Autor Thema: Weston und die Yankee Professoren  (Gelesen 810 mal)

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3538
Weston und die Yankee Professoren
« am: Juni 09, 2015, 19:30:59 nachm. »
Weston (H4; gas-rich; xenolithic)
Fall: 1807, Dez. 14, 06:00 hrs (EST)

Der berühmte Fall des Weston Meteoritenschauers, der Thomas Jefferson zu den geflügelten Worten veranlasst haben soll: "It is easier to believe that two Yankee professors would lie than that stones would fall from heaven." Eindeutig nachgewiesen ist dies nicht. Ferner könnte dies lediglich ein Beweis für Jeffersons aufgeklärte Skepsis sein, dass er zwar bereit war, zu glauben, dass Meteorite tatsächlich vom Himmel herabfallen aber nicht, dass sie in der Atmosphäre gebildet werden.

Der Meteor wurde in einer Höhe von ca. 84 km sichtbar und erreichte seinen Endpunkt in ungefähr 16 km Höhe über Neuengland. Die Leuchterscheinung hatte fast die Größe des Vollmondes, denn eine Zeitzeugin, die gerade aus dem Fenster schaute, meinte erschrocken: "where is the Moon going to?" Dann waren deutlich drei laute Donnerschläge zu hören, sodann mehrere schnell aufeinanderfolgende leisere Schläge. Ja, und dann … regnete es Steine vom Himmel.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung