Autor Thema: Reise zum Pingualuit Krater  (Gelesen 2061 mal)

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1393
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #30 am: September 22, 2018, 12:49:13 nachm. »
Beeindruckende Tour. Klasser Bericht. :super: :super: :super:
Danke fürs Zeigen
...und bitte mehr.  :wow:

Offline grobibaer

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #31 am: September 23, 2018, 10:29:22 vorm. »
Vielen Dank für das anhaltende Interesse an der Tour.  :hut:

Das Highlight kommt natürlich noch. :wow:

Von den ingesamt verbliebenen vier Tagen am Krater sind drei wegen Nebel und/oder Starkregen mit Sturm für längere Touren ausgefallen. Dadurch hatte ich allerdings mehr Zeit für die Suche nach Impaktiten (mehr dazu später)

Aber das Glück war uns dennoch hold. Plötzlich hat es für einige Stunden aufgerissen und wir konnten bei
erstklassiger Fernsicht den Krater besuchen.
Für den Weg haben wir hin und zurück etwa 6 Stunden gebraucht, mit genügend Photostopps. Für eine ausgiebige Suche nach Brekzien etc. blieb aber keine Zeit. Eine Kraterumrundung hatten wir uns für den nächsten Tag vorgenommen, leider blieb es dann neblig.  :crying:

Aber man soll nicht jammern, für mich war der Kraterbesuch ein voller Erfolg.
Die Panoramabilder haben im Original bis zu 30 Megapixel und sehen im Büro auf drei zusammengeschalteten
19 Zöllern schon sensationell aus. Dabei sehe ich noch Details, die mir bei der Aufnahme entgangen sind.

Los gehts !







Offline grobibaer

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #32 am: September 23, 2018, 10:33:07 vorm. »
?? Was will man da noch mehr ??


Offline grobibaer

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #33 am: September 23, 2018, 10:41:08 vorm. »
Wir sind natürlich auch bis zum Kratersee hinuntergestiegen. Es gibt dabei rund um den Krater nur zwei brauchbare Möglichkeiten, ansonsten sind das sehr steile und instabile Geröllhalden.

Offline grobibaer

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #34 am: September 23, 2018, 10:53:09 vorm. »
Zu den Dimensionen des Kraters: Durchmesser 3,5 km
Höhe des Kraterwalls über die Umgebung: ca. 150 m / Tiefe des Sees ab Oberfläche: ca. 260 m !
Alter: 1,4 Mio. Jahre / Damit ist See einer der tiefsten und ältesten von ganz Nordamerika.

Die Wasserqualität ist perfekt und entspricht fast destilliertem Wasser.
Sichtweite ist bei >35m. Das hat mich als Taucher natürlich vor der Reise schon sehr interessiert.
Aber Tauchen ist dort nur noch für Forschungszwecke erlaubt, so darf man nicht mal die Füsse reinhalten.

Der Felsen sieht mir schon stark nach einem Shattercone aus  :gruebel:
Danach wurde zum Aufbruch gedrängt, da sich wieder Regen angekündigt hat und wir den rutschigen
Anstieg vom See zum Kraterrand hinter uns bringen wollten.

Das war es für heute !

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4323
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #35 am: September 23, 2018, 15:27:38 nachm. »
Die Landschaft sieht sehr wohltuend aus.

Ich hab gelesen, daß der Kratersee gar keinen Zulauf und keinen Abfluß hat. Also rein durch Niederschläge gefüllt ist (bei der Tiefe!).
Und das es trotzdem Fische, eine Saiblingsart, darin geben soll und es ein Rätsel ist, wie diese dareingekommen.
(Die Saiblinge in Bayerns Seen wurden ja unter Barbarossa eingesetzt, aber der Pingualuit ist ja jenseits von allen Schüssen).

Sag mal die Übersetzung von "Pingualuit":

Hieß früher mal "Chubb-Krater", auch ganz interessant, wie jung eigentlich die Impaktkraterforschung ist,
hier 1953 wird der Pingualuit als Impaktkrater noch ziemlich verworfen:
http://articles.adsabs.harvard.edu/full/1953JRASC..47..126H

Meeehr!
Martin
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3689
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #36 am: September 23, 2018, 16:42:55 nachm. »
Der Felsen sieht mir schon stark nach einem Shattercone aus  :gruebel:

Hallo Robert und Forum,

Shattercones wurden meines Wissens bislang nicht gefunden. Habe auch nichts davon in meiner Datenbank vermerkt. Was man jedoch gefunden hat sind vesikuläre Glasbomben, kleine Impaktite, und Quartzkörnchen mit Scharen von planaren Lamellen - eindeutige "shock features".

Schöner Beitrag mit informativem Bildmaterial !  :super:

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline schwede-jens

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 602
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #37 am: September 24, 2018, 08:28:32 vorm. »
Hej Robert,
vielen Dank für den tollen Bericht. Absolut beeindruckende Bilder, vor allem der Kraterwall von unten gesehen. Obwohl nur virtuell, kommt man sich da schon sehr winzig vor.  Bitte, bitte mehr.....

 :hut: Jens
MÖGE DER HIMMEL MIR AUF DEN KOPF FALLEN...

Offline grobibaer

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #38 am: September 29, 2018, 12:22:18 nachm. »
Alles endet, auch der Bericht vom Krater.
Nach einem letzten abendlichen Blick aus dem Flugzeug ging es zurück nach Montreal. Danach folgten noch 3 Tage in Quebec-City und 2 Tage in Ottawa.
Diesmal wieder bei knapp +30 Grad.  :smile:
 
Da ich meinen Zeitpuffer in Quebec-City nicht brauchte, habe ich noch kurz entschlossen eine all-inklusive Whalewatching-Tour am Saguenay Fjord gebucht. Der Tourifallen-Stop war in einer Käserei in Charlevoix......
Klingelt was.. noch ein Krater.  :wow: Da sollte man auch mal ein paar Suchtage für Shattercones einlegen.
Außer einer Tasse mit Kraterkarte war leider zeitlich nichts mehr drin.

Zu einigen Fragen:
Martin, zur Übersetzung des Kraternamens: "Pingualuit" could be translated as the site "where the land rises", but this translation could designate also skin blemishes due to cold weather... sprich "Frostbeule"

Andi, der Karibukadaver wurde zerlegt und für die lokale Tierwelt in kleine Stückchen verteilt wieder ausgelegt.
Unser eigenes Karibu-Stew war tiefgefroren in der Tupperbox.

Hat es sich rentiert ? Für mich sicherlich ! Aber... der nächste Krater kommt bestimmt.





Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3689
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #39 am: September 29, 2018, 12:40:59 nachm. »
Alles endet, auch der Bericht vom Krater.

Vielen Dank dafür, Robert !  :super:

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2490
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #40 am: September 29, 2018, 20:34:33 nachm. »
Klasse Bericht, Robert! :super:
Danke für die schönen Einblicke in eine beeindruckende Landschaft, wo man selbst Fernweh bekommt. :hut:
Metaphysik ist der Versuch, in einem verdunkelten Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die sich gar nicht darin befindet (Karl Valentin)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6069
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #41 am: September 29, 2018, 22:42:52 nachm. »
Sehr schön und informativ, Robert, vielen Dank für die Fotos und Beschreibungen!

:hut: Alex

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2802
Re: Reise zum Pingualuit Krater
« Antwort #42 am: September 30, 2018, 18:44:17 nachm. »
Moin,
Danke für den Bericht.
Zitat
Klingelt was.. noch ein Krater.   Da sollte man auch mal ein paar Suchtage für Shattercones einlegen.

eigentlich nur ein halber  :einaugeblinzel:
und um shattercones einzusammeln braucht es nur wenige Stunden, dann ist der Raum der Transportmaschine gefüllt für den Rückflug.
Bilder kann ich aber nicht so schnell beisteueren, die sind noch analog auf Dia, falls noch jemand weiß, was das ist.


Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung