Autor Thema: Eichstädt Meteorit  (Gelesen 1435 mal)

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 146
Eichstädt Meteorit
« am: Januar 14, 2015, 00:03:22 vorm. »
Liebe Forum-Mitgleider und Leser,

für eine Präsentation während des Eichstädt Meteoriten Kolloquiums im Rieskratermuseum in Nördlingen am 21./22. Februar über die Verteilung des Meteoritenmaterials suche ich nach Hinweisen, in welchen Sammlungen wieviel Material dieses Meteoriten vertreten ist sowie nach der Herkunft der Stücke. Einiges hatte ich selbst in den 80er Jahren verteilt, doch leider sind durch eine Kellerüberflutung durch Starkregen kurz vor meinem Umzug einige Dokumente verloren gegangen. Einige von euch haben ja ihre Eichstädt Stücke auch ins Netz gestellt.

Falls Ihr Stücke von Eichstädt habt (egal welche Grösse), lasst es mich bitte wissen, mit Gewichtsangabe, Herkunft und Foto (übers Forum oder per E-Mail: bartoschewitz.meteorite-lab@t-online.de).

Beigefügt sende ich euch Fotos meiner 3 Stücke.

Ich hoffe auf eure Unterstützung und vielleicht treffe ich auch einige von Euch zum Kolloquium in Nördlingen. Das Programm steht zum Wochenende!

Viele Grüsse und alles Gute für das noch junge 2015!

Rainer

Offline KarlW

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 478
Re: Eichstädt Meteorit
« Antwort #1 am: Januar 21, 2015, 23:18:42 nachm. »
Wir werden übrigens am Rand der Veranstaltung die Möglichkeit haben, in gewissem Umfang Messungen der magnetischen Suszeptibilität durchzuführen, eine Gelegenheit, das eine oder andere mitgebrachte meteoritische Sammlungsstück zu checken.
Dafür, dass das sinnvoll sein kann, wird auch wenigstens ein Beispiel aus dem Kolloquiumsprogramm illustrieren.   :einaugeblinzel:

Grüße
Karl

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5177
Re: Eichstädt Meteorit
« Antwort #2 am: Mai 04, 2018, 21:42:56 nachm. »
Eichstädt

Sonderausstellung im Altmühlzentrum - Burg Dollnstein

6.5.2018
10.30 Uhr Vernissage mit Vortrag von Dr. K. Wimmer  :super:

Den Vortrag sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn man in der Nähe wohnt!

Offline KarlW

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 478
Re: Eichstädt Meteorit
« Antwort #3 am: Mai 05, 2018, 10:49:57 vorm. »
Martin, danke für die nette Empfehlung. Das Ereignis als Ganzes ist bei bestem Wetter ein guter Anlass für einen Ausflug ins schöne Altmühltal. Meine Einführung wird nicht so arg umfangreich, um die Vernissage nicht unnötig aufzuhalten. Der Schwerpunkt wird auf der historischen Einordnung liegen. Im Zentrum steht ein Replikat des Wiener Stücks, das Alex Geiss zu verdanken ist.

Grüße  :hut:
Karl

Offline grobibaer

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 348
Re: Eichstädt Meteorit
« Antwort #4 am: Mai 05, 2018, 11:06:40 vorm. »
Ebenfalls danke für den guten Ausflugstip !

Viele Grüße,
Robert

Online Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3759
Re: Eichstädt Meteorit
« Antwort #5 am: Mai 05, 2018, 15:00:40 nachm. »
U.B. MARVIN (1996) E.F. Chladni (1756-1827) and the origins of modern meteorite research (Meteoritics 31-5, 1996, 545-588, p. 552):

Stütz wrote that in 1785 he received a small piece of stone from his friend the Baron Homspech, Canon of Eichstädt and Bruchsal in Bavaria. Stütz described the sample as ash-gray sandstone with tiny grains of malleable iron and iron ochre scattered through it. He said it had a thin, sulfurous crust of malleable native iron, resembling a blackish glaze streaked with traces of fiery melt. A notarized document he received with the stone stated that at 12:00 p.m. on 1785, February 19, a day when the countryside was covered with a foot of snow, a worker at a brick kiln saw it fall from the clouds after a violent thunderclap. The man rushed to the spot but found the black stone too hot to pick up until it cooled in the snow. The document stated that the country rock of that area consisted chiefly of fossiliferous marble that was entirely different from the stone.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4534
Re: Eichstädt Meteorit
« Antwort #6 am: Mai 06, 2018, 16:41:06 nachm. »
Und der hochdetailierte Originalfallbericht, das Interview mit dem Zieglerknecht enthaltend, vom Eichstätter Universalgelehrten Ignaz Pickel findet sich hier auf S. 251:
https://books.google.de/books?id=z5JQAAAAcAAJ&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q=251&f=false

 :prostbier:
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Online Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3759
Re: Eichstädt Meteorit
« Antwort #7 am: Mai 06, 2018, 17:18:33 nachm. »
... und natürlich auch hier:

Nicht von dieser Welt - Bayerns Meteorite (Bayerisches Landesamt für Umwelt, 2012, pp. 128, pp. 34-37 und p. 96).

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung