Autor Thema: Was ist denn mit dem Tektiten los?  (Gelesen 5834 mal)

Tekti Jäger

  • Gast
Re: Was ist denn mit dem Tektiten los?
« Antwort #15 am: Oktober 11, 2007, 19:23:15 Nachmittag »
Hallo Bernd,

viele der von mir in Thailand gefundenen Tektite haben diese halbmondförmige Vertirfungen wie auf beigefügten Bild.

Gruss

Peter der Tekti Jäger

MeteoritenanundVerkauf

  • Gast
Re: Was ist denn mit dem Tektiten los?
« Antwort #16 am: Oktober 11, 2007, 20:22:42 Nachmittag »
Hallo Olaf,
Glückwunsch auch von mir    :einaugeblinzel:

Und lass er sich nicht abschrecken; Bin auch ein Stier - und komm mir hier langsam komisch vor. Mir düngt ihr habt was gegen Stiere. Dabei sind die doch echt nett. Odda ?     :nixweiss:

Musst dir nur merken. Ruhige Wiegenkinder - böse Gassenkinder.  Garstige Wiegenkinder - liebe Gassenkinder.  Kann ich mit meinen 2 Kindern bestätigen. Meine Kleene war ein echt grausames Baby. Keine Nacht geschlafen... immer nur geblökt.  Aber heut mit 10 eine ganz Liebe. Mein großer dagegen genau das Gegeteil. Total ruhiges Kind - und heut krieg ich graue Haare vom Stress. Er ist 16 Jahr - und ich hab graues Haar.   Eh - reimt sich sogar.

Nix für ungut - will ja keinem Angst machen    :einaugeblinzel:

Betreff Tektite; gibt ne gesicherte Zehl wieviele Knöppe es überhaupt gibt ? In einem Buch hab ich mal einen schildförmigen Tektiten gesehen. Scheinen aber erzrar... Meine Frage; wie ist der Unterschied in der Entstehung der Länglichen Tektiten gegenüber den Knöppen ? Gibts da ne Geschichte zu ? Kann man eventuell sogar duch Gaseinschlüsse auf die damalige Flughöhe schliessen ?

H5P6

  • Gast
Re: Was ist denn mit dem Tektiten los?
« Antwort #17 am: Oktober 12, 2007, 10:50:52 Vormittag »
Hallo, :winke:

die hier abgebildete Kugel (Durchmesser 18 mm) habe ich 1979 am Rande des unteren Oderthals auf einem Maulwurfshügel gefunden.
Das Material scheint mit halbmondartigen Brüchen durchzogen zu sein.
Da sich der Fundort an einer alten Handelsstraße zwischen Tschechien und der Ostsee befindet könnte es (abgesehen von einem Kinderspielzeug)vielleicht ein geschliffener Moldavit sein. :nixweiss:

Gruß Jürgen :smile:

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Was ist denn mit dem Tektiten los?
« Antwort #18 am: Oktober 12, 2007, 11:25:24 Vormittag »
Hallo Jürgen,

 :auslach: hier einer der seltendsten Moldavite aus der Schwarza/Thür. mit echten Einschlüssen  :auslachl: , beim Goldwaschen gefunden, oder doch nur ein Stück altes Glas aus einer Glashütte  :lacher:

 :einaugeblinzel:   MetGold   :alter:

P.S. fast alle Moldavite sind grünlich, aber nicht alles was grünlich ist ist auch ein Moldavit !
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Was ist denn mit dem Tektiten los?
« Antwort #19 am: Oktober 12, 2007, 14:25:34 Nachmittag »
Peter ,

wenn ich an all das grüne Glas denke das in der Schwarza liegt kriege ich angst um Jürgen wenn er da mal sein sollte  :lacher:

Nun mal zu den Tektiten , Frage , wenn mal ein Tektit aus versehen bricht, wie stellt sich den dann die Bruchkannte dar Glasartik oder wie  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Was ist denn mit dem Tektiten los?
« Antwort #20 am: Oktober 12, 2007, 15:32:18 Nachmittag »
Aber Lutz,

das weißt du doch, denn der Tektit, den du "rein zufällig" bei mir im Garten gefunden hattest, der hatte doch so eine Stelle. Ja es splittert ab ähnlich wie Glas.

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline chief-impactor

  • Moderator
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 616
Re: Was ist denn mit dem Tektiten los?
« Antwort #21 am: Oktober 16, 2007, 20:07:25 Nachmittag »
@tekti jäger
handelt sich um microskopaufnahmen, die bögen sind ca 0,5mm gross,
nicht die normale 'pockennarbe' wie auf deinem sehr gut erhaltenen fund

@michael
um den stier mach ich mir keine gedanken, der bauer ein paar häuser weiter rät:
rechtzeitig hörner ausbrennen und ring einziehen...
ne im ernst, die kleine kommt voll nach mir, 12h schlaf sind kein problem

gesammtanzahl knöpfe?? etliche, schildförmig hab ich noch nicht gesehen, das abgefahrenste was ich gesenhen hab ist der baker knopf aus tasmanien, super wulstiger flansch.
längliche tektite haben rotiert, flughohe aus den gasblasen 20-40km höhe.

gruss c-i

H5P6

  • Gast
Re: Was ist denn mit dem Tektiten los?
« Antwort #22 am: Oktober 29, 2007, 11:17:28 Vormittag »
Hallo, :winke:

Feststellung:
Ich habe am 12.10. eine geschliffene grüne Glaskugel vorgestellt.
Die hier abgebildeten sechs Steine haben die gleiche Oberflächenstruckturen ,wie die besagte Kugel. :gruebel:

Gruß Jürgen :smile:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung