Autor Thema: Meteor Südwestbrandenburg  (Gelesen 1192 mal)


Offline ott

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Weiter kommt nur wer sich bewegt .Schlauer wird der fragt.Und mit offenen Augen sieht man mehr.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1619
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Meteor Südwestbrandenburg
« Antwort #2 am: Januar 30, 2021, 19:48:10 Nachmittag »
Grün-blauer Himmelskörper über Brandenburg:

1. Am 29.01.2021 morgens war ja in der Ost-Lausitz der Boden noch unbedeckt, da hätte man evtl. noch etwas finden können.
Doch von gestern bis heute Morgen sind hier 10 cm bis 15 cm Schnee gefallen. Viel Spaß bei der Suche! :wow:
Bilder sagen mehr als Worte!

2. Nach meinem Wissensstand sind grün-fluoreszierend Himmelserscheinungen Reste von aluminiumreichen-Weltraumschrott. Aber wer meint der war angeblich zu schnell, hat eben ne andere Meinung als ich!

3. Und ein Einschlag und Suche in Polen (Guben) ist in Corona-Zeiten kaum möglich!  :fluester:

Gruß Met1998  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Rico

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 31
Re: Meteor Südwestbrandenburg
« Antwort #3 am: Januar 30, 2021, 20:20:48 Nachmittag »
Hallo !
Danke Ott für den Link,die Richtung war ja aus dem Artikel nicht abzulesen. Da ich nicht in der Lausitz wohne,kann ich nicht beurteilen wieviel Schnee dort liegt,das erschließt sich mir auch nicht durch den Artikel. Die Aussage im Artikel war,das sich das Objekt schneller bewegt hat als Weltraumschrott. Ich glaube auch schon Bilder von Meteoren mit grünem Schweif gesehen zu haben,aber ich lerne immer gerne dazu.Es soll natürlich jetzt niemand losrennen,etwas suchen was eventuell gar nicht unten angekommen ist,und dadurch gegen bestehende Coronabestimmungen verstoßen! Ich dachte das muss hier nicht extra erwähnt werden!Grüße aus dem verschneiten Erzgebirge!


Offline metnet

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 191
    • Meteoritenland
Re: Meteor Südwestbrandenburg
« Antwort #5 am: Januar 30, 2021, 20:39:56 Nachmittag »
https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/03/17/der-meteor-ueber-sueddeutschland-warum-hat-er-gruen-geleuchtet/

Das ist ja beinahe Telepathie! Genau diesen Link wollte ich auch gerade posten.

Ob da ein Meteorit auf deutschem oder polnischem Territorium gelandet ist, kann man natürlich anhand der AMS-Daten nicht entscheiden. Dazu ist das viel zu ungenau. Und wahrscheinlich ist gar nichts unten angekommen. Schade drum.

Viele Grüße
Jürgen

Offline Rico

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 31
Re: Meteor Südwestbrandenburg
« Antwort #6 am: Januar 30, 2021, 20:50:14 Nachmittag »
Hallo,ja das sind die Segnungen der modernen Zeit,da finden eben auch absolute Laien wie unsereiner schnell mal gute Erklärungen (in dem Fall für einen grünen Schweif).Es muß dann eben auch stimmen,aber ich denke,wenn nicht,kann das hier sicherlich von einem Fachmann richtiggestellt werden. Grüße  :hut:

Offline hugojun

  • PremiumSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Meteor Südwestbrandenburg
« Antwort #7 am: Januar 31, 2021, 14:58:06 Nachmittag »
Hallo Foristen ,

ich habe diese Karte mal Foto Statistisch ausgewertet. Im Bericht ganz unten:


https://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2015/03/17/der-meteor-ueber-sueddeutschland-warum-hat-er-gruen-geleuchtet/

 Dabei konnte ich von den 556 (Tag und Nacht) Boliden Fototechnisch 542 erfassen und vermessen und entsprechen der Grafik in 7 Klassen von GJ 1 – 1000000 einteilen.
Zusätzlich habe ich noch von Nord über Äquator nach Süd in 30° Schritten die Verteilung
dargestellt. Sie ist fast symmetrisch mit 265 im Norden und 277 im Süden.
Nur bei den dicken  Fällen fällt auf, dass auf der Nordhalbkugel die Treffer eher zwischen 30° N und 60° N auftreten, auf der Südhalbkugel aber eher zwischen Äquator und 30°S.
Viel Spaß beim Interpretieren.
schönen Sonntag
Jürgen




 


Offline Rico

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 31

Offline Rico

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 31
Re: Meteor Südwestbrandenburg
« Antwort #10 am: Januar 31, 2021, 16:25:35 Nachmittag »
Auf dem zweiten Video sieht er schon recht schnell aus.

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3040
Re: Meteor Südwestbrandenburg
« Antwort #11 am: Januar 31, 2021, 16:47:56 Nachmittag »
Moin,
hier hättest Du Dir die Daten direkt runterladen können und mußt nichts ausmessen:
https://cneos.jpl.nasa.gov/fireballs/

Grüße speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline hugojun

  • PremiumSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Meteor Südwestbrandenburg
« Antwort #12 am: Februar 01, 2021, 15:12:54 Nachmittag »
Hallo Speul ,
 warum einfach wenn’s auch kompliziert geht.
Ne, du hast schon recht, so weit habe ich die Meldung gar nicht weiterverfolgt.
Viele Daten habe keine Koordinaten, aber die Raum Auflösung ist natürlich besser von der Tabelle.
Da liegen in der Karte Punkte übereinander.
Im Ergebnis
 N Tabelle 332 / Karte 265 und S Tabelle 334 / Karte 277 
S82%/N80%, finde ich schon nicht schlecht.
Aber das mit den GJ liegt eine Potenz daneben.
Laut Tabelle müsste die Karte von 0,1 GJ bis 10⁵ GJ gehen.
Aber es geht ja eigentlich um etwas anderes. Dies Zählmethode wird für Petrischalen mit Kulturen
genau so angewandt, wie bei der Kraterzählung auf Planeten Oberflächen.
Es ist interessant dabei zu sehen, wie gut die Zuverlässigkeit ist.

LG Jürgen

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung