Autor Thema: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte  (Gelesen 4828 mal)

Offline metnet

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 191
    • Meteoritenland
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #15 am: Dezember 30, 2021, 11:32:54 Vormittag »
Ich habe auch einen seltsamen Eindruck. Insbesondere  irritiert mich die ausgiebige Rhetorik. Das mag ja alles seine Richtigkeit haben, aber ob sich hier wirklich ein wissenschaftlicher Paukenschlag anbahnt, ich weiß ja nicht...
Viele Grüße, Jürgen

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4909
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #16 am: Dezember 30, 2021, 13:07:55 Nachmittag »
Salü,

Zitat
Als Lernender mit viel Irrtum und doch Erfolge..
.

Vielleicht zeigst uns besser gleich die Erfolge,
sonst haben wir das Dilemma, uns überlegen zu müssen, wie wir Dir möglichst schonend beibringen können,
daß die präsentierten angeschnittenen Stücke halt so ganz und gar nicht wie die uns bekannten Meteorite aussehen.

Beste Grüße,
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline hugojun

  • PremiumSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #17 am: Dezember 30, 2021, 13:58:31 Nachmittag »
PS.: Habe ich gerade erst gesehen:

„  TH780206-Endphase Eintrittstemperaturtest Nr16.jpg“

Ist denn schon April?

Frohes Neues

Jürgen

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #18 am: Dezember 30, 2021, 15:25:50 Nachmittag »
Hallo lieber Joh03,

schön daß du dich hier im Forum eingefunden hast.

Als Moderator hier in dem Themenbereich "Meteorite" möchte ich aber sofort darauf hin weisen,
daß wir hier bei dem Thema Meteorite sind und deine hier vorgestellten Fotos keine Meteorite beinhalten.

Einige Forenmitglieder haben ja ebenfalls bereits schon darauf hingewiesen.
Es muss nicht sein, daß hier eine unnötige Diskussion statt findet.

Beste Grüße

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #19 am: Dezember 30, 2021, 16:46:00 Nachmittag »
Sehr richtig, Hanno!  :super:

Aus diesem Grund wird dieser Thread nun gleich in den Bereich 'Fundstücke - unbekannte Gesteine ... ' verschoben.

Joh03, du findest ihn dann dort.

Martin

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1621
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #20 am: Dezember 30, 2021, 16:51:30 Nachmittag »
Die Welt ist voller Rätsel!

Hallo Joh03 auch von mir :wc: im Forum.
Wie du siehst, hast du mit deiner Preisfrage zu den vielen „Meteoriten“ die Met-Profis ganz schön ins :gruebel: gebracht.
Aber dein Einstiegsgeschenk bist du nun los, es geht an mich. Warum?
Du schreibst doch ganz klar, dass man den Zusammenhang deiner mickrigen Fotos erkennen und nachdenken muss.
Da sehe ich doch klipp und klar im Bild „Hier im Krater-NÖ“ = NÖrdlinger Ries, die Lösung. :unfassbar:

Was haben wir denn in so einem Meteoritenkrater?:
Servitut, Shatter cones, Olivin und Bunte Breccie, also all solch „Gelumpe“ :weissefahne: was du hier zeigst und schreibst..
Und wenn da noch Gold-Tröpfchen und Eisenadern durch gehen, liegt ja die Lösung auf der Hand. :wow:

Nun biste platt, watt?

Wie verbleiben wir denn nun mit dem Siegpreis (Endstück), den werde ich weiter aufschneiden (lassen),
vielleicht ist sogar noch eine Silberader drin?  :gruebel:
Das Problem:
Du sagst nichts zu der Größe des Siegpreises (Fussball- oder Daumnagelgroß), :gruebel:
ich sammle nur 7cm bis 12 cm große Stücke, habe somit wenig Platz in der Vitrine (Gewicht)

 :imsorry:, dass ich heute nur schreibe und keine Bilder zeige. Aber morgen ist wieder:
Jeden Freitag
ein Beitrag!
(und dann wieder mit Bildern) :pro:

So nun feiere ich noch in netter Gesellschaft ein wenig das neue Jahr vor.  :si03:

Gruß der „Steinfried“,
bleibt alle gesund. :si06:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Joh03

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Einmal ein Antwort:
« Antwort #21 am: Dezember 30, 2021, 17:40:53 Nachmittag »
Einmal danke für die Diskussion !
Ich muss leider selbst richtigstellen, dass der eine RFA-Scan unrichtig ist, da das Al der Tischplatte mitgemessen wurde. Fehler, Sorry. Und zu Thomas: Fayalit ist kein Olivin ???

Nun, Ben ist auf der richtigen Spur, ich denke er könnte es lösen !

Was das IR-Datenbild anbetrifft, so ist dies das letzte einer Versuchsreihe, welche mit dem Hochtemperaturofen und dem Windkanal gestartet wurde. Hier wird simuliert und gemessen, ab wann diverse Elemente beim Eintritt in die Erdatmosphäre zum Schmelzen anfangen und wann diese(Erstarrung) in der Zeitreihe beendet sind(inklusive Abkühlung in der Kammer). Daraus lassen sich Rückschlüsse auf die Dauer des Eintritts bis zum Aufprall -Weglösung-berechnen. Wußte gar nicht, dass so etwas hier nicht bekannt ist.

Ich denke aber eher, dass hier der größere Teil der Kommentatoren eher Sammler sind und wahrscheinlich noch nie im Feld Funde gemacht und die Stücke auf Sammlerbörsen erworben haben.
Bevor ich ein Stück per Ferndiagnose-so a la Esoterikmedizin- als Schlacke abqualifiziere, schaue ich mir das vorher genauer an. Und da bin ich ja auch anfangs fehlgeleitet worden: Eingeredet wurde mir von den "DrDr.Experten": Meteorite haben alle eine schwarze Rinde, wenn sie das nicht haben, schmeißen Sie diese weg ! Hab ich getan...Erfahrung dann: Doch länger in der Erde Liegende verwittern und die Rinde ist nicht mehr schwarz. Dann erklären mir diese "Experten": Wenn sie nicht zwischen 6-12% Ni haben, ist es Schlacke ! Schmeißen Sie diese weg ! Getan, allerdings gibt es jede Menge Steinmeteos mit wenig Ni oder gar keinem Ni !  Bin ich mir wirklich unsicher, schneide ich das Ding auf.- Dann oh Wunder: Viele kleine Kügelchen...(Chondrule)... und so etwas ist dann Schlacke, Mist, usw. Passend zum Expertentum bringe ich ein anderes Beispiel: meine Tochter, mit hohem Fieber, eingeliefert in die Uni-Klinik, wird dort 2 Wochen lang von Dr. +Dr. +Univ.Dr.Primar  hinsichtlich Covid auf der Intensiv behandelt- danach: Es war Pfeiffer`sches Drüsenfieber....lauter Experten. :platt:

Ad Jürgen: Siliziumkarbid verwenden wir zum Schleifen  :laughing:
Ad Thomas: Wenn Du etwas mehr grübelst-was normalerweise für einen eher terrestrischbedingten Mineralogen gar nicht so leicht ist-woher das Gold in der äußeren Erdrinde kommt, kommst Du der Lösung schon näher. Soviel ich weiß, gibt es in dieser Hinsicht nur 2 Meteoriten, welche das aufweisen. Aber die Streitfrage existiert schon lange....und es wurde schon viele Artikel darüber geschrieben.

Was bei der Suche noch spannend war: Es dürften schon ab dem Mittelalter bis ca. 1830 einige Areale bekannt gewesen sein, denn Münzfunde und Tonscherben weisen darauf hin, dass man wahrscheinlich an Ort und Stelle diese Stücke gegen Bares gleich verscherbelt hat. (Münzen waren eine Tombak-Legierung)

Und zu den Skeptikern und ihrer Einstellung: "Was es meines Wissens nicht geben kann, darf es und kann es nicht geben!" Facit:  Hätten alle Forscher so gedacht, wären wir heute noch im Mittelalter und beim Modell der Erdscheibe .....

Aber ich bleibe dabei, wer das Rätsel löst, bekommt ein Stück und kann es dann selbst untersuchen, es klassifizieren lassen als gefundener Meteorit in seinem Heimatort( was anderes ist ja bei min.30% der NWA auch nicht der Fall) und sich dann in der Literatur feiern lassen. Und für die erste richtige Lösung: Der darf mit mir in einige Areale mitkommen und sich genug mitnehmen.
LG   Joh03

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5976
    • karmaka
Re: Einmal ein Antwort:
« Antwort #22 am: Dezember 30, 2021, 17:50:48 Nachmittag »
Joh03,

diese Antwort in einem neuen Thread bezieht sich auf einen Thread, der verschoben wurde, was dir heute per PM mitgeteilt wurde. Dieser neue Thread wird nun mit dem anderen 'verschmolzen'. Eine weitere Diskussion zu den Inhalten des Ursprungsthreads wird im Bereich 'Meteorite' dieses Forums ab jetzt nicht mehr gestattet.

Der Admin

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 387
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #23 am: Dezember 30, 2021, 18:28:54 Nachmittag »
Zitat
Und zu Thomas: Fayalit ist kein Olivin ???
Da zitiere ich mich mal selbst:
Zitat
Pallasite enthalten keinen reinen Fe-Olivin (Fayalit), sondern Mg-reichen Olivin (Forsterit). Die Analyse passt nicht zu einem Pallasit.
Noch einmal: Pallasite enthalten keinen Fayalit. Wo ist das Mg aus dem Olivin in deiner Analyse?

Zitat
Bevor ich ein Stück per Ferndiagnose-so a la Esoterikmedizin- als Schlacke abqualifiziere, schaue ich mir das vorher genauer an.
Nun, bevor ich ein Stück als Rhabdit bezeichne, mache ich eine Analyse. Wie ist der Rhabdit analysiert?

Zitat
Und zu den Skeptikern und ihrer Einstellung: "Was es meines Wissens nicht geben kann, darf es und kann es nicht geben!"
Wenn dieser Satz fällt, ist meist auch ein Hinweis auf den Blick über den Tellerrand und ein Hinweis auf Galileo nicht weit.
Für aufgestellte Behauptungen zählen Analysen und Belege, und davon war hier bisher nichts zu sehen.

Zitat
Ad Thomas: Wenn Du etwas mehr grübelst-was normalerweise für einen eher terrestrischbedingten Mineralogen gar nicht so leicht ist-
Jetzt wird es echt zu doof hier.

Wie wäre es denn, wenn du mal einige der Fragen beantwortest?

Thomas




Offline hugojun

  • PremiumSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #24 am: Dezember 30, 2021, 18:34:07 Nachmittag »
Hallo Joh03


Ich werde Admin fragen, ob wir nicht ein neues Board „Komiker im Weltraum „einführen können und deine Beträge dorthin verschieben sollten. :si05:
 
frohes Neues :si03:
Jürgen

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Einmal ein Antwort:
« Antwort #25 am: Dezember 30, 2021, 19:45:12 Nachmittag »

Was bei der Suche noch spannend war: Es dürften schon ab dem Mittelalter bis ca. 1830 einige Areale bekannt gewesen sein, denn Münzfunde und Tonscherben weisen darauf hin, dass man wahrscheinlich an Ort und Stelle diese Stücke gegen Bares gleich verscherbelt hat. (Münzen waren eine Tombak-Legierung)


Hi,

Da ich mich viel mit dem Mittelalter und Funden aus dieser Zeit beschäftigt habe mal eine kleine Anmerkung dazu:
Gerade Münzen und Tonscherben findest du fast auf jeder im Mittelalter bereits bewirtschaftete Fläche. Warum? Da damals der Müll, Kloinhalt und aufgefegter Hausrat vom Boden mit auf den Mist wanderte und dies wiederum dann auf die Felder als Dünger ausgebracht wurde. Also rein das ist kein Beweis ggf gerade so ein Anhaltspunkt für einen Handel vor Ort. Aber wenn ein Handel vor Ort bestand (gerade auch über diese Zeitspanne) dann müsste dies in Chroniken der Zeit auf alle Fälle irgendwo auftauchen.

Grüße Dave :hut:

Offline dellenit

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #26 am: Dezember 30, 2021, 20:23:25 Nachmittag »
Ad Bild „ Krater“ - wer hat den Krater nachgewiesen?
Ich seh auch keine Shattercones in situ.

Auf dem Bild mit dem „Krater“ seh ich auch nichts geschocktes, nur graues Gestein. Wer hat denn die TS erstellt, und die PDF’s mittels U-Stage nachgewiesen?

dellenit

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2466
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #27 am: Dezember 30, 2021, 21:19:45 Nachmittag »
Hallo Joh,

verstehe ich das richtig, wenn ich gewinne, darf ich mit in Deine Areale und mir da auch dann an die 100 Kilo Meteorite mitnehmen ?

MfG,
Michael

P.S.: ich vermute, Du willst uns veräppeln und Dir einen Spaß draus machen.
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline metnet

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 191
    • Meteoritenland
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #28 am: Dezember 30, 2021, 21:55:32 Nachmittag »
Ehrlich: Ich finde das hier ganz lustig. Okay, ihr könnt sagen, dass ich einen seltsamen Humor habe, aber sowas (bzw. so jemanden) hatten wir lange nicht mehr. Ich nehme das als Entertainment!

Viele Grüße
Jürgen

Offline Joh03

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #29 am: Dezember 30, 2021, 22:03:05 Nachmittag »
Einmal Danke Dave und Michael !
Zwei, die etwas mehr nachdenken.
Zu Dave: Kann sein, dass in diese Teile historischer Müll gekommen waren, ich schließe nichts aus. Nur ist es halt dort ungemütlich und etwas steiler, den Müll im Mittelalter dorthin zu bringen und zu entsorgen. Aber Nichts ist unmöglich :smile: Wir freuen uns halt, wenn so manche Edelmetallmünzen im Boden glitzern..... :smile: Und wahrscheinlich hat vor einigen hundert Jahren die Gegend dort anders ausgesehen, von wegen bewaldet oder sumpfig usw. Heute ist ja alles drainagiert.

Zu Michael: Es ist ernstgemeint, Du kannst Dir den Rucksack vollstopfen. Viele Leute -Fachleute-denken immer, es gibt Meteos nur in der Sahara, Antarktis oder Arktis. Nein, es gibt genug, nur brauchst Du dazu ein gewisses Auge für Unterschiede, Kenntnis über Bodenbeschaffenheiten, Glück usw. Nur so ein kleines Bemerkerl am Rand: Bei einem Feld, wo ich mit dem Bauer ein Abkommen getroffen habe, hat dieser gemeint:"Nehmens einen Bagger , ein Lastauto und schaffen Sie mir das Klumpert vom Feld. Bei diesen harten Brocken wird mein Pflug ja immer ganz kaputt." Ich hab mich nicht lange bitten lassen.... :laughing:

Und OÖ ist ja nicht so weit weg. Wenn Du versprichst, es nicht weiterzusagen. ist es dann O.K. Ich möchte nur nicht, dass die Gegend von Meteoritenjägern überrannt und zergraben wird. Alles schön in einem kleinen Rahmen.

LG Joh03

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung