmal zuerst die Unterseite mit der Beschriftung - manchal sid vie Mineralien an so einem Exonat vereint - und dann das Mineral. Ein Fall von "Denkste", denn die neuen Bilder sind n Speicherkartenlöchern und jetzt habe ich zwar die Mineralien fotografiert, weiß aber icht mehr, welche Bschifung zu welchem Mineral gehöt, da die Speicherung nicht direkt nacheinander erfolgte. Am PC erkenne ich nicht, welche Mineralien auf so einem Ding drauf sind. Wir könnten daher nur ein Quiz veranstalten, welche Beschriftung zu welchem Mini-Mineral gehört. Morgen geht es weiter und für heute kann ich euch nur die drei endeutig zuordenbaren Steinderln zeigen, wobei selbst hier noch ein Zusatzmineal fehlen könnte. Nur heute sehe ich nich mal mehr die PC-Schrift von dem anstrengenden Schauen auf diese kleinen Mineralien....
Dieser Bertrandit ist für mich ein totaler Flop, denn er sieht aus wie ein Kieselstein, der kurz in den Sandsturm gekommen ist... :laughing:

Der Rotstich der Fotos ergab sich, da wir wegen der derzeiigen Hitze hier alle Rolläden herunten haben.
« Letzte Änderung: Juli 07, 2012, 23:18:31 Nachmittag von Opal »

Opal

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #18 am: Juli 07, 2012, 23:05:52 Nachmittag »
Weiter..

Peter5

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #19 am: Juli 08, 2012, 10:12:21 Vormittag »
Hallo Sylvie,

Zitat
Dieser Bertrandit ist für mich ein totaler Flop, denn er sieht aus wie ein Kieselstein, der kurz in den Sandsturm gekommen ist...

mit der Lupe müsste man dann auch schon mal solche Bertrandit xx vom Lohninger Bruch ausmachen können ..  :smile:

http://www.mindat.org/photo-247102.html

kein Coelestin xx, sondern Strontianit xx von Laming kommt eher hin ..

http://www.mindat.org/gallery.php?loc=186789&min=3805

zum Vergleich .. am besten auch mal die Lupe nehmen und sich die kleinen xx bei diesem "stalaktitisch" anmutenden Aggregat betrachten!  :smile:

http://www.mindat.org/gallery.php?loc=186789&min=927

Forcherit von Knittelfeld kommt sowieso hin ..  :smile:

.. und Cinnabarit (Zinnober) vom Erzberg wird auch stimmen ..  :hut:

http://www.mindat.org/gallery.php?loc=263&min=1052

Gruß Peter  :winke:

Opal

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #20 am: Juli 08, 2012, 16:24:35 Nachmittag »
Danke Peter! Du hast Augen wie ein Steinadler!  :super:

Sicher wird es der Strontianit sein, den ich mit dem Coelestin vertauscht habe. Ich hatte nur die großen Blder am PC mir ausgesucht hatte und konnte nicht mal eindeudig dieses kleine adäquate Epxonat real dazu mehr identifizieren. Nur bei paar PC-Bildern konnte ich so "frei Schnauze" die Bildbeschriftung am PC ausmachen.

MM wären nichts für mich, denn dazu sehe viel zu schlecht! Letztlich verschwammen nur mehr vom angestrengten Schauen die PC-Postings vor meinen Augen und jegliches Lesen war undenkbar....

Aber die restlichen MM-Minerale habe ich heute am PC-Bild mit dem Exponat verglichen und beschriftet und ich hoffe, dass die nun auch passen. Sie können höchstens vertauscht und in dieser Größe von mir nicht richtig erkannt werden, da ch zu jedem Mineral in der Box oben auch die Beschrriftung von der Boxunterseite habe - und dies sicherheitshalber in einem eigenen Directory, damit sich nichts "reinmogeln" kann.  :laughing:


Opal

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #21 am: Juli 08, 2012, 16:30:35 Nachmittag »
...

Opal

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #22 am: Juli 08, 2012, 16:34:49 Nachmittag »
...

Opal

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #23 am: Juli 08, 2012, 16:39:20 Nachmittag »
So, jetzt müssten es um die zehn Exponate sein und dazu die brauchbaren Mini-Stufen von vorher und ab geht die Post!  :laughing:

Mein Schwiegerpapa ahnt gar nicht, was ich mir für dieses Überraschungs-Belegstück vom Kavernenkraftwerk in Bad Säckingen alles aufgebürdet hatte. Ich ahnte es glücklicherweise vorher auch nicht. :laughing:
« Letzte Änderung: Juli 08, 2012, 16:58:14 Nachmittag von Opal »

Peter5

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #24 am: Juli 08, 2012, 17:42:23 Nachmittag »
Xenotim und Anatas sind typische alpine Bildungen .. .. ich kann natürlich so jetzt keine xx erkennen .. gehe mal davon aus, dass das alles jetzt stimmig ist. Monazit kann man auch gut erahnen .. passt auch zur alpinen Paragenese; ebenso wie Bertrandit.  :smile:

Sasait .. noch nie gehört .. muss ich schnell noch recherchieren, ob Schreibfehler oder obs den wirklich gibt  .. :gruebel:  :prostbier:

Gruß Peter  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #25 am: Juli 08, 2012, 17:45:43 Nachmittag »
Gibts tatsächlich und auch noch von dort .. noch nie gehört oder besessen ..  :eek: :gruebel:

http://www.mindat.org/min-3539.html

enthält ja viel Wasser der Sasait .. und ist auch offenbar gar nicht so selten .. :laughing:

Gruß Peter  :winke:

Offline Glück auf

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 41
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #26 am: Dezember 15, 2014, 16:37:13 Nachmittag »
Hallo MM Freunde! :hut:
Sammle seit rund einem Jahr ebenfalls MMs.
Nun wollte ich mal fragen, ob jemand eine Idee und Plan hat wie man sich am besten einen Steinspalter (nicht so groß) bauen könnte. :gruebel:
Oder hätte ich das hier wo anders hinschreiben sollen, dann gebt mir Bitte bescheid

Gruß Klaus :winke:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #27 am: Dezember 15, 2014, 16:53:26 Nachmittag »
Hallo Klaus,

hast du dir mal in diesem Thema hier den Beitrag Nr. 10 angeschaut?


 x-10  MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Glück auf

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 41
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #28 am: Dezember 15, 2014, 17:18:23 Nachmittag »
Hallo MetGold!
Ja habsch gelesen, aber leider bin ich nicht der Bastler, die Bits müßte man bestimmt von einem Schmied o.ä. anbringen lassen. (einen rund 20cm langen Schraubstock hätte ich)
Gruß Klaus

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Welche Mineralien eigenen sich für Micromounts?
« Antwort #29 am: Dezember 15, 2014, 17:26:08 Nachmittag »
Hallo MM Freunde! :hut:
Sammle seit rund einem Jahr ebenfalls MMs.
Nun wollte ich mal fragen, ob jemand eine Idee und Plan hat wie man sich am besten einen Steinspalter (nicht so groß) bauen könnte. :gruebel:
Oder hätte ich das hier wo anders hinschreiben sollen, dann gebt mir Bitte bescheid

Gruß Klaus :winke:

Naja, wenn du schreibst  "bauen könnte", nimmt man doch schon an dass du das auch meinst oder war das eine Umschreibung für "Wer tut mir einen schenken?"  x-05
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung